Jazzmusiker Wolfgang Dauner ist tot | Musik | DW | 10.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Nachruf

Jazzmusiker Wolfgang Dauner ist tot

Er zählte zu den "Urvätern des Free Jazz" in Deutschland. Mit diesem coolem Sound hat der Keyborder und Komponist Wolfgang Dauner Musikgeschichte geschrieben. Jetzt ist er mit 84 Jahren gestorben.

Dauner war ein extrem vielseitiger Jazzmusiker. Er spielte nicht nur begnadet Keyboard, sondern komponierte Jazz, Pop und Hörspiel- und Filmmusik. Besonders gern arbeitete er an musikalischen Kompositionen für Kinder. Zentrale Melodien für die berühmte "Sendung mit der Maus" (WDR) stammen aus seiner Feder. Er starb in seiner Heimatstadt Stuttgart an einer längeren Krankheit, wie seine Familie der "Stuttgarter Zeitung" mitteilte.

Wolfgang Dauner gehörte in Deutschland zu den Mitbegründern des zeitgenössischen Free Jazz. Er komponierte viele moderne Jazzstücke, spielte unzählige Platten und Konzerte ein und war auch als Musikproduzent für andere Jazzmusiker erfolgreich.

Deutschland Wolfgang Dauner gestorben | Echo 2016 (picture-alliance/Geisler-Fotopress/P. Becher)

Er prägte die Jazzszene nachhaltig: Wolfgang Dauner bei der Verleihung des ECHO Klassik für sein Lebenswerk (2016)

Dauner galt als ein Ausnahmemusiker, der Zeit seines Lebens nie einen Unterschied zwischen E- und U-Musik oder Musik für Kinder gemacht hat. Er komponierte auch zeitgenössische Opern: "Der Urschrei des Musikers" wurde 1976 als konzertante Uraufführung bei den Berliner Jazztagen präsentiert.

Bandleader und Filmkomponist

Geboren wurde Wolfgang Dauner am 30. Dezember 1935 in Stuttgart. In den 1950er Jahren sollte er eine Lehre als Druckmaschinen-Mechaniker absolvieren, was ihm nicht zusagte. Er wollte Musik machen. Abends spielte er in den angesagten amerikanischen Musikclubs, die in Süddeutschland vor allem die GIs und Besatzungssoldaten frequentierten. Dort lernte er auch US-amerikanische Jazzgrößen kennen. Seinen bürgerlichen Beruf konnte er an den Nagel hängen, weil er von den Auftritten als Musiker bald leben konnte.

Die Musikhochschule in Stuttgart gab ihm den professionellen Schliff. Er spielte anfangs Trompete und belegte das Fach Komposition, für klassisches Klavier war er schon zu alt. 1963 gründete er das legendäre "Wolfgang Dauner Trio", zusammen mit dem Bassisten Eberhard Weber und dem Schlagzeuger Fred Braceful. Daraus ging später die Jazz-Rock-Band "Et Cetera" hervor, die die Jazzszene in Deutschland nachhaltig prägen sollte.

Europäische Bigband auf höchstem Niveau

Deutschland Wolfgang Dauner gestorben |Weltmeister des Jazz (picture-alliance/dpa/C. Pohlert)

Legendärer Bigband-Sound: Das "United Jazz + Rock Ensemble" (Dauner ganz li.,1985 in Hamburg)

1976 gehörte der Keyboarder und Komponist Dauner zu den prägenden Mitbegründern des "United Jazz & Rock Ensemble". Alle bekannten Jazz- und Rockmusiker waren unter diesem Label vereinte - mit großem Publikumserfolg. Die besten Bläser, Pianisten und Schlagzeuger aus ganz Europa fanden sich darin zur Bigband zusammen. Gespielt wurden vor allem Eigenkompositionen.

Legendär sind auch die Auftritte Wolfgang Dauners mit den "German All Stars". Zu seinen langjährigen Weggefährten in der Jazzszene gehörten Albert Mangelsdorff, Volker Kriegel und Charlie Mariano, die alle bereits vor ihm gestorben sind. Wolfgang Dauner wurde 84 Jahre alt.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Anzeige