Japan nutzt Überzahl zum Sieg gegen Kolumbien | Sport | DW | 19.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

WM 2018

Japan nutzt Überzahl zum Sieg gegen Kolumbien

Kolumbien gerät durch ein Handspiel früh ins Hintertreffen. Japan nutzt die Situation geschickt aus und bringt die Führung gegen erschöpfte Kolumbianer über die Zeit. Auch ein Superstar bleibt glücklos.

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/J. Cairnduff)

Japan trifft und jubelt: Das 2:1 durch Osako gab der Partie eine neue Wendung

Außenseitersieg in Saransk: Die Bundesliga-Profis Shinji Kagawa und Yuya Osako haben Japan zu einem historischen WM-Auftaktsieg geführt. Die beiden Deutschland-Legionäre bescherten den "Blauen Samurai" gegen Kolumbien mit ihren Toren zum 2:1 (1:1) den ersten Triumph einer asiatischen Mannschaft über ein südamerikanisches Team bei einer Weltmeisterschaft - und das im 18. Anlauf. Begonnen hatte aber alles mit einem groben Fehler der Kolumbianer.

Carlos Sanchez hatte in Saransk in der dritten Minute für ein Handspiel den zweitschnellsten Platzverweis der WM-Geschichte erhalten. Im Verbund mit dem Foulelfmetertor durch den Dortmunder Bundesliga-Star Kagawa (6.) war es ein Albtraumstart für den Favoriten, der sich im Spiel der Gruppe H aber gut ins Spiel zurückkämpfte. Juan Quintero gelang das 1:1 (39.), ehe der frühere Kölner und bald Bremer Spieler Osako mit einem Kopfball (73.) den Sieg der Japaner sicherstellte.

Japan kontrolliert und trifft

"Die Japaner haben das Spiel in der zweiten Halbzeit besser kontrolliert", gab Kolumbiens Trainer José Pékerman später zu Protokoll. Und damit hatte er recht. Kolumbiens Elf wurde mit der Zeit immer müder und mittelloser. Japan belagerte das Tor der Kolumbianer geschickt und kam ausgerechnet mit einem Kopfball zur erneuten Führung. Da passte es ins Bild, dass auch der eingewechselte, angeschlagene Bayern-Spielmacher James Rodriguez (Wadenprobleme) am Ende keinen Stich mehr landen konnte.

Die Mannschaft von Trainer Akira Nishino, der den Posten erst am 9. April nach dem Rücktritt von Vahid Halilhodzic übernommen hatte, ließ den Ball laufen und gewann am Ende nicht unverdient gegen die favorisierten Kolumbianer. Osako (54.) und Takashi Inui (57.) scheiterten jeweils am stark reagierenden David Ospina. Der Schlussmann des FC Arsenal war in der 73. Minute jedoch machtlos. Japan feierte. Beide Mannschaften treffen in der Vorrunde noch auf Polen und den Senegal.

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen

KOLUMBIEN - JAPAN 1:2

-----------

Der erste Sieg für Japan gegen Kolumbien. Die schwächten sich durch eine frühe Rote Karte selbst. Kolumbien kam zurück durch einen Freistoß, der keiner war. Am Ende spielt Japan die Überzahl geschickt aus und startet mit einem Sieg in diese WM 2018.

90.+6 Minute: ABFIFF!

90.+5 Minute: Japan nimmt geschickt Zeit von der Uhr. Kolumbien wirkt platt. Das war es wohl.

90.+4 Minute: Gelb für Torhüter Eiji Kawashima für Spielverzögerung. 

90.+2 Minute: Kolumbien probiert es mit der Brechstange. Lange Bälle nach vorne. Aber Japans Defensive steht gut.

90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit in Saransk.

89. Minute: Kolumbien mit eine der letzten Möglichkeiten: Falcao legt im Strafraum per Kopf ab, aber der Schiedsrichter sieht eine Abseitsposition. 

87. Minute: Kolumbien wirkt müde, während Japan das Spiel weiter breit macht und erfolgreich in die Hälfte von Kolumbien verlegt. Das sieht nicht gut aus für die Favoriten in Gelb...

