Licht für Kopenhagens Februarnächte | DW Reise | DW | 01.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Licht für Kopenhagens Februarnächte

Nach Berlin, London, Gent und anderen europäischen Metropolen hat nun auch die dänische Hauptstadt ihr "Copenhagen Light Festival". Im lichtarmen Februar beleuchten über 40 Installationen Straßen, Plätze und Fassaden.

Dabei können Besucher die historischen Gebäude, den Hafen und kulturelle Hotspots neu entdecken. "Kopenhagen ist dunkler als die meisten anderen Städte. Zusammen mit den wunderschönen alten Gebäuden kreiert die Dunkelheit das ideale Umfeld für Experimente, Lichterlebnisse und Kunst." erklärt Anne Bay, Direktorin des Danish Light Centers.

Zahlreiche dänische und international renommierte Lichtkünstler zaubern mit Licht und Laser überdimensionale Skulpturen in die Stadt, Animationen auf Hausfassaden. Das Kunstmuseum Glyptothek erglüht in Rot.

Und glimmende Leuchtquallen schwimmen durch den modernen Stadtteil Ørestad, den Kanäle und Seen durchziehen. "Lichtfestivals können sehr farbenfroh und hell sein, doch wir möchten es auf unsere eigene dänische Art umsetzen. Daher gestalten wir die Beleuchtungen auf poetische Weise.", so Projektleiterin Catja Thystrup.

Auch der berühmte Vergnügungspark Tivoli öffnet zum Copenhagen Light Festival für drei Wochen seine Türen - mit einer neuen Show: "Winter light" läutet das 175. Jubiläumsjahr der Tivoli Gardens 2018 ein.

Die teilnehmenden Orte können individuell oder auf geführten Touren und Bootsfahrten erkundet werden. Das Copenhagen Light Festival findet vom 2. Februar bis zum 2. März 2018 statt.

fm/ks (mit visitdenmark.de)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links