Kölner Liebesschlösser dürfen doch bleiben | Aktuell Deutschland | DW | 24.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Was fürs Herz

Kölner Liebesschlösser dürfen doch bleiben

Entwarnung für Romantiker: Erst kündigt die Bahn an, dass die beliebten Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke entfernt werden müssten. Nun rudert das Unternehmen zurück. Die Touristenattraktion bleibt wohl bestehen.

Nach Berichten über eine mögliche Demontage der Abertausend metallenen Liebesbeweise korrigiert die Bahn vorherige Aussagen aus dem Unternehmen, die zumindest Anlass zu Missverständnissen gaben. Es sei nicht geplant, die Touristen-Attraktion zeitnah abzuhängen, heißt es nun. "Es gibt keine Pläne, die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke in den nächsten Jahren zu entfernen", teilte die Deutsche Bahn am Dienstag mit. Aktuell bestehe keine Notwendigkeit, tätig zu werden.

Am Montag hatte ein Sprecher der Bahn in Medienberichten dazu erläutert, es gebe zwar keinen Zeitplan, aber zur Erneuerung des Korrosionsschutzes an den Gitterzäunen der Brücke müsse man die Liebesschlösser nach und nach entfernen. Damit die Brücke keine Rostschäden bekomme, sei die Maßnahme unumgänglich. Wie das genau geschehen solle und was mit den Schlössern dann passieren könne, sei aber unklar.

Sehr viel Metall

Die Vibration der vielen Züge auf der Brücke über den Rhein versetzte die Schlösser in Bewegung, deren Metall dann das des Gitters abreibe, erläuterte eine Bahnsprecherin in Berlin. Schätzungen zufolge wiegen alle Schlösser zusammen zurzeit etwa 40 bis 45 Tonnen. Das Gewicht sei jedoch nicht das Problem, heißt es. Zum Vergleich: Ein ICE bringt es auf mindestens 400 Tonnen.

Liebesschlösser Köln (picture-alliance/dpa/O. Berg)

Ob Julia und Dominik noch ein Paar sind?

Die Hohenzollernbrücke in unmittelbarer Nähe des Kölner Hauptbahnhofs und des Doms ist eine der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken Deutschlands. Die Liebesschlösser gelten als Anziehungspunkt für Köln-Besucher. Neben den Gleisen können Fußgänger über die Brücke laufen. Eine andere Art von Absperrgitter ist laut Bahn übrigens nicht vorgesehen - es ist also wahrscheinlich, dass auch künftig Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke hängen werden - auf dass die Liebe ewig halten möge.

kle/wa/ust (dpa, WDR)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema