Katar: Sklavenarbeit für die Fußball-WM | DW Nachrichten | DW | 27.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW Nachrichten

Katar: Sklavenarbeit für die Fußball-WM

Katar steht seit dem Zuschlag als Gastgeber der Fußball-WM 2022 in der Kritik. In letzter Zeit gibt es Berichte von menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, geringem Lohn, Hunger und Schikanen. In nur zwei Monaten sollen allein 44 Arbeiter aus Nepal gestorben sein. Amnesty International fordert vom Fußball-Weltverband gegen die Sklavenbedingungen vorzugehen.

Video ansehen 01:27
Jetzt live
01:27 Min.