Kommentar: Die frühe große Bundesliga-Langeweile | Kommentare | DW | 03.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Meinung

Kommentar: Die frühe große Bundesliga-Langeweile

Der FC Bayern startet mit zwei Siegen, die vermeintliche Konkurrenz stolpert in die Saison. Kaum begonnen, verbreitet die Bundesliga schon nichts als Langeweile, meint DW-Sportredakteur Stefan Nestler.

Der Montagmorgen sollte verboten werden. Wieder zu früh aufgestanden, wieder war das Wochenende zu kurz. Und heute kommt sogar noch dazu, dass man nicht einmal über die Bundesliga diskutieren kann. Denn bereits nach zwei Spieltagen sind sich fast alle einig: Das wird eine langweilige Saison. Immerhin: Hertha BSC und der VfL Wolfsburg sind mit zwei Siegen gestartet, wer hätte das gedacht? Doch bei allem Respekt, weder den Berlinern noch den "Wölfen" ist zuzutrauen, dass sie ihre beachtliche Frühform über die gesamte Saison konservieren und ernsthafte Rivalen des FC Bayern sein könnten.

Angsthasenfußball

Der Titelverteidiger aus München hat am zweiten Spieltag die Tabellenspitze erobert - mit einem souveränen 3:0-Erfolg beim VfB Stuttgart, der nicht eine Sekunde lang gefährdet war. Torwart Manuel Neuer im Bayern-Tor musste während der 90 Minuten keinen einzigen gefährlichen Schuss oder Kopfball entschärfen. Das spricht Bände. Der VfB, der die Bayern im Mai noch in der Münchener Arena mit 4:1 besiegt hatte, spielte diesmal nur Angsthasenfußball. Den Stuttgartern kann man es nicht einmal so richtig verübeln, schließlich ging der Saisonstart mit dem Pokal-K.o. in Rostock und der Bundesliga-Auswärtsniederlage daneben. Da wollte Trainer Tayfun Korkut wohl nicht auch noch ein Heim-Debakel gegen die Bayern folgen lassen. Geschenkt.

Hängt euch rein!

DW Kommentarbild Stefan Nestler

Stefan Nestler, DW Sport

Aber was um alles in der Welt ist mit den vermeintlichen Bayern-Jägern los? Borussia Dortmund vergisst bei Hannover 96 das Toreschießen und kommt über ein torloses Remis nicht hinaus. Die vor der Saison hochgelobte Werkself Bayer 04 Leverkusen kassiert gegen Wolfsburg gar die zweite Niederlage im zweiten Spiel, ebenso Vizemeister FC Schalke 04 gegen Hertha - beide stolpern daheim. RB Leipzig schafft gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nur ein mageres Unentschieden, ebenso Borussia Mönchengladbach beim FC Augsburg. So wird das nichts. Man will ihnen zurufen: Hängt euch, verdammt noch mal, richtig rein! Wir wollen wenigstens ein bisschen über die Bundesliga diskutieren am Montagmorgen, der eigentlich verboten gehört.

Die Redaktion empfiehlt