Gladbach mit glücklichem Remis in Istanbul | Sport | DW | 03.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

2. Spieltag der Gruppenphase

Gladbach mit glücklichem Remis in Istanbul

Borussia Mönchengladbach wendet die nächste internationale Pleite gerade noch ab. Herrmann sorgt mit seinem späten Tor für den ersten Punkt in der Europa League für die Gladbacher. Einige Fans müssen draußen bleiben.

Zwei Einwechselspieler retten Borussia Mönchengladbach in der 90. Minute wenigstens einen Punkt im Europa-League-Spiel bei Basaksehir Istanbul. Nach einem Raffael-Freistoß stochert Neuzugang Ramy Bensebaini den Ball zunächst an die Latte, ehe ihn der ebenfalls kurz zuvor von der Bank gekommene Patrick Herrmann aus kürzester Distanz zum 1:1 (0:0) über die Linie bugsiert. Das 1:0 für die Türken hatte Edin Visca (55. Minute) erzielt. "Wir haben uns dieses Ei ins Nest gelegt mit dem Spiel gegen Wolfsberg", kommentierte Sportdirektor Max Eberl nach der Partie. "Das müssen wir einfach aufholen. Deshalb war der Punkt sehr, sehr wichtig."

Wer dachte, das 0:4 im ersten Gruppenspiel gegen die Österreicher aus Wolfsberg sei auf ein Augenblicksversagen, einen Blackout zurückzuführen gewesen, der wurde in Istanbul eines Besseren belehrt. Borussia Mönchengladbach kann international offenbar im Moment nicht mehr leisten. Schon nach wenigen Augenblicken im fast leeren Stadion des türkischen Vizemeisters durften sich die Borussen bei Torhüter Yann Sommer bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. 

Strafstoß verwehrt

Fahrig, ideen- und kraftlos ging der Bundesligist zu Werke, und das, wo man doch in dieser Saison auswärts bisher hatte überzeugen können. Bis auf Sommer jedoch schien das komplette Team von Trainer Marco Rose völlig von der Rolle, in der ersten Halbzeit sprang nur eine Kopfballchance des zuletzt starken Marcus Thuram heraus, die aber Torwart Mert Günok leicht klären konnte. Für einen Aufreger sorgte einzig ein ausbleibender Pfiff von Schiedsrichter Stuart Attwell aus England nach einem offensichtlichen Handspiel von Carlos Ponck im Strafraum. Einen Videobeweis gibt es allerdings in der Gruppenphase der Europa League nicht.

Auch nach dem Wiederanpfiff setzten die Gladbacher ihren schwachen Auftritt fort. Symptomatisch der unnötige Ballverlust im Mittelfeld von Oscar Wendt vor dem Führungstreffer der Türken durch Edin Visca, der völlig unbedrängt auf Sommer zulaufen und unten rechts einschieben durfte. Doch statt endlich aufzuwachen, ließen die Borussen ihren kämpferisch überlegenen Gegner weiter gewähren. So war der Lieblingsklub von Präsident Recep Tayyip Erdogan dem 2:0 deutlich näher als Mönchengladbach dem Ausgleich. 

Fans ausgesperrt

Im Stadion des erst 2014 gegründeten Vereins verloren sich nur rund 5000 Besucher. Ein Drittel davon sollen aus Mönchengladbach angereist sein, wobei auch diese kaum zu hören waren.

Die Fanhilfe Mönchengladbach twitterte, dass einige Gäste-Anhänger nicht eingelassen wurden, weil sie Banner mit dem Gladbacher Stadtwappen mit sich führten, das wegen christlicher Symbole verboten wurde. Als sich andere Fans solidarisch zeigten und das Stadion verlassen wollten, so schreibt die Fanhilfe, sei ihnen von mit Maschinengewehren bewaffneten Sicherheitskräften der Ausgang verwehrt worden. Eberl hatte den Vorfall mitbekommen, und er war, so sagte er, extrem traurig: "Die Fans wollen friedlich feiern, Spaß haben, ein Auswärtsspiel haben. Unsere 1400 Fans machen ein bisschen Stimmung, bereichern den Totentanz hier, damit ein bisschen Europapokalstimmung aufkommt. Und werden von Anfang an drangsaliert, müssen mit Bussen anreisen, dürfen sich nicht wie normale Menschen zum Stadion bewegen um Fußball zu schauen. Das sind für mich sehr bizarre und groteske Bilder und Szenen, die man heutzutage in Europa nicht mehr erwartet."

Wer nicht dabei war, hatte jedenfalls nicht viel verpasst. Nur Herrmann, in der 64. Minute für Weltmeister Christoph Kramer ins Spiel gekommen, erhielt mit seinem späten Zufallstreffer ein Fünkchen Hoffnung auf das Weiterkommen. In der Tabelle führen der AS Rom und der Wolfsberger AC, die sich in der anderen Partie 1:1 trennten, mit vier Punkten und je 5:1 Toren. Mönchengladbach und Basaksehir sind mit einem Punkt und 1:5 Toren gemeinsame Dritte. So wird das Auswärtsspiel in Rom am 24. Oktober schon zum Endspiel für die Gladbacher, will man doch noch in die Playoff-Runde einziehen. 
 

