Härterer Kurs gegen China? | Podcast Wirtschaft | DW | 10.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Härterer Kurs gegen China?

Wie geht Deutschland mit Chinas staatlich gelenkter Volkswirtschaft um? Das ist die Frage, die der Industrieverband BDI aufgeworfen hat. Und dieser Frage widmen wir uns auch in diesem Podcast.

Audio anhören 15:11

US-Präsident Donald Trump hat den Anfang gemacht. Kurz nach seinem Amtsantritt verschärfte er den Ton gegenüber China und klagte über mangelnde Chancengleichheit, etwa beim Marktzugang von Unternehmen. Es folgte ein Handelsstreit, der noch immer nicht beigelegt ist.

Auch der Bundesverband der Deutschen Industrie fordert jetzt, wenn auch weniger martialisch, dass Politik und Unternehmen ihre Haltung zu China überdenken sollten. Heute legte der Verband in Berlin ein Grundsatzpapier vor.

Maschinenbauer unterstützen Industrieverband

Im Gegensatz zum Handelsverband haben sich die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) den Forderungen des Industrieverbands nach einem härten Kurs gegenüber China angeschlossen. Ein Interview mit Oliver Wack vom VDMA über die Gründe.

VW trotzt schwachem Automarkt in China

Auch für viele Autobauer ist China inzwischen der wichtigste Markt. Die Marke VW des Volkswagen-Konzerns etwa setzt dort jeden zweiten Wagen ab. Doch obwohl der chinesische Automarkt im vergangenen Jahr geschrumpft ist, konnte VW seinen weltweiten Absatz steigern.

Streit um dänische Startup-Inseln

Die Meldung aus Dänemark, die vor einigen Tagen durch die Presse ging, klang nach Tatendrang, Aufbruch und Zukunft. Neun künstliche Inseln wolle man südlich der Hauptstadt Kopenhagen aufschütten und dort hunderte Startups ansiedeln. Es war sogar von einem dänischen Silicon Valley die Rede. Doch in Dänemark sind die Pläne äußerst umstritten.

 

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify

 

Redakteur im Studio: Andreas Becker
Technik: Jürgen Kuhn

WWW-Links