Lesbos: Fußball für Geflüchtete | Reporter - Vor Ort | DW | 26.06.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Lesbos: Fußball für Geflüchtete

Die griechische Insel Lesbos kämpft mit dem Ansturm von Flüchtlingen, die Zustände in den Lagern machen immer wieder negative Schlagzeilen. Evangelos Spanos will den Migranten etwas Hoffnung geben - mit Fußball.

Video ansehen 12:31

Etwa zwei Dutzend Flüchtlinge trainieren beim Cosmos FC, Chef ist Evangelos Spanos. Er hat viel Erfahrung als Trainer und Sportwissenschaftler und weiß daher, dass es allein mit Fleiß nicht getan ist. Etwas Talent braucht es schon.

Paul Asema Yongo ist Anfang 20, stammt aus Kamerun und bringt beides mit: Fleiß und Talent. Und daher könnten sich jetzt neue Wege für ihn eröffnen, er träumt von einer Karriere als Fußballprofi. Das wäre das Sprungbrett weg von der Armut, weg von den Flüchtlingslagern und hin zu einer gesicherten Existenz. Evangelos Spanos unterstützt ihn nach Kräften, aber viele Nachbarn stehen Flüchtlingen weiter ablehnend gegenüber.

Eine Reportage von Gunnar Köhne.