Jude Bellingham - Auf dem Weg an die Spitze | Sport | DW | 15.09.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Champions League

Jude Bellingham - Auf dem Weg an die Spitze

Der erst 18 Jahre alte Jude Bellingham drückt Borussia Dortmund beim Champions-League-Auftakt seinen Stempel auf. Bei Besiktas Istanbul sorgt vor allem er dafür, dass der BVB den Platz als verdienter Sieger verlässt.

Champions League | Besiktas Istanbul vs. Borussia Dortmund | TOR Dortmund

Jude Bellingham (M.) bereitet gegen Besiktas einen Treffer vor und erzielt einen selbst.

Es ist fast schon unheimlich, mit welcher Selbstverständlichkeit Jude Bellingham seine Rolle bei Borussia Dortmund interpretiert. Schließlich ist der defensive Mittelfeldspieler erst 18 Jahre alt - und hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Führungsspieler mit konstant guten Leistungen entwickelt. "Jude ist einfach ein guter Junge, der genauso Fußball spielt, wie wir es uns wünschen“, hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorn bereits im vergangenen April geschwärmt. Bellinghams Präsenz auf dem Platz sei "beeindruckend", schwärmte Zorc. "Er macht schon sehr viel richtig. Zwischen den Strafräumen ist er überall zu finden, das zeichnet ihn aus.“

Genau diese Präsenz hatte der junge Engländer auchbeim Champions-League-Auftakt des BVB bei Besiktas Istanbul am frühen Mittwochabend. Beim 2:1 (2:0)-Auswärtssieg war es Bellingham, der die Weichen für den Erfolg stellte.

Das 1:0 nach 20 Minuten erzielte er, indem er dynamisch in den Strafraum der Türken vordrang und von halbrechts aus spitzem Winkel einschoss. Das 2:0 durch Erling Haaland kurz vor dem Halbzeitpfiff bereitete Bellingham dann so mustergültig vor, dass der Norweger nur noch den Fuß hinhalten musste. Montero erzielte in der Nachspielzeit lediglich noch den Anschlusstreffer für Besiktas. 

Wann kommen die großen Angebote?

Aber es ist nicht nur die Torgefahr, die Bellingham ausstrahlt, die ihn schon jetzt zu einem ganz besonderen Spieler macht. Er ist technisch stark, gewinnt viele Zweikämpfe und erobert regelmäßig Bälle für sein Team - als ob das alles kein Problem wäre. Seine taktische Auffassungsgabe ist bereits außergewöhnlich ausgeprägt. Mit anderen Worten: Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Topklubs aus England und Spanien in ein Wettbieten um das große Talent einsteigen werden. 

Bellinghams Vertrag beim BVB ist bis Sommer 2025 datiert. Dass das aber wenig bedeuten muss, wenn Ablösesummen von über 100 Millionen Euro geboten werden, hat die Vergangenheit schon häufiger gezeigt. Im Fall des jungen Mannes wird es aber wohl darauf ankommen, wie er selbst die Situation einschätzt: Ob Bellingham sich bereits für reif genug hält, sich bei einem dieser Spitzenklubs wie etwa dem FC Chelsea, Manchester City, Manchester United oder Real Madrid auf Dauer durchzusetzen. Diese vermeintliche Unsicherheit könnte die Chance für die Dortmunder sein, die Bellingham sicher noch mindestens ein Jahr oder im besten Fall noch länger in ihren Reihen halten wollen. Ausreichend Zeit,sich beim BVB zu entwickeln, hätte Bellingham jedenfalls. 

Auf dem richtigen Weg

Gegen Besiktas hat Bellingham jedenfalls wieder einmal nachgewiesen, dass er auf dem Weg zu einem europäischen Spitzenspieler ist. Das dürfte nicht nur die Verantwortlichen von Borussia Dortmund freuen, die immerhin 23 Millionen Euro für den damals 17-Jährigen an dessen Ex-Klub Birmingham City überwiesen haben und damit ein hohes finanzielles Risiko eingegangen sind - eine bislang hervorragende Investition. Sein aktueller Marktwert dürfte bei über 50 Millionen Euro liegen, Tendenz steigend. 

Auch Bellingham selbst dürfte diese Partie wieder vor Augen geführt haben, dass er auf dem richtigen Weg ist - auch wenn niemand weiß, wohin dieser ihn führen wird, momentan wohl nicht einmal er selbst. 

Die Redaktion empfiehlt