85. Minute: Nur noch gut fünf Minuten plus Nachspielzeit bleiben Kolumbien...

82. Minute: Honda, der die Ecke zum 2:1 schlug, war an den letzten sechs von acht WM-Toren Japans direkt beteiligt (drei Tore, drei Vorlagen). Ein wichtiger Mann für Japan. Und das sieht man auch an diesem Tag.

80. Minute: Japan lässt sich nun bei Wechseln und Standards viel Zeil. Sie wollen das Ergebnis über die Zeit bringen. Verständlich.

78. Minute: Was macht jetzt Kolumbien? In Unterzahl rennen sie einem Rückstand hinterher und die Uhr tickt. James kommt im Strafraum an den Ball, doch sein Schuss geht - abgefälscht - über das Tor. 

73. Minute: Eine wirklich interessante Szene: Honda zirkelte die Ecke, Arias sprang da nicht ab, Osako dagegen schon, der sich mit seinen 1,82 Metern Körperlänge tatsächlich durchsetzt und einköpft.

73. Minute: Osako trifft per Kopfball nach einer Ecke und setzt sich dabei mitten im Getümmel gegen drei kolumbianische Verteidiger durch. Starke Szene des scheidenden Kölners...

73. Minute: Und da ist es passiert! TOOOOOOR für Japan...

73. Minute: Fast das 2:1 für Japan! Sakai zieht aus 10 Metern ab, doch sein Ball wird abgefälscht und geht knapp am langen Pfosten vorbei. 

71. Minute: Was fällt den Japanern nun ein? Nicht viel. Honda mit einem Fernschuss, dem beides fehlt: Präzision und Wucht. Kein Problem für Ospina.

67. Minute: Die Szenerie erinnert jetzt etwas an ein Eishockey-Spiel: Power Play der Japaner in Überzahl. Sie spielen sich den Ball zu und suchen dabei eine Lücke im Abwehrverband der Kolumbianer. Bisher ohne Erfolg.

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/I. Kato)

Bangen bei den Japanern: Diese Fans fiebern in Tokio via Fernsehen mit ihrem Team mit

65. Minute: Japan fängt Kolumbiens Angriffe derzeit gut ab, steht hinten sicher. Aber vorne gelingt nicht viel. Der letzte Pass landet fast immer beim Gegner. Kolumbiens Abwehr hat sich gut auf die Japaner eingestellt.

63. Minute: Falcao ist bislang glücklos geblieben. Er arbeitet und läuft viel, hängt aber meist in der Luft. Aufgrund der Unterzahl mangelt es an guten Zuspielen auf ihn, kein leichtes Spiel für den Stürmer.

61. Minute: Die gut 40.000 Zuschauer in Saransk sehen jetzt eine stärker werdende Mannschaft aus Japan. Hiroki Sakai kommt über rechts durch und zieht ab - doch dem Schuss fehlt die Präzision.

59. Minute: Dieser Wechsel wird bejubelt: Torschütze Quintero geht raus, James Rodriguez kommt rein. Er ist der Superstar des Teams und alle Fans feiern ihn.

57. Minute: Japan arbeitet sich Stück für Stück vor in der kolumbianischen Hälfte. Das ist alles nicht wahnsinnig gefährlich, aber sie halten den Druck nun aufrecht - ermüden die Kolumbianer dadurch irgendwann?

54. Minute: Osako kommt im Strafraum an den Ball und zieht aus spitzem Winkel ab, doch sein Schuss ist kein Problem für Kolumbiens Keeper David Ospina. 

53. Minute: Es ist ein statisches Spiel geworden. Nach viel Bewegung in Halbzeit eins ist hier gerade die Luft etwas raus.

51. Minute: Japan ist nun gefordert. Können die Spieler in Blau die Partie an sich reißen? Ihre Überzahl ist noch nicht wirklich sichtbar, aber genau diesen Vorteil sollten sie in diesem wichtigen Gruppenspiel nun ausspielen.

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/R. Moraes)

Kolumbiens Fans sind deutlich lauter im Stadion von Saransk. Werden sie am Ende feiern können?