ABPFIFF

90. Minute + 4: Das wars! Mönchengladbach rettet einen Punkt durch ein Tor von Herrmann kurz vor Schluss.

90. Minute + 1: Da ist der Ausgleich! Herrmann erzielt den Ausgleich für die Gäste. Der Freistoß von Raffael landet über Bensebaini beim eingewechselten Herrmann, der aus kurzer Distanz seinen ersten Saisontreffer erzielt.

89. Minute: Wechsel bei den Gastgebern - Topal kommt für Can ins Spiel.

87. Minute: Borussia mal dem Ansatz einer Idee. Embolo verursacht Chaos im Strafraum, doch am Ende entsteht nicht einmal eine gefährliche Situation.

86. Minute: GELB für Gulbrandsen.

84. Minute: GELB für Herrmann

84. Minute: Nur noch wenig Zeit für die Gäste - fällt hier jemandem noch etwas ein?

78. Minute: Jetzt wechseln auch die Gastgeber, Elia kommt für Crivelli ins Spiel.

78. Minute: Fast das 2:0. Junior Caicara flankt auf Gulbrandsen, der aus 13 Metern direkt abzieht. Der Ball geht aber neben das Tor. Es bleibt bei der knappen Führung für die Gastgeber.

77. Minute: Noch ein Wechsel bei den Gästen - Bensebaini kommt für Wendt in die Partie.

72. Minute: Mönchengladbach fällt nicht wirklich etwas ein. So richtig motiviert wirken die elf Spieler auf dem Platz auch nicht, viele Fehlpässe und überschaubares Engagement. Es sieht nach der zweiten Niederlage in der Europa League aus.

64. Minute: Gladbachs Trainer Rose reagiert auf den Spielstand und wechselt. Kramer geht runter, für ihn ist jetzt Herrmann im Spiel - mehr Geschwindigkeit also.

63. Minute: Kramer sieht GELB nach Foul an Irfan. Harte Entscheidung.

55. Minute: Da ist das erste TOR der Partie! Die Gastgeber gehen durch Visca in Führung - das ist bitter für Borussia.

53. Minute: Elvedi sieht GELB!

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Die Gastgeber haben einmal gewechselt. Für den verletzten Aleksic kommt Azubuike. Auf Gladbacher Seite ist Raffale für Plea im Spiel.

Keine gute Stimmung in Istanbul, kein Spiel für Fußball-Feinschmecker. Die Gäste aus Mönchengladbach tun sich schwer. Zwar haben die Gäste mehr Ballbesitz, die besseren Chancen hat allerdings Basaksehir. 

PAUSE

45. Minute + 2: Zakaria nochmal mit einem Fernschuss, kein Problem für Mert.

45. Minute: Aleksic hat sich bei einem Zweikampf mit Embolo am Arm verletzt und kann nicht weitermachen. 

40. Minute: GELB gegen Embolo.

36. Minute: Wieder die Gastgeber. Dieses Mal zieht Kahveci aus der Ferne ab, Sommer hat Probleme und kann den Ball nur zur Ecke klären. 

30. Minute: Die Gäste zwar mit mehr Ballbesitz, die besseren Chance hat allerdings Basaksehir. Erneut kommen sie im Strafraum frei zum Kopfball. 

25. Minute: GELB gegen Junior Caicara nach einem Foul an Wendt.

24. Minute: Fast die Führung für Istanbul! Visca schießt aus kurzer Distanz, doch Sommer ist erneut zur Stelle. Riesenchance für die Gastgeber, allerdings nicht gut gemacht von Visca - zu unplatziert geschossen.

21. Minute: Klasse Parade von Mert im Istanbuler Tor. Thuram köpft den Ball aus kurzer Distanz unbedrängt aufs Tor, doch der Schlussmann ist auf dem Posten.

20. Minute: Elfmeter? Nach einem Schuss von Neuhaus landet der Ball am Arm von Ponck, der durch die Armstellung klar seinen Körper vergrößert. Der Schiedsrichter lässt aber weiterlaufen und einen VAR gibt es nicht.

14. Minute: Freistoß für Gladbach, den Plea wuchtig in die Mauer drischt. Auch der Nachschuss des Stürmers bringt nichts ein.

8. Minute: Embolo bringt den Ball nach vorne. Plea kommt danach zum Abschluss, sein Versuch landet aber auf einem der leeren Plätze hinter dem Tor.

3. Minute: Das geht ja gut los. Starke Parade von Sommer im Gladbacher Tor. Nach einem schönen Schuss von Aleksic aus 13 Metern lenkt der Schlussmann den Ball ins Aus. 

1. Minute: Laut wird es heute nicht. Nur wenige Zuschauer haben den Weg ins Stadion gefunden. Viele Plätze sind frei geblieben.

ANPFIFF

20:50 Uhr: Gutes Omen für die Gladbacher - alles Auswärtsspiele in dieser Saison konnte die Borussia für sich entscheiden. Auch heute Abend?

20:47 Uhr: "Egal, ob in Hoffenheim, Istanbul oder Mönchengladbach, wir müssen unser Spiel durchdrücken" - Stefan Lainer geht nach dem Sieg in der Bundesliga gegen Hoffenheim selbstbewusst in das Spiel gegen Istanbul Basaksehir.

20:45 Uhr: Es war ein Abend zum vergessen. Der erste Auftritt von Borussia Mönchengladbach in der Europa League gegen den Wolfsberger AC ging verloren. Gegen Istanbul steht das Team von Trainer Marco Rose bereits am 2. Spieltag ein wenig unter Druck!

20:40 Uhr: Herzlichen willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt