Indiens Pune: Eine Stadt tritt auf die Bremse für bessere Luft | Global Ideas | DW | 07.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Indiens Pune: Eine Stadt tritt auf die Bremse für bessere Luft

Extreme Staus, Lärm, Luftverschmutzung: Das ist Alltag in indischen Städten. Pune, im Westen des Landes, möchte sein Transportsystem umstellen und zum landesweiten Vorbild werden.

Video ansehen 05:24

Pune - die Vision vom sauberen Verkehr

Projektziel: Der Verkehr in Pune soll verbessert werden – für saubere Luft und weniger Lärm. Damit will Pune andere indische Städte inspirieren

Projektumsetzung: 2015 wurde ein Schnellbussystem ins Leben gerufen. Neue Bürgersteige und Fahrradwege sollen die Bürger überzeugen, ihre Autos stehen zu lassen

Projektpartner: Institut für Verkehrs- und Entwicklungspolitik (ITDP), Indiens Ministerium für Stadtentwicklung

Budget: 2.350.000 € vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Es umfasst die Umsetzung von Veränderungen im urbanen Verkehr in Städten wie Pune und Chennai

Pune ist jung, kosmopolitisch – und mit 6,5 Millionen Einwohnern eine für indische Verhältnisse eher kleine Stadt. Aber wie viele andere Städte im bevölkerungsreichen Indien hat es ein Problem mit Luftverschmutzung. Eine neues, nachhaltiges Transportkonzept, das Fahrradwege, Bürgersteige und ein Schnellbussystem beinhaltet, soll Pune das Schicksal Delhis ersparen. Denn dort verursacht ganz normales Atmen einen gesundheitlichen Schaden, der dem Rauchen von 40 Zigaretten am Tag entspricht.

Ein Film von Maria Lux 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema