Gastgeber Russland gelingt WM-Traumstart | FIFA WM 2018 in Russland | DW | 14.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

WM-Auftakt

Gastgeber Russland gelingt WM-Traumstart

Ein WM-Auftakt nach Maß gelingt Gastgeber Russland mit einem klaren Sieg gegen ein überfordertes Team aus Saudi-Arabien. Trainer Stanislaw Tschertschessow hat bei seinen Einwechslungen eine glückliche Hand.

Video ansehen 03:20
Jetzt live
03:20 Min.

Perfekter Auftakt für WM-Gastgeber Russland: Juri Rescheto aus Moskau

Gastgeber Russland ist der höchste Sieg in einem WM-Eröffnungsspiel gelungen. In einer einseitigen Partie setzte sich die "Sbornaja" im Luschniki-Stadion in Moskau gegen Saudi-Arabien mit 5:0 (2:0) durch. Juri Gasinski (12.), die Joker "Denis" Tscheryschew (43./90.+1) und Artem Dschjuba (71.) sowie Alexander Golowin (90.+4) bescherten der Nummer 70 der FIFA-Weltrangliste den ersten Erfolg bei einer WM Endrunde seit dem 2:0 gegen Tunesien 2002. Immer noch hat kein Gastgeber sein Auftaktspiel verloren. Die Saudis hingegen warten seit 1994 auf einen Sieg auf der großen Bühne.

Tschertschessow: "5:0 vielleicht zu hoch"

Unter den Augen von Staatspräsident Wladimir Putin hielt die Mannschaft von Trainer Stanislaw Tschertschessow vor knapp 80.000 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion dem enormen Druck stand. Die letzten sieben Spiele vor der WM hatte das Nationalteam nicht gewinnen können. "Wir waren zum richtigen Zeitpunkt in guter Form", sagte Trainer Tschertschessow nach dem Spiel in der ARD. "Das 5:0 ist vielleicht ein bisschen zu hoch." Das vorab schwach eingeschätzte russische Team kann nach dem gelungenen Auftakt in der lösbaren Gruppe A mit Ägypten und Uruguay nun auf den Achtelfinal-Einzug hoffen. 

Putin verspricht Gastfreundschaft

Russland, WM 2018 Eröffnungsfeier, Gruppe A - Russland - Saudi Arabien (Getty Images/K. Cox)

Robbie Williams stimmte die Fans ein

Vor dem Spiel hatte Popstar Robbie Williams bei der kurzen Eröffnungsfeier im roten Anzug mit glitzerndem Leoparden-Muster vier seiner Hits präsentiert. Präsident Putin begrüßte anschließend die Fans aus aller Welt mit den Worten: "Wir sind ein offenes, gastfreundliches Land, in dem unsere Gäste viele Freunde finden werden. Wir alle sind vereint in der Liebe zum Fußball. Hier gibt es keine Unterschiede in der Sprache und im Glauben. Das ist die Kraft des Fußballs." 

Spiel verpasst? Hier gibt es die gesamte Partie noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker:

RUSSLAND - SAUDI-ARABIEN 5:0 (2:0)

------------------

90.+5 Minute: Abpfiff! Russland gelingt ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg gegen eine Mannschaft Saudi-Arabiens, die in der Schlussphase regelrecht auseinanderbricht.

90.+5 Minute: Und noch ein TOR für Russland! GOLOWIN zirkelt den Freistoß von der Strafraumgrenze um die Mauer der Saudis herum ins rechte Toreck. 5:0!

90.+3 Minute: GELB für Saudi-Arabiens TAISSIER nach einem harten Einsteigen.

90.+1 Minute: TOR für Russland - das schönste des Tages!. TSCHERYSCHEW schlenzt den Ball aus 15 Metern in den rechten oberen Winkel.4:0! 

Russland, WM 2018: Russland-Saudi Arabien, Tor 4 Denis Cheryshev (Reuters/G. Dukor)

Tscheryschew gelingt im Eröffnungsspiel ein Doppelpack

90. Minute: Die Nachspielzeit wird angezeigt: Es gibt drei Minuten zusätzlich.

87. Minute: Russlands GOLOWIN sieht für ein taktisches Foul GELB.

85. Minute: Noch ein WECHSEL bei Saudi-Arabien. Stürmer ASIRI ersetzt Al-Sahlawi.

83. Minute: Wenn in diesem Spiel überhaupt noch etwas passieren sollte, dann wohl eher das vierte Tor der Russen als das erste der Saudis. 

