Katholische Priester in Haiti entführt | Aktuell Amerika | DW | 12.04.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Geiselnahme

Katholische Priester in Haiti entführt

Eine Millionenforderung an die katholische Kirche im armen Haiti - die Hintergründe der Geiselnahme sind noch unklar. Auch ausländische Staatsbürger sind womöglich betroffen.

Haiti Croix-des-Bouquets

Die Gemeinde Croix-des-Bouquets in Haiti

In Haiti sind fünf Priester und zwei Nonnen entführt worden. Die Geistlichen seien in der Gemeinde Croix-des-Bouquets, nordöstlich der Hauptstadt Port-au-Prince, entführt worden, sagte der Generalsekretär der haitianischen Vereinigung der katholischen Ordensleute (CHR), Pater Gilbert Peltrop, der Nachrichtenagentur Reuters. Unter den Geiseln seien auch zwei französische Staatsbürger, so Peltrop weiter.

Erste Tat vor zwei Wochen 

Laut der haitianischen Nachrichtenagentur "Juno7" soll die Entführung von einer bewaffneten Gruppe namens "400 Mawozo" durchgeführt worden sein. Wie die Agentur meldet, fordern die Entführer nun eine Million Dollar Lösegeld. Vor weniger als zwei Wochen hat es in dem Karibikstaat bereits schon einmal eine Geiselnahme gegeben. Damals wurden ein haitianischer Pastor und drei weitere Mitglieder der Kirche während einer Zeremonie entführt.

ml/ack (rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt