Leichte Sprache im Deutschunterricht: nicht so einfach | Unterrichten | Mach dein Herz auf | DW | 26.09.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutsch unterrichten

Leichte Sprache im Deutschunterricht: nicht so einfach

Beim Deutschlernen ist es wichtig, dass man zunächst mit einfachen Sätzen und Wörtern beginnt, um den Einstieg zu erleichtern. Benutzt daher gegenüber Anfängern nicht zu viele Slangausdrücke, Fremdwörter oder Dialekt.

Video ansehen 00:15

Verständlich sprechen

Wir denken oft, dass man uns noch besser versteht, wenn wir kurze Sätze benutzen oder besonders laut sprechen. Die Erfahrung zeigt, dass es nicht ganz so einfach ist, auch wenn deutliches Sprechen auf jeden Fall schon hilft.

Kurze Sätze bedeuten nicht immer, dass man verstanden wird, vor allem dann nicht, wenn die verwendeten Wörter zu speziell sind. Anfänger können zwischen standardsprachlichen Ausdrücken und regionalen, umgangssprachlichen Wendungen nicht unterscheiden. Achtet daher darauf, dass ihr eure Schüler nicht mit regionalen Ausdrücken, Dialekten oder Fremdwörtern überfordert.

Regional gebräuchliche Grußformeln wie z. B. „Servus“ oder „Moin moin“ sind wiederum okay, wenn sie im Alltag der Geflüchteten häufig genutzt werden.

Bitte verzichtet auch auf Goethe, Brecht und andere hohe Literatur. Jetzt geht es erst mal darum, die Menschen fit für den Alltag zu machen und nicht darum, dass sie Goethe zitieren können.

Audio und Video zum Thema

Downloads