Leclerc lässt Ferrari-Tifosi jubeln | Sport | DW | 08.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

14. Saisonrennen

Leclerc lässt Ferrari-Tifosi jubeln

Bei der großen Ferrari-Party in Monza schiebt Sebastian Vettel Frust. Wieder patzt der Deutsche. Stallrivale Charles Leclerc indes gewinnt zum zweiten Mal nacheinander. Das Rennen zum Nachlesen hier im DW-Liveticker!

Charles Leclerc ließ sich nach seiner knallharten Triumphfahrt im Vollgas-Tempel von Monza von den Tifosi feiern, Sebastian Vettel erlebte beim Ferrari-Heimspiel ein Fiasko. Der viermalige Formel-1-Weltmeister landete nach einem Dreher und einer Zeitstrafe beim zweiten Sieg seines jungen Stallrivalen nacheinander nur auf dem 13. Platz. Der 21-jährige Leclerc machte den ersten Ferrari-Sieg im Königlichen Park seit 2010 perfekt.

Zweiter wurde Valtteri Bottas im Mercedes. Der WM-Führende Lewis Hamilton musste sich wegen eines Fahrfehlers im Silberpfeil mit Platz drei und der schnellsten Rennrunde begnügen, hatte sich zuvor nach einem giftigen Zweikampf mit Leclerc aber über zweifelhafte Verteidigungsmanöver des Monegassen beklagt.

Mit nun 284 Punkten ist der Brite seinem sechsten WM-Titel wieder näher gekommen. Der Finne Bottas bleibt mit 63 Zählern Rückstand Gesamtzweiter. Leclerc zog indes am glücklosen Vettel vorbei und ist nun WM-Dritter. Einen starken Tag erwischte Nico Hülkenberg, der im Renault Fünfter wurde.

Rennen verpasst? Hier gibt es das gesamte Rennen noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker.

----------------------------

Bereits in zwei Wochen geht es weiter mit dem Großen Preis von Singapur. Danke für's Mitlesen und bis bald!!

Die Reihenfolge im Ziel: Charles Leclerc vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Alexander Albon. Sebastian Vettel wird 14.

Zieleinlauf: Und Glückwunsch an Leclerc!! Er ist  im Ziel - Sieg in Monza beim Großen Preis von Italien vor heimischem Publikum. Euphorischer Jubel auf den Rängen, Tifosi feiern!

Runde 53 von 53: Die letzte Runde läuft und die wird eng! Valtteri Bottas ist wieder innerhalb des DRS-Fensters und könnte noch einmal eine Chance zum Überholen bekommen.

Runde 52 von 53: Auf Charles Leclerc warten zwei harte Runden. Kann er den Abstand zu Bottas halten oder erhält der Finne noch einmal die Chance auf einen Angriff?

Runde 51 von 53: Leclerc im Glück! Valtteri Bottas vertut sich beim Überrunden von Norris in der ersten Schikane und fällt wieder aus der DRS-Sekunde heraus.

Runde 50 von 53: Damit war zu rechnen. Nachdem Hamilton in den letzten Runden immer mehr verlor, hat Mercedes ihn noch einmal reingeholt und wechselt auf Soft.  Jetzt wird es noch einmal spannend! Der Rückstand von Bottas auf Leclerc ist schlagartig kleiner geworden.

Runde 50 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Alexander Albon. Sebastian Vettel ist 14.

Runde 47 von 53: Die Anfeuerung zeigt die gegenteilige Wirkung. In der letzten Runde scheint aber Bottas einen Schnitzer eingebaut zu haben. Der Finne verliert jetzt wieder zum Führenden. 1,6 Sekunden sind es bei sieben verbleibenden Runden.

Runde 46 von 53: Ist das spannend an der Spitze! "Das ist dein Sieg!", feuert man Valtteri Bottas über Funk an. Der Abstand zwischen ihm und dem Führenden Leclerc betrug zuletzt 1,058 Sekunden.

Runde 46 von 53: Kevin Magnussen hat sein Rennen aufgegeben. Noch 17 Autos sind damit im Rennen.

Runde 45 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Alexander Albon. Sebastian Vettel ist 15.

Runde 43 von 53: Sebastian Vettel geht noch einmal an die Box und holt sich für die letzten Runden in diesem Rennen den Medium ab. Punkte waren ja ohnehin kaum noch möglich.

Runde 42 von 53: Lewis Hamilton verbremst sich in der Schikane und muss geradeaus durch den Notausgang. Eine Situation, die Valtteri Bottas an seinen Teamkollegen vorbei spült. In den letzten Runden war er klar der schnellere Mercedes, durchschnaufen kann Leclerc also noch nicht.

Runde 40 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Alexander Albon. Sebastian Vettel ist 13.

Runde 40 von 53: Durch das Duell an der Spitze kommt Valtteri Bottas von hinten immer näher an die beiden Führenden heran. Nur noch 1,7 Sekunden liegt er hinter den beiden Streithähnen.

Runde 38 von 53: Derweil fährt Sebastian Vettel hinterher. Den Kampf um das Podest kann er natürlich vergessen, aber vielleicht sind für Deutschen nach einem bisher völlig verkorksten Rennen immerhin noch Punkte drin. Leicht wird aber auch das nicht werden, denn der Weg zu den Top Ten ist noch weit.

Runde 36 von 53: Hamilton meckert, er ist mit der Fahrweise von Leclerc so überhaupt nicht zufrieden. "Das ist gefährliches Fahren, was da passiert", kommentiert er über Funk.

Runde 35 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Alexander Albon. Sebastian Vettel ist 14.

Runde 35 von 53: Charles Leclerc verbremst sich in der ersten Schikane und muss geradeaus über die Kerbs fahren. Hamilton ist jetzt wieder ganz nah an ihm dran!

Runde 33 von 53: Die nächsten Runden werden alles andere als leicht werden für Leclerc. Der Ferrari-Pilot hat Hamilton im Nacken und der wird sicher alles versuchen, um ihn den Sieg noch wegzuschnappen.

Runde 32 von 53: Die Strecke ist wieder freigegeben. Derweil zeigen Wiederholungen, den Grund für den Kvyat-Ausfall. Kurz nach dem Stopp hatte der Motor nicht mehr gut gelungen und es kam Rauch aus dem Heck.

Runde 31 von 53: Der nächste Fahrer muss abstellen. Daniil Kvyats Toro Rosso steht am Streckenrand. Es kommt erneut das virtuelle Safety Car zum Einsatz. Dieses Mal läuft das Timing bei Renault besser und Ricciardo kann den Vorteil des virtuellen Safety Cars nutzen. Er kommt souverän vor Teamkollege Hülkenberg auf Rang vier wieder raus.

Runde 30 von 53: Kurz nachdem das virtuelle Safety Car wieder aufgehoben ist, kommt Nico Hülkenberg zu seinem Stopp an die Box. Er wechselt auf den Medium-Reifen.

Runde 28 von 53: Riesen Ärgernis bei McLaren! Carlos Sainz war an der Box und eines der Vorderräder ist nicht richtig angeschraubt. Kurz nach der Boxenausfahrt hält Sainz an. Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz, damit das Sainz-Auto sicher geborgen werden kann.

Runde 28 von 53: Valtteri Bottas kommt jetzt rein und macht seinen Stopp. Damit ist jetzt Leclerc offiziell wieder der Führende in diesem Rennen. Hamilton ist Zweiter, liegt aber weiterhin innerhalb der DRS-Sekunde.

Runde 27 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Valtteri Bottas vor Charles Leclerc und Lewis Hamilton. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Carlos Sainz. Sebastian Vettel ist 18.

Runde 26 von 53: Leclerc holt sich den Renault von Daniel Ricciardo. Wie vorhin bei Hülkenberg dauert es aber auch jetzt nicht lange und Hamilton tut es ihm nach.

Runde 23 von 53: Die Rennleitung hat sich schnell entschieden. Eine Strafe gibt es nicht für Charles Leclerc, sondern eine Verwarnung.

