″Love Story″-Komponist Francis Lai ist tot | Musik | DW | 08.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filmmusik

"Love Story"-Komponist Francis Lai ist tot

Seine Melodie zur "Love Story" hat viele Filmfans berührt - und brachte ihm einen Oscar für die Beste Filmmusik ein: Jetzt ist der Komponist Francis Lai im Alter von 86 Jahren gestorben.

Francis Lais Tod gab der Bürgermeister seiner Geburtsstadt Nizza, Christian Estrosi, im Kurzmitteilungsdienst Twitter bekannt. Lai sei ein "großartiger Musiker und Komponist" gewesen, schrieb er dort und drückte der Familie sein Beileid aus. 

Lai wurde in den 50er-Jahren als Begleitmusiker von Edith Piaf bekannt.  Für sie und viele andere große Sängerinnen und Sänger, darunter Frank Sinatra, Ella Fitzgerald und Johnny Hallyday, schrieb er zahlreiche Chansons. Insgesamt komponierte er etwa 600 Lieder und die Soundtracks zu mehr als 100 Kino- und Fernsehfilmen. Auch für die zweite Staffel der beliebten deutschen TV-Serie "Traumschiff" schrieb er die Musik.

Sein wohl größter Erfolg war die Titelmelodie zum Hollywood-Drama "Love Story" (1970). 

Die Geschichte um eine große Liebe, die wegen einer todbringenden Krankheit viel zu früh enden muss, rührte viele Filmfans zu Tränen - auch dank Lais Soundtrack. Sie bescherte Francis Lai einen Oscar für die Beste Filmmusik und verkaufte sich weltweit rund sechs Millionen Mal. Weitere Erfolge feierte Lai mit seinen Kompositionen zu "Ein Mann und eine Frau" (1966) und "Bilitis" (1977).

Auch posthum wird Lai noch geehrt werden: Nizzas Bürgermeister Estrosi bot der Familie an, einen zentralen Platz der Stadt nach ihrem berühmten Sohn zu benennen.  

ka/suc (Twitter, FAZ)

Die Redaktion empfiehlt