Kampf gegen Corona: Helfen die Milliarden oder wächst die Armut? | Auf den Punkt | DW | 02.07.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auf den Punkt

Kampf gegen Corona: Helfen die Milliarden oder wächst die Armut?

Europa investiert Milliarden, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln - doch hilft das auch den armen Ländern? Oder wird die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer? Gäste: Flaminia Bussotti (Journalistin), Sergio Costa (Soziologe), Francisco Marí (Brot für die Welt)

Video ansehen 42:36

Francisco Mari ist Referent Welternährung, Agrarhandel und Meerespolitik bei der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“. Er sagt: „Solidarität und internationale Verantwortung für die Schwächsten auf der Welt müssen nun das Covid-19 Krisenmanagement der deutschen EU Ratspräsidentschaft prägen.“

 


 Sergio Costa, der brasilianische Soziologe lehrt an der FU-Berlin. Er sagt: „Die Pandemie zeigt schonungslos, wie wir ökonomisch und ökologisch unverantwortlich leben.“

 

 

 

Flaminia Bussotti, ist freie Journalistin aus Italien. Sie sagt: „Die wirtschaftliche Lage Italiens war schon vor der Corona-Krise schlecht. Keine gute Perspektive für das Land und seine Regierung.“