Gisli Pór aus Island | Lernerporträts | DW | 13.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Gisli Pór aus Island

Gisli Pór ist begeistert vom deutschen Handballsport. Seine Wahlheimat wäre Kiel, weil die dortige Handballmannschaft sehr gut ist. Er mag das deutsche Zug- und S-Bahnsystem, da man in Island eher mit dem Auto fährt.

Audio anhören 01:53
Jetzt live
01:53 Min.

Gisli Pór aus Island – das Porträt als MP3

Name: Gisli Pór

Land: Island

Geburtsjahr: 1995

Beruf: Schüler

Ich lerne Deutsch, weil …
es praktisch ist, diese Sprache sprechen zu können.

Mein erster Tag in Deutschland war …
toll, aber nicht so warm, wie ich es mir vorgestellt habe.

Das ist für mich typisch deutsch:
Pünktlichkeit. In Island sind die Leute nicht so pünktlich.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Kiel. Dort gibt es eine gute Handballmannschaft – und mir gefällt dieser Sport sehr.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Das Präteritum, die erste Vergangenheit.

Diesen deutschen Dialekt würde ich gern sprechen:
Bairisch vielleicht – aber ich kenne auch keinen anderen Dialekt.

Mein deutsches Lieblingswort:
Quatsch, denn es hört sich lustig an.

An einem freien Tag in Deutschland würde ich ...
mir gerne ein Fußball- oder ein Handballspiel anschauen.

Das fehlt mir aus Deutschland in meiner Heimat:
Die Züge und die Straßenbahnen, weil es so etwas bei uns nicht gibt. Jeder ist bei uns mit dem Auto unterwegs.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte Medizin studieren und als Arzt praktizieren.

Das lustigste Ereignis beim Deutsch lernen:
Nach Deutschland zu kommen und vor Ort die Sprache zu lernen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads