Jetzt wird alles gut (23.10.2013) | Podcast Wirtschaft | DW | 23.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Jetzt wird alles gut (23.10.2013)

Die Europäische Zentralbank hat die Kriterien für ihren und ihr Banken-TÜV vorgestellt +++ Die Wirtschaftsprognose der Bundesregierung +++ Die Vorteile des Wirtschaftsstandortes Deutschland

Audio anhören 15:20
Jetzt live
15:20 Min.

Wirtschaft (23.10.2013)

Mehr als 100 Banken im Euroraum sollen in etwa einem Jahr unter die Kontrolle der Europäischen Zentralbank kommen. Bevor das umgesetzt wird, sollen die Geldhäuser aber auf Herz und Nieren geprüft werden. Bislang war nicht klar, nach welchen Kriterien dieser Banken-TÜV durchgeführt werden soll. Heute hat sich die EZB dazu geäußert.

Es war eine der letzten Amtshandlungen von Wirtschaftsminister Philipp Rösler: Die Vorstellung des Konjunkturprognose der Bundesregierung. Rösler, der nur noch bis zur Bildung der neuen Regierung kommissarisch im Amt ist, hatte dabei Gutes zu berichten: Die Wirtschaft wird weiter wachsen, die Binnennachfrage steigen und der Arbeitsmarkt stabil bleiben.

Die deutsche Wirtschaft präsentiert sich schon jetzt in blendender Form. Sie wächst sogar noch in der Krise, sie schafft neue Arbeitsplätze und bringt es sogar fertig, ihr Defizit abzubauen. Überschwänglich reden manche schon vom "Modell Deutschland". Was hat es damit auf sich?

Redakteur am Mikrophon: Dirk Ulrich Kaufmann

Audio und Video zum Thema