47. Minute: Verhaltener Auftakt beider Teams. Insbesondere Kolumbien muss mit den Kräften haushalten.

46. Minute: Ein bislang ausgeglichenes Spiel geht in die zweite Hälfte. Beide Teams schossen bisher fünf Mal Richtung Tor, der Ballbesitz war nahezu ausgeglichen. Unverändert gehen Japan und Kolumbien nun in die zweiten 45 Minuten.

HALBZEIT

1:1 steht es zur Pause in Saransk. Ein interessantes Spiel, in dem alles noch möglich ist. Japan startet mit einem Konter, den Kolumbien nur per Handspiel abwehren kann. Rot für Sanchez und Elfmeter (den Kagawa verwandelt) sind die Folge. Kolumbien braucht ein Weile, bis man sich sortiert hat. Ein trickreicher Freistoß bringt den Ausgleich - unter dem Strich durchaus verdient.

45. Minute: Die einminütige Nachspielzeit läuft.

44. Minute: Wie erholt sich Japan von diesem Schock? Momentan nicht wirklich gut. Fehlpässe und eine unsichere Körpersprache sind zu sehen. Kolumbien hat wieder Rückenwind.

41. Minute: Japans Spieler protestieren, aber die Torlinien-Technologie sowie Zeitlupen zeigen eindeutig: Der Ball war in vollem Umfang hinter der Linie. Tor für Kolumbien, der Ausgleich. Und ein genialer Trick von Quintero.

40. Minute: Und plötzlich der Ausgleich! Juan Quintero zirkelt seinen Freistoß unter der Mauer durch ins rechte Eck. Torwart Kawashima ist dran, aber zu spät. Er fischt den Ball erst hinter der Linie aus dem Netz.

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/D. Sagolj)

Hinter der Linie: Das 1:1 in der 39. Minute

39. Minute: TOOOR! Kolumbien macht den Ausgleich...

37. Minute: Freistoß für Kolumbien - und das ist eine Fehlentscheidung! Falcao stößt Hasebe um, aber es gibt Freistoß für Kolumbien aus rund 18 Metern.

35. Minute: Japans Keeper ist übrigens ein Rekordhalte: Eiji Kawashima ist mit 35 Jahren und 91 Tagen der älteste japanisch Torhüter bei einer WM.

34. Minute: Wieder eine hohe Flanke in den Strafraum, wieder muss Falcao eine Sprung-Flug-Einlage zeigen, um den Ball überhaupt zu erreichen. Aber so bekommt er keinen Druck hinter den Ball und sein Schuss wird zur leichten Beute für Eiji Kawashima. 

33. Minute: Ecke Japan, dieses Mal hoch in den Strafraum, aber in Sachen Kopfballstärke fehlt Japan einiges. 

32. Minute: Chance von links: Osako trifft das Leder nahezu perfekt, aber der Ball streicht knapp am Gehäuse vorbei.

29. Minute: Kolumbien muss sich immer wieder tief in die eigene Hälfte zurückziehen. Durch den Platzverweis ist der eigene Spielplan dahin.

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/J. Cairnduff)

Enge Partie trotz Überzahl für Japan: Kolumbien drückt

25. Minute: Scharfe Flanke auf Juan Cuadrado, aber Yuto Nagatomo klärt mit dem Bauch zur Ecke. Kolumbien versucht es jetzt mit viel Speed. 

24. Minute: Ecke Japan durch Inui, kurz ausgeführt, aber die Flanke ins Strafraumzentrum bringt nichts ein. Freistoß Kolumbien.

23. Minute: Kolumbiens Fans pfeifen. Ihnen gefällt das abwartende Spiel der Japaner nicht besonders.

20. Minute: Japan ist sichtlich bemüht, das flotte Spiel etwas zu beruhigen. Das Spiel wird jetzt in die Breite gezogen und manch ein Pass geht nach hinten, statt nach vorne. Aus japanischer Sicht besteht ja auch kein Grund zur Eile.

18. Minute: Hier ist Pfeffer drin: Kolumbien drückt. Cuadrado geht über rechts, scheitert aber an Linksverteidiger Nagatomo.

15. Minute: Japan bleibt mit schnellen Vorstößen gefährlich. Kagawa glänzt als Ballverteiler. Das wird ein anspruchsvoller Nachmittag für die dezimierte kolumbianische Defensive. 

