Happy Birthday, Lady Liberty - Die Freiheitsstatue wird 130 | Aktuell Amerika | DW | 28.10.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Die Freiheitsstatue feiert Geburtstag:

Happy Birthday, Lady Liberty - Die Freiheitsstatue wird 130

130 Jahre stehende Tätigkeit - und noch immer ist sie topfit: Die Freiheitsstatue im New Yorker Hafen wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht. Ein Blick zurück.

Gut 46 Meter groß ist sie (mit Sockel sogar 93 Meter) - und ein Präsent: Das französische Volk schenkte sie den USA. Die Idee geht auf den französischen Politiker Édouard René de Laboulaye zurück, der im Jahr 1865, also während des amerikanische Bürgerkrieges, sagte: "Sollte jemals ein Denkmal in den Vereinigten Staaten errichtet werden, das an ihre Unabhängigkeit erinnert, dann denke ich, dass es nur natürlich ist, wenn es durch vereinte Kräfte entsteht – ein gemeinschaftliches Werk unserer beiden Nationen." Damit spielte er auf die gemeinsamen Ideen der französischen Revolution und der Unabhängigkeitserklärung an.

Gebaut wurde die Statue von Franzose Frédéric-Auguste Bartholdi. Sie stellt die römische Göttin der Freiheit Libertas dar. Als erstes wurde ein Arm sowie der Kopf fertig, der auf der Weltausstellung 1878 gezeigt wurde. Fertiggestellt und in 350 Einzelteile zerlegt wurde die Freiheitsstatue 1884.

Doch die Ankunft von Miss Liberty in den USA war nicht glorreich. Angesichts einer wirtschaftlichen Depression gestaltete sich die Finanzierung des Aufbaus schwierig. Erst nach einem Spendenaufruf des Herausgebers Joseph Pulitzer kam das benötigte Geld zusammen.

Nur zwei Frauen bei der Einladung

Heute vor 130 Jahren wurde die Statue schließlich auf Liberty Island eingeweiht. Schirmherr war der damaligie US-Präsident Grover Cleveland. Heute undenkbar: Neben Lady Liberty waren bei der Zeremonie nur zwei Frauen eingeladen, was auf heftigen Protest der Suffragetten stieß.

Im Zuge ihres 100. Geburtstags wurde die Statue umfassend restauriert. Der eiserne Rahmen rostete und ein Arm wurde zunehmend locker und drohte abzustürzen. Außerdem wurden die Kupferplatten gereinigt. Einen Tag nach dem Nationalfeiertag 1986 gaben die damaligen Präsidenten der USA und Frankreich, Ronald Reagan und  François Mitterrand, Lady Liberty wieder für die Öffentlichkeit frei.

An soviel Ruhm, Ehre und Tradition konnten auch die Vereinten Nationen nicht vorbei: Seit 1984 ist die Freiheitsstatue UNESCO-Weltkulturerbe. In der Erklärung heißt es, die Statue sei ein "Meisterwerk des menschlichen Geistes."

 

Die Redaktion empfiehlt