Konkurrenz für überlasteten Flughafen Prishtina | Europa | DW | 05.01.2004
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Europa

Konkurrenz für überlasteten Flughafen Prishtina

– Militärflugplatz in Gjakova/Djakovica soll in diesem Jahr zum Zivilflughafen ausgebaut werden – Neuer Flughafen auch im albanischen Grenzort Kukes im Bau

Pristina, 3.1.2004, KOSOVA LIVE, engl.

Das Verkehrsministerium, die italienischen KFOR-Truppen, Pfeiler IV der UNMIK und die Kommune Gjakova (serbisch: Djakovica – MD) planen die Aufnahme von zivilen Flügen vom Flughafen Gjakova. Nach den großen Investitionen der italienischen Luftwaffe ist der Flughafen Gjakova zu einem modernen Flughafen geworden. "Unser Ziel ist es, diesen Flughafen zu einem echten Flughafen zu machen, der für den allgemeinen zivilen Luftverkehr genutzt wird", erklärte Verkehrsminister Zef Morina.

Die kommunalen Strukturen von Gjakova, UNMIK-Pfeiler IV und die italienische Luftwaffe setzten sich für die Umsetzung des Projekts ein. "Wir gehen davon aus, dass das Projekt im Jahre 2004 abgeschlossen wird", so Morina.

Der Flughafen Prishtina, der einzige in Kosova, hat nicht genügend Kapazitäten. Im Jahre 2003 verzeichnete der Flughafen Prishtina etwa eine Million Passagiere, im Jahre 2003 etwa 800 000. Der Flughafen erzielt im Jahr Erlöse von etwa 10 Millionen Euro, die allgemein für seine Erweiterung und Modernisierung verwendet werden. Während der Sommerferien und zu den Feiertagen am Jahresende ist der Flughafen Prishtina aufgrund der Rückkehr der in Europa lebenden Kosovaren überlastet.

Auf dem Flughafen Prishtina gibt es wegen KFOR-Einwänden, dass die Bedingungen für den technischen Betrieb nicht ausreichten, keine Nachtflüge. Im Sommer sind die Ticketpreise verglichen mit denen auf dem internationalen Markt üblichen sehr hoch. Aufgrund das Mangels an Kapazitäten kann im Sommer der Preis eines Fluges von Berlin oder London nach Prishtina ebenso hoch sein wie von einem dieser Flughäfen nach New York.

Ein neuer Konkurrent für den Flughafen von Prishtina wird der Flughafen von Kukes sein, der nur wenige Kilometer südlich der kosovarischen Grenze liegt. Mit Investitionen der albanischen Regierung und Spenden aus Kuwait hat dort der Bau eines Zivilflughafens und gleichzeitig der Bau einer Straße, die ihn mit Kosova verbindet, begonnen. (...) (MK)

  • Datum 05.01.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/4WaX
Anzeige