78. Minute: Die Luft ist raus aus der Partie. Die saudische Mannschaft wirkt resigniert und müde. Und das russische Publikum feiert die "Sbornaja". 

73. Minute: Ein guter Schuss von Al-Dawsari landet knapp rechts neben dem Pfosten des russischen Tors.

72. Minute: WECHSEL bei Saudi-Arabien. Al-Shehri geht, BAHEBRI kommt.

72. Minute: Das dritte TOR für Russland ist ein Jokertor! Nach einer Flanke von Golowin nickt der gerade erst eingewechselte DSJUBA aus sechs Metern zum 3:0 ein. 

Russland, WM 2018 Russland - Saudi Arabien: 3:0 durch Artem Dzyuba (Reuters/K. Pfaffenbach)

Der Joker sticht: Dsjuba erzielt per Kopf das 3:0 für Russland

70. Minute: Nächster WECHSEL bei Russland. DSJUBA spielt jetzt als Mittelstürmer für den glücklosen Smolow. 

68. Minute: Nach einem platzierten Schuss von Sobnin aus halbrechter Position kann Saudi-Arabiens Torwart Al-Mayouf parieren, aber den Ball nicht festhalten. Smolow kommt jedoch an den Abpraller nicht heran. Weiter 2:0 für Russland.

64. Minute: WECHSEL bei beiden Teams. Bei Saudi-Arabien geht Otayf vom Platz, für ihn spielt jetzt AL-MUWALLAD. Bei Russland ersetzt KUZJAJEW seinen Teamkollegen Samedow.

62. Minute: Über eine Stunde ist gespielt, und endlich wird es mal laut auf den Rängen. Die russischen Fans wollen ihr derzeit recht schläfrig wirkendes Team aufwecken.

58. Minute: Noch eine Gelegenheit für das Team aus dem Nahen Osten. Nach einem Freistoß von links kommt Al-Faraj zum Kopfball - deutlich links neben das Tor. 

56. Minute: Die bisher beste Chance für Saudi-Arabien. Nach einem scharfen Pass von rechts nach innen kommt Al-Sahlawi nicht richtig an den Ball und auch Al-Jassim verpasst ihn zwei Meter vor dem Tor stehend. 

52. Minute: Samedow versucht es aus der Distanz. Doch der Ball fliegt nach seinem Schuss aus 18 Metern deutlich über die Latte des saudischen Tors. 

49. Minute: Der zweite Durchgang beginnt, wie der erste verlaufen ist: mit mehr Ballbesitz und mehr Druck der russischen Mannschaft sowie vielen Fehlern auf beiden Seiten. 

46. Minute: Weiter geht's. Die zweite Halbzeit läuft. Saudi-Arabien muss sich deutlich steigern, um nicht gleich im ersten Spiel die erste Niederlage zu kassieren.  

------------------

In einem Eröffnungsspiel auf bisher niedrigem Niveau führt Russland dank der Treffer von Gazinski (12.) und Tscheryschew (43.) mit 2:0 - und das verdient. Das Team des Gastgebers ist die eindeutig bessere zweier schwacher Mannschaften. 

45.+2. Minute: Schiedsrichter Pitana pfeift zur Pause.  

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachschlag.

43. Minute: TOR für Russland! TSCHERYSCHEW lässt im Strafraum der Saudis zwei Gegenspieler aussteigen und drischt den Ball ins linke obere Eck zum 2:0.

Russland, WM 2018: Russland-Saudi Arabien,Tor 2 für Russland durch Denis Cheryshev (Reuters/C. Hartmann)

Tscheryschew (2.v.r.) hämmert den Ball ins Toreck, Torwart Al-Mayouf (r.) ist chancenlos

39. Minute: Die Spieler Saudi-Arabiens zeigen durchaus, dass sie mit dem Ball umgehen können. Doch der entscheidende letzte Pass fehlt. Und auch die körperliche Robustheit.

36. Minute: Nach einem Konter des russischen Teams will Golowin einen Elfmeter schinden. Doch Schiri Pitani sieht es anders. Weiter geht's. 

34. Minute: Das Eröffnungsspiel bleibt auf insgesamt niedrigem Niveau. Den Russen wird es egal sein. Sie führen schließlich mit 1:0.

31. Minute: Immerhin mal eine Freistoßchance für Saudi-Arabien. Al-Faraj flankt, doch der Kopfball von Al-Sharani fliegt weit übers Tor.

28. Minute: Russland hat weiter Oberwasser, spielt aber etwas zu hektisch, um wirklich Torgefahr zu entwickeln.

23. Minute: Erster WECHSEL bei