Iranisches Startup umgeht Sanktionen mit Kryptowährung | Wirtschaft | DW | 19.02.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Iranisches Startup umgeht Sanktionen mit Kryptowährung

Die US-Sanktionen setzen der iranischen Wirtschaft schwer zu. Besonders, dass der Iran weitgehend vom internationalen Finanzystem angeschnitten ist, verhindert Handel und Investitionen. Und macht jedem Iraner das Leben schwer, der ins Ausland reisen will - oder zum Beispiel dort studiert. Mit Hilfe von Kryptowährungen wie Bitcoin suchen iranische Startups nach einer Lösung dieses Problems.

Video ansehen 02:55