Runde 23 von 53: Leclerc macht sich im Duell um die Führung mit Hamilton richtig breit und schickt den Briten nicht ganz sauber über die Auslaufzone in der Schikane.

Runde 23 von 53: Charles Leclerc geht an Nico Hülkenberg vorbei. Wirklich Luft zu Hamilton kann er sich dadurch aber nicht verschaffen. Der hat auf der Geraden den doppelten Windschatten und kann kurz darauf ebenfalls vorbeigehen.

Runde 21 von 53: Die Rennleitung hat eine weitere Strafe ausgesprochen. Räikkönen erhält eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe, da er am Start einen falschen Reifen aufgezogen hatte.

Runde 21 von 53: Eine Runde später kommt dann auch der Führende an die Box. Leclerc bekommt anders als Hamilton für den zweiten Teil des Rennens den Hard. Als er zurück auf die Strecke kommt, ist Hamilton ganz nah dran!

Runde 20 von 53: Lewis Hamilton kommt an die Box und absolviert seinen Stopp. Er wechselt auf den Medium-Reifen.

Runde 20 von 53: Es regnet weiter Strafen. Für Albon gibt es eine 5-Sekunden-Strafe, nachdem er beim Überholen gegen Magnussen die Strecke verlassen und dadurch einen Vorteil genoss hatte.

Runde 19 von 53: Wenn ganz vorne nicht noch etwas passiert, dann scheinen die Top 3 schon festzustehen, denn der Puffer zum Vierten Daniel Ricciardo ist mit knapp 15 Sekunden recht ordentlich.

Runde 17 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Carlos Sainz. Sebastian Vettel ist 20.

Runde 15 von 53: Vettel war inzwischen an der Box und hat seine Strafe absolviert. Derweil läuft auch eine Untersuchung gegen Räikkönen. Er soll die falschen Reifen am Start benutzt haben. Für Lance Stroll gibt es ebenfalls eine Strafe. Da er ebenfalls unsicher auf die Strecke zurückgekehrt war, erhält er eine Durchfahrtsstrafe.

Runde 13 von 53: Es gibt eine harte Strafe für Sebastian Vettel. Der Deutsche erhält für sein Vergehen von der Rennleitung eine 10-Sekunden-Stopp/Go. Damit dürfte sein Rennen endgültig gelaufen sein.

Runde 11 von 53: Natürlich läuft wegen der Aktion von Vettel schon eine Untersuchung. Vermutlich wird da auch eine Strafe folgen, denn das was schon ziemlich eindeutig eine unsichere Rückkehr auf die Strecke.

Runde 11 von 53: Die aktuelle Reihenfolge: Es führt Charles Leclerc vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg und Carlos Sainz. Sebastian Vettel ist 19.

Formel 1 | GP von Italien | Monza | Vettel und Stroll (Getty Images/C. Coates)

Sebastian Vettel (l.) und Lance Stroll berühren sich

Runde 10 von 53: Die Wiederholungen zeigen, dass sich nicht nur Vettel bei seinem Dreher ungeschickt verhalten hat, sondern kurz darauf auch Pérez. Der achtete beim Rückkehren auf die Strecke ebenfalls nicht auf andere Fahrer und schickte so Gasly in den Kies. Wie entscheiden die Rennkommissare?

Runde 8 von 53: Sebastian Vettel kommt an die Box und muss sich einen neuen Frontflügel abholen. Gleichzeitig erhält er einen Satz der Hard, womit er durchfahren dürfte. Ob er zudem noch eine Strafe bekommt?

Runde 7 von 53: Unfall von Sebastian Vettel!!! Der Ferrari-Pilot  kommt in der Ascari neben die Strecke und als er zurück auf die Strecke fährt, kommt es zu einer Kollision mit Lance Stroll. Er wird weit zurückgereicht und trägt einen Schaden am Frontflügel davon.

