kulturweit: Mit der DW Akademie nach Windhuk | Über Uns | DW Akademie | DW | 12.10.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Über uns

kulturweit: Mit der DW Akademie nach Windhuk

Für Julia Minner aus Deutschland ist es die erste Reise nach Namibia. Alles ist neu. Auch in Windhuk freut man sich über die Premiere: Julia ist die erste kulturweit-Freiwillige im Regionalbüro der DW Akademie.

kulturweit 2015 Namibia

Seit 2009 setzt die DW Akademie Freiwillige im Rahmen von kulturweit ein. Nun gibt es mit Julia Minner (links) erstmalig eine Freiwillige im Regionalbüro Windhuk

"Mit unserer ersten kulturweit-Freiwilligen haben wir gleich einen Volltreffer gelandet", schwärmt Dani Leese, Länderkoordinatorin für Namibia und Leiterin des Büros der DW Akademie in Windkuk. Bereits nach kurzer Zeit habe sich die 22-Jährige voll in die Teamarbeit integriert. Es war ein Start von Null auf 100. "Ich habe schon nach kurzer Zeit vielseitige Aufgaben übernommen. Teilweise war das eine große Herausforderung!", erzählt Julia Minner. Jetzt unterstützt sie die anstehenden Projekte, ist beteiligt an Planung und Logistik, recherchiert technische Servicepartner, pflegt die Datenbank und erstellt Teilnehmerlisten.
kulturweit 2015 Namibia

Das Team Windhuk der DW Akademie: Projektmitarbeiterin Ginta Indrane-Rechholtzb, Julia Minner und Büroleiterin Dani Leese

Julia Minner bringt für diese Aufgaben gute Voraussetzungen mit - sie hat ein abgeschlossenes Studium in Kommunikationswissenschaft und schon einige Praxiserfahrungen bei Redaktionen. Sie ist mit einem klaren Ziel nach Namibia gereist: "Ich bin gekommen, um die Medienlandschaft Namibias genauer kennenzulernen, um unterschiedliche Workshops zu begleiten, Menschen für Medien zu begeistern und die Informationsfreiheit in die Weiten des Landes hinauszutragen."

Interesse für Medien

Dazu wird Julia Minner in den nächsten Wochen viele Gelegenheiten bekommen: Sie wird Dani Leese bei der Erhebung von Daten zum Thema Mobile Reporting unterstützen. Gemeinsam werden sie dazu in den ländlichen Regionen Namibias unterwegs sein. "Eine sehr gute Gelegenheit, das echte Namibia kennen zu lernen - außerhalb der auf den ersten Blick sehr europäisch anmutenden Hauptstadt Windhuk. Und für uns eine großartige Unterstützung, wertvolle Daten zu erheben, um unsere Projektarbeit in ländlichen Regionen noch besser auf die Bedürfnisse unserer Partner anpassen zu können", so Dani Leese.

kulturweit 2015 Namibia

Vielfältige Aufgaben: Hier bereitet Julia ein Puzzle für einen Empfang in der Botschaft vor

Ganz wichtig bei einem Einsatz mit kulturweit sind Sprachkenntnisse: So hat Julia Minner direkt nach ihrer Ankunft einen Sprachkurs in Afrikaans belegt. Eine gute Voraussetzung, um Namibia mit seinen Menschen, seinem Kulturkreis und seinem Mediensystem besser zu verstehen. "Ich hatte wirklich einen rundum gelungenen Start in Namibia, wurde mit offenen Armen empfangen und blicke voller Vorfreude auf die Zeit, die vor mir liegt."



Über kulturweit
kulturweit ist ein internationaler Jugendfreiwilligendienst im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik und ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt. Von Anfang an war die DW Akademie Partner dieses Projektes, das 2009 gegründet wurde. Seitdem reisen Freiwillige über die DW Akademie nach Bolivien, Sansibar und Namibia aus.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 12.10.2015
  • Autorin/Autor Ulrike Meyer
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/1Gmin
  • Datum 12.10.2015
  • Autorin/Autor Ulrike Meyer
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/1Gmin