Lewitscharoff nimmt Büchner-Preis entgegen | Aktuell Deutschland | DW | 26.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Lewitscharoff nimmt Büchner-Preis entgegen

Etliche Preise hat Sibylle Lewitscharoff schon erhalten, nun ist die wichtigste deutsche Auszeichnung für Autoren noch hinzugekommen: der Georg-Büchner-Preis.

Video ansehen 01:18
Jetzt live
01:18 Min.

Literatur-Ehrung für Lewitscharoff

Für ihre unerschöpfliche Beobachtungsenergie und den "erfrischend unfeierlichen Sprachwitz" ihrer Bücher hat die in Berlin lebende Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff in Darmstadt den renommierten Georg-Büchner-Preis erhalten. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert und gilt als wichtigste literarische Anerkennung in Deutschland. Mit der Preisverleihung endet traditionell die Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, die den Preis vergibt.

Die Auszeichnung ist dem deutschen Revolutionär und Dramatiker Georg Büchner gewidmet, der vor genau 200 Jahren nur wenige Kilometer von Darmstadt entfernt geboren wurde und als wegweisender Autor des 19. Jahrhunderts gilt.

Zahlreiche Literaturpreise

Lewitscharoff wurde in Stuttgart geboren und studierte Religionswissenschaften in Berlin. 1994 veröffentlichte sie ihr erstes Buch "36 Gerechte", bekannt wurde sie vier Jahre später mit ihrem Roman "Pong". Die 59-jährige Schriftstellerin Lewitscharoff erhielt zahlreiche Literaturpreise. Sie arbeitet auch als Grafikerin und Zeichnerin.

Zu den bisherigen Büchner-Preisträgern gehören unter anderem Erich Kästner, Günter Grass, Heinrich Böll und Friedrich Dürrenmatt und Martin Mosebach.

re/nem (dpa, epd)

Audio und Video zum Thema