Runde 6 von 53: Charles Leclerc konnte an der Spitze zuletzt etwas Vorsprung zu Hamilton herausfahren. Aktuell liegt er 1,8 Sekunden vor dem Mercedes. Vettel seinerseits liegt im Sekunden-Fenster zu Bottas. Mal sehen, ob da bald ein Angriff kommt.

Runde 5 von 53: Nachdem Hülkenberg zuletzt deutlich an Boden zu Vettel verloren hatte, muss er jetzt seinen Teamkollegen passieren lassen. Ricciardo ist Fünfter, Hülkenberg Sechster.

Runde 3 von 53: Alex Albon zeigt ein tolles Manöver in der Roggia-Schikane und geht an Sainz vorbei. Doch dann setzt Sainz in Lesmo an und niemand der beiden Fahrer gibt nach. Es kommt zu einer Berührung, Albon kommt weit raus und verliert einige Plätze.

Runde 2 von 53: Max Verstappen kommt schon an die Box. Er bekommt eine neue Nase und einen Satz der Soft.

Runde 2 von 53: Das lässt Sebastian Vettel nicht auf sich sitzen! Der Ferrari-Pilot stellt die Rangordnung auf der Geraden wieder her. Er saugt sich mit Windschatten heran, setzt sich neben Hülkenberg und ist nun wieder Vierter.

Runde 1 von 53: Hülkenberg entscheidet das deutsch-deutsche Duell vorerst für sich. Die Power des Renault ist hier richtig gut und das zeigt sich auch jetzt wieder. Hülkenberg ist Vierter, Vettel Fünfter. Weiter hinten fuhren einige Fahrer in der ersten Schikane gerade aus.

Runde 1 von 53: Beim Start ist alles gut gegangen, es gab keinen Charles Leclerc kommt gut weg und kann seine Führung behaupten. Vettel versucht es, findet aber keinen Weg vorbei und ist stattdessen unter Druck von Hülkenberg.

Runde 1 von 53: Das war der Start - das Rennen läuft!

15.13 Uhr: Alle stehen an den Ampeln. Sekunden noch....

15.12 Uhr: Und wie immer sieht man auf den Tribünen nur tiefes Ferrari-Rot!

15.10  Uhr: Die Einführungsrunde läuft. Das Wetter ist gut. Eigentlich sollte es ja regnen. Bisher ist davon aber nichts zu sehen. Die Sonne scheint und es herrschen warme Temperaturen. In der Ferne gibt es ein paar dunkle Wolken, die Wahrscheinlichkeit, dass die heute eine Rolle spielen, ist aber gering. Gleich startet das Rennen.

15.08 Uhr: Max Verstappen startet von weit hinten - am RTL-Mikrophon meinte der Niederländer gerade scherzhaft, es dauere zwei Runden bis er auf P5 fährt. Spannend wäre es jedenfalls.

15.05 Uhr: Es ist angerichtet, gleich geht es los. Noch fünf Minuten. Die Spannung steigt.

15.02 Uhr: Vor den Fahrern liegen 53 Runden à 5,793 Kilometer. Das bedeutet, dass das Rennen in Monza über insgesamt 306,720 Kilometer geht.

14:57 Uhr: Apropos Pole Position! Es sollte ein spannender Kampf um Startplatz eins beim Rennen in Monza werden, doch was man im finalen Teil zu sehen bekam war nix. Neun Fahrzeuge stritten sich im "Schneckentempo" in der Outlap um die Plätze. Niemand hatte so wirklich Lust daran, den Zug anzuführen, denn dort gibt es nicht den Monza-Windschatten zu genießen. Das Ergebnis: Nur Sainz und Leclerc schafften es vor Ablauf der Zeit über die Linie.

14:53 Uhr: Beim Heimspiel der Scuderia Ferrari in Monza hoffen die Tifosi auf Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Der Monegasse Leclerc geht von der Pole Position vor dem WM-Führenden Lewis Hamilton auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke. Vettel startet nur von Rang vier in das 14. von 21 Saisonrennen, das um 15.10 Uhr MESZ beginnt.

14:50 Uhr: Willkommen zum Formel-1-Liveticker der DW!

Die Redaktion empfiehlt