12. Minute: Erste echte Torchance für Kolumbien: Falcao hechtet in den Strafraum und spitzelt eine Freistoß-Flanke auf das Tor von Japans Keeper Eiji Kawashima. Doch der Ball geht genau auf den Mann, kein Problem für den Schlussmann.

9. Minute: Und diese Szene brachte Kolumbien ins Straucheln: Der Kölner Stürmer Osako setzte sich bei einem Konter zentral durch und zog ab - den wehrte Sanchez mit der Hand ab. Doch Sanchez ist - nur zur Klarheit - kein Torhüter, sondern Feldspieler. Ergo gab es Rot und Elfmeter. Richtige Entscheidung von Schiedsrichter Skomina aus Slowenien.

7. Minute: Was für ein Schock für Kolumbien. Japan geht per Elfmeter in Führung und Kolumbien spielt nur noch mit zehn Mann. Ein denkbar schlechter Start für die Favoriten in Gelb.

6. Minute: TOOOOOOR! Kagawa trifft zur Führung! 1:0 für Japan...

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/J. Cairnduff)

Der sitzt: Shinji Kagawa trifft per Elfmeter zur Führung

4. Minute: ROTE KARTE für Carlos Sanchez! Klare Sache. Und Elfmeter...

3. Minute: Kolumbien nimmt das Spiel in die Hand, aber Japan hat die erste Chance! Und was für eine: Ein Konter über Osako scheitert, Kagawa ebenfalls beim Nachschuss. Die Zeitlupe zeigt: an der Hand eines Kolumbianers!

14:01 Uhr: Anpfiff! Die Partie in Saransk läuft

Russland WM 2018 Kolumbien gegen Japan (Reuters/)

Gute Stimmung vor dem Spiel, kurz nach dem Anpfiff kam dann der Dämpfer: Kolumbiens Fans

14:00 Uhr: Falcao moniert die Seitenwahl. Also werden beide Teams noch einmal tauschen. 

13:59 Uhr: Kapitän Hasebe führt Japan in diese Partie, Bundesliga-Kollege Kagawa spielt zentral.

13:58 Uhr: Können Cuadrado und Falcao den verletzten James ersetzen? Kolumbiens Offensive ist geschwächt - und dennoch extrem torgefährlich.

13:56 Uhr: Wie leise, ja, beinahe sentimental und meditativ dagegen die Hymne Japans klingt. Da prallen akustisch zwei Welten aufeinander.

13:55 Uhr: Wer sich gefragt hat, wie eine leidenschaftlich geschmetterte Nationalhymne anhört, weiß es jetzt: Kolumbien gibt stimmlich alles.

13:54 Uhr: Die Teams betreten den Rasen. Gute Stimmung in Saransk, vor allem aus der gelben Ecke der Kolumbianer.

13:51 Uhr: Und Japan? Welche Mittel hat die japanische Elf gegen die kolumbianische Leidenschaft? Vor allem spielerische. Körperlich zählt Japan nicht zu den besten Team, aber Geschwindigkeit und Technik bringen die Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne mit - allen voran Spielmacher Shinji Kagawa von Borussia Dortmund.

Vor dem Spiel: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Für eins der interessantesten Teams der WM beginnt die WM: Kolumbien. Mit viel Leidenschaft der Fans, Stars wie James Rodriguez vom FC Bayern München und einem talentierten Team gehen die Kolumbianer ins Rennen. 2014 bei der WM in Brasilien erreichte Kolumbien überraschend das Viertelfinale und James wurde mit sechs Treffern zum Torschützenkönig. Wie weit führt Kolumbiens Weg in Russland?

Mit diesem Foto sorgte der 26 Jahre alte James für Aufsehen in seinem Heimatland. Mit diesem Plakat warb der Bayern-Star angeblich im Präsidentenwahlkampf für den linken Kandidaten Gustavo Petro (der die Wahl gegen Ivan Duque verlor). Allerdings ohne die Zustimmung von James, wie dessen Familie beteuerte. Nun ist es höchste Zeit für den kolumbianischen Superstar, sich wieder auf den Fußball zu konzentrieren. Doch ausgerechnet zum kolumbianischen WM-Auftakt fehlt James verletzt.