Kerber ohne Chance gegen Kvitova | Sport-News | DW | 22.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Kerber ohne Chance gegen Kvitova

Angelique Kerber, ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt, erfüllt die Hoffnungen im Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechien auch im zweiten Einzel nicht. Das Ergebnis im abschließenden Doppel passt ins trübe Bild.

Nach dem bitteren Halbfinal-Aus im Fed Cup schüttelte Angelique Kerber frustriert den Kopf, auch die aufmunternden Worte von Teamchef Jens Gerlach konnten sie nicht trösten. Die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt blieb am Sonntag in Stuttgart beim 2:6, 2:6 gegen Petra Kvitova völlig chancenlos. Damit konnte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin die von Julia Görges begonnene Aufholjagd nicht fortsetzen, das Aus der deutschen Top-Besetzung gegen die Weltklasse-Rivalinnen war bereits vor dem abschließenden Doppel besiegelt. Der ersehnte erste Finaleinzug nach dem verlorenen Endspiel von Prag vor vier Jahren blieb ein Traum.

Görges verletzt sich

Das bedeutungslos gewordene Doppel endete vorzeitig: Görges und Anna-Lena Grönefeld mussten wegen einer Verletzung von Görges nach dem 5:7 im ersten Satz aufgeben. "Sie spürt die Bauchmuskulatur. Ich denke, das war eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Teamchef Gerlach. Der Zweisatz-Sieg von Görges gegen Karolina Pliskova war damit der einzige Punkt des deutschen Teams in dieser Begegnung.

Die Tschechinnen, die zwischen 2014 und 2016 jeweils den Titel holten, treffen im Endspiel am 10. und 11. November auf die USA, die sich in ihrem Halbfinale gegen Frankreich durchsetzen konnten.

asz/ck (dpa)

Die Redaktion empfiehlt