Geldwäsche, Oligarchen, Terroristen: Wie korrupt sind die Banken? | Auf den Punkt | DW | 24.09.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auf den Punkt

Geldwäsche, Oligarchen, Terroristen: Wie korrupt sind die Banken?

Helfen Banken Kriminellen, Oligarchen und Terroristen dabei, ihr Geld zu waschen? Das legen die sogenannten FinCen-Leaks nahe. Was ist dran an den Vorwürfen? Gäste: Marcus Engert (Buzzfeed), Vendeline von Bredow (Economist), Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung)

Video ansehen 42:36

 

Marcus Engert, leitete bei Buzzfeed Deutschland die Recherchen zu den FinCen-Leaks. Er sagt: „Banken wollen Geld verdienen und sollen gleichzeitig die erste Verteidigungslinie gegen Geldwäsche sein - das ist ein Dilemma.“ 

 

Vendeline von Bredow arbeitet für den britischen Economist. Sie sagt: "Der Vorwurf der Geldwäsche ist ein schwerer Rückschlag für die mühsame Konsolidierung der Deutschen Bank."

 

 

 

Cerstin Gammelin arbeitet für die Süddeutsche Zeitung, die auch an der Recherche zu den FinCen-Leaks beteiligt ist. Sie sagt: „Die FinCENs zeigen, dass viele Banken immer noch lieber Gewinne maximieren statt Regeln zu befolgen.“