Leipzig schockt künftigen Trainer spät | Sport | DW | 25.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

23. Spieltag - Montagsspiel

Leipzig schockt künftigen Trainer spät

Das Montagsspiel der Bundesliga zwischen Leipzig und Hoffenheim endet Unentschieden. Der Ausgleich für Leipzig fällt erst kurz vor Schluss.

LEIPZIG - HOFFENHEIM 1:1 (0:1)

-----------

Willi Orban hat RB Leipzig vor der ersten Niederlage in dieser Saison gegen den künftigen Trainer Julian Nagelsmann und die TSG Hoffenheim bewahrt. Der Kapitän traf am Montagabend eine Minute vor Schluss zum 1:1 (0:1)-Endstand. Die Gäste aus Hoffenheim waren in der 22. Minute durch Andrej Kramaric in Führung gegangen. Leipzig zeigte nur in der zweiten Hälfte phasenweise eine ansprechende Leistung in dem erneut von Taktik geprägten dritten Duell zwischen RB und 1899.

Hilfreich war das Remis nach dem 2:1 im Meisterschafts-Hinspiel und dem 2:0 in der 2. Runde des DFB-Pokals für keines der beiden Teams zum Abschluss des 23. Spieltags der Fußball-Bundesliga. Die Leipziger sind zwar nun seit fünf Meisterschaftsspielen ungeschlagen, verpassten aber den Sprung auf Rang drei der Tabelle. Hoffenheim bleibt Achter - trotz eines Vereinsrekords von neun Auswärtsspielen nacheinander ohne Niederlage.

Spiel verpasst? Kein Problem, hier können Sie dich wichtigsten Szenen noch einmal im DW-Liveticker nachlesen.

ABPFIFF

90. Minute +5: Ecke für Hoffenheim.

90. Minute +4: Die letzte Minute läuft. 

90. Minute +3: Es gibt Eckball für Leipzig. Die wird abgeblockt, aber RB bleibt in Ballbesitz. Das ganze Stadion steht und sieht, wie Sabitzer mit dem Kopf zu Abschluss kommt. Es bleibt aber beim 1:1. 

90. Minute +2: Es wird übrigens fünf Minuten nach gespielt. 

90. Minute +1: Super Torschuss von Leipzig, der aber knapp über das Tor geht. Jetzt ist nochmal richtig Feuer drin. 

90. Minute: Jetzt wird es noch mal richtig laut im Stadion. Denn Leipzig will jetzt mehr!

89. Minute: ⚽ TOR für Leipzig durch Orban. Das ist der Ausgleich. 

88. Minute: Leipzig wirft jetzt alles nach vorne. Alle zehn Spieler sind bei eigenem Angriff im gegnerischen Strafraum. 

85. Minute: Super Parade von Gulasci. Und das wäre es gewesen für Hoffenheim.  Kramaric mit einer feinen Flanke auf Szalai, dessen Kopfstoß entschärft Gulasci aber weltklasse.

85. Minute: Nur noch gut fünf Minuten und die Frage: Kann Leipzig hier noch ausgleichen? Chancen dafür hatte RB in dieser zweiten Halbzeit genug. 

82. Minute: Wechsel bei der TSG: Reiss Nelson kommt für Joelinton.

81. Minute: Laimer bringt einen Ball gut in die Mitte zum Elfmeterpunkt, wo Sabitzer zum Abschluss kommt. Doch der Schuss war viel zu schwach.

78. Minute: Überragende Flanke vom grade erst eingewechselten Augustin auf Klostermann. Der nimmt den Ball Volley, knallt den Ball aber links am Tor vorbei.  

77. Minute: Fast der Ausgleich!

75. Minute: Wechsel RB Leipzig: Jean-Kevin Augustin kommt für Matheus Cunha

74. Minute: Kurzer Blick auf die Blitztabelle: Leipzig (41 Punkte) auf Platz vier jetzt nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Hoffenheim (36 Punkte). 

70. Minute: Das Spiel ist gerade nicht besonders attraktiv, was natürlich auch daran liegt, dass es jetzt viele Unterbrechungen gab. Stichwort: Wechsel!

69. Minute: Wieder ein Wechsel: Hoffenheims Szalai kommt für Belfodil. Das ändert nicht viel am System - weil Szalai auf die selbe Position gestellt wird, auf der vorher Belfodil war. 

68. Minute: Wieder liegt ein Hoffenheimer auf dem Boden. Freistoß TSG - aber ungefährlich. 

64. Minute: Freistoß für Leipzig. Hoffenheim nutzt die Unterbrechung für einen Wechsel. Amiri geht - Bicakcic kommt. Nagelsmann will die Abwehr stärken. Der Freistoß bringt übrigens nichts ein. 

61. Minute: Leipzig wechselt erneut: Kampl kommt für Demme.

60. Minute: Was war das denn bitte für eine Billard-Nummer im Leipziger Strafraum? Zuerst schafft es Kramaric in den Fünfer des Gegners und dann sind es Halstenberg und Orban die den Ball Kopf zu Kopf abwehren. 

58. Minute: Super Freistoßmöglichkeit für den Gastgeber, nachdem Poulsen von den Beinen geholt wurde. Das gibt Gelb für Hoffenheims Kaderabek. Der Freistoß wird zur Ecke geklärt - die zwar gut geschossen ist, aber am Ende nichts einbringt. 

56. Minute: Leipzig hätten den Ausgleich jetzt mittlerweile verdient. RB hatte ja auch schon kurz vor der Pause eine richtig gute Chance. 

54. Minute: Was für eine Möglichkeit für Leipzig! Nach einem Freistoß von Halstenberg, der von einem Hoffenheimer verlängert wird, kommt Orban  völlig frei zum Kopfball, doch TSG-Torwart Baumann pariert auf der Linie stark.

53. Minute: Leipzig spielt jetzt mutiger als zu Beginn der ersten Hälfte und hat auch mehr Power. 

50. Minute: Da wird schon wieder ein Zettel gereicht. Diesmal kommt er von der Trainerbank der TSG. 

46. Minute: Leipzig hat zur Halbzeit einen Wechsel vorgenommen: Der junge Tyler Adams kommt für Stefan Ilsanker ins Spiel.

ANPFIFF 2. Halbzeit

Eine durchaus interessante erste Hälfte. Hoffenheim führt verdient, weil die TSG vor allem in den ersten 30 Minuten die aktivere und bessere Mannschaft war. Den Führungstreffer erzielte Kramaric in der 23. Minute. Leipzig kam erst in den letzten Minuten etwas besser ins Spiel und hätte kurz vor dem Pausenpfiff fast noch den Ausgleich geschafft. Wir sind gleich zurück...

HALBZEIT

45. Minute: Da ist doch plötzlich die Riesen-Chance für Leipzigs Laimer, der Doppelpass mit Pulsen spielt. Aber TSG-Keeper Baumann hält die Null für seine Mannen fest. 

43. Minute: Bezeichnend: Eine Flanke der Leipziger landet genau in den Armen des TSG-Torwarts Baumann. Das ist einfach insgesamt zu wenig, was da in der ersten Halbzeit von RB kommt. Das Fehlen von Timo Werner macht sich durchaus bemerkbar. 

41. Minute: Es ist wieder etwas ruhiger geworden - die hektische Phase scheint erstmal vorbei. 

38. Minute: Halstenberg holt sich bei Trainer Rangnick einen Zettel ab. Da steht  drauf, dass die Mannschaft auf Viererkette wechseln soll. Rangnick hat gemerkt, dass etwas grundlegendes geändert werden muss, damit das hier noch was geben kann vor der Pause. Konkret bedeute das: Halstenberg und Klostermann rücken zurück. Ilsanker geht auf die Sechs.

35. Minute: Grillitsch tritt vor dem Strafraum erst am Ball vorbei, stochert Matheus Cunha die Kugel dann aber vom Fuß und macht sein Malheur wieder wett, indem er zur Ecke klärt. Grillitsch nickt Halstenbergs Hereingabe nahe des Elfmeterpunkts aus der Gefahrenzone.

33. Minute: Das Spiel wird turbulenter. Poulsen liegt nach Foulspiel von Posch am Boden, eben boxte Schulz den Ball geschickt mit der Hand weg - war auch nicht fair. 

30. Minute: Halbe Stunde rum - wir halten fest: Die Gästeführung ist nicht unverdient. Hoffenheim investiert mehr und hatte auch die besseren Angriffe bisher., Von Leipzig muss mehr kommen!

28. Minute: Ein steiler Pass von Joelinton auf Schultz, der hinter den Spitzen sehr auffällig agiert. Doch der Linksverteidiger kommt nicht ganz dran. Gulasci kann parieren.

24. Minute: Und fast im Gegenzug der Ausgleichstreffer für Leipzig. Aber nur fast. Da kommt nach einer flachen Flanke von links so eben noch ein Hoffenheimer Abwehrbein dazwischen. 

23. Minute: Hoffenheim erobert den Ball im Mittelfeld, Belfodil treibt den Ball in den Strafraum, passt zu Joelinton, der sofort aufs Tor schießt. Gulasci kann noch parieren, aber dann ist Kramaric zur Stelle und hat keine Mühe den Ball über die Linie zu befördern..

22. Minute: ⚽ TOR für Hoffenheim - durch Andrej Kramaric.

21. Minute: Hoffenheim hat bisher knapp 60 Prozent Ballbesitz und auch mehr Zweikämpfe gewonnen. Bis auf einen einzigen Torabschluss ist aber noch nichts dabei raus gekommen. 

18. Minute: Der erste Abschluss des Spiels. Kaderabek zieht einfach Mal ab - Gulasci ist aber unten und kann parieren.

16. Minute: Jetzt Unruhe auf der Gegenseite. Kramaric sprintet mit Ball in des Gegners Sechzehner und wird gestoppt. Er will Elfmeter haben, reklamiert aber nur halbherzig, als der Schiedsrichter weiterlaufen lässt. Die Zeitlupe zeigt: Das war kein Foul.

14. Minute: Da wird es erstmals etwas lauter im Stadion. Leipzig rückt in den Strafraum vor - kommt aber nicht zum Abschluss.

11. Minute: Hoffenheim hat zwar schon 32 Mal ein Gegentor kassiert - heute wirkt die TSG-Abwehr aber bisher gefestigt. 

10. Minute: Zehn Minuten rum und wir sehen ein ausgeglichenes Spiel bisher, in denen die Abwehrreihen sehr kompakt stehen. Zur Erinnerung: Leipzig kassierte in dieser Bundesliga-Saison erst 19 Gegentreffer - absoluter Liga-Bestwert.

7. Minute: Für Statistik-Freunde: Beide Teams, die auf dem Platz stehen sind im Schnitt fast gleich jung. Leipzig: 24,8 Jahre, Hoffenheim: 25,1.

4. Minute: Den ersten Angriff haben die Hoffenheimer zu verbuchen. Die Flanke ist aber eher ein Flankenversuch. Da kann kein Menschen an den Ball kommen. 

1. Minute: Viele Gästefans sind nicht den 450 Kilometer langen Weg nach Leipzig angetreten. Rund 300 sind heute Abend dabei. Wer will es ihnen verübeln. Es ist Montagabend! Insgesamt sind es heute rund 35.000 Zuschauer.

ANPFIFF

20:30 Uhr: Die Mannschaften laufen ein - gleich geht es los. 

20:29 Uhr: Leipzig hat nur einmal zu Hause verloren. Das war im Januar gegen Borussia Dortmund - 0:1. Die letzten fünf Pflichtspiele gingen nicht verloren - vier Siege, ein Remis.

20:28 Uhr: Jetzt aber zum Sportlichen: Die Auswärtsbilanz der Hoffenheimer kann sich sehen lassen. Die letzten acht Partien in der Fremde gingen nicht verloren - vier Siege, vier Unentschieden. Die einzigen beiden Auswärtsniederlagen gab es am Anfang der Saison, in München und in Düsseldorf.

20:26 Uhr: Rangnick äußerte sich am Sonntag ähnlich. "Wir freuen uns, dass Julian im Sommer da ist", sagte er. Reibung schloss Rangnick nicht aus, doch gerade die trage zum Erfolg bei. "Die richtig guten Trainer sind gerne mal anstrengend, da reihe ich mich auch ein", sagte Rangnick. Man habe sich bewusst zueinander bekannt. Auch deshalb seien Zweifel am Gespann Rangnick/Nagelsmann "ein Stück weit eine Beleidigung unserer beider Intelligenz."

Julian Nagelsmann (picture alliance/dpa/J. Woitas)

Zu Gast beim künftigen Arbeitgeber: TSG-Trainer Nagelsmann

20:24 Uhr: Auf Augenhöhe bewegen sich nach eigenen Aussagen auch die beiden Alphatiere Rangnick und Nagelsmann. Gerüchte, wonach sein Verhältnis zu Rangnick gestört sei, hatte Nagelsmann zuletzt bereits zurückgewiesen. Gerüchte seien "normal im Fußball-Geschäft, aber das hat nichts mit der Realität zu tun", sagte Nagelsmann der Bild-Zeitung. "Ralf ist auch ein Grund, warum ich dorthin gehe. Ich freue mich total auf die Zusammenarbeit, sie wird sehr, sehr gut."

20:21 Uhr: Hoffenheims Trainer Nagelsmann spielt auch ums Prestige. Zweimal hat er sich in der laufenden Saison mit Leipzig-Coach Rangnick gemessen, sowohl im Liga-Heimspiel (1:2) als auch im DFB-Pokal in Leipzig (0:2) verlor er das Duell mit dem 60-Jährigen. "Wir werden alles dafür tun, um dort zu gewinnen", sagte Nagelsmann: "In beiden Spielen war es nicht so, dass wir hoffnungslos unterlegen waren. Insgesamt waren wir auf Augenhöhe."

20:20 Uhr: Hoffenheim tritt wie erwartet mit dem zuletzt angeschlagenen Brasilianer Joelinton an.

20:19 Uhr: Nach einem Monat Verletzungspause ist Kevin Kampl erstmals wieder im Kader der Leipziger! Timo Werner ist krank und daher heute nicht im Kader. Für Werner rückt Matheus Cunha in die erste Elf.

20:17 Uhr: Julian Nagelsmann reist heute zum vorerst letzten Mal als Gästetrainer zu RB Leipzig. Gegen seinen künftigen Arbeitgeber will der Coach der TSG Hoffenheim endlich etwas Zählbares holen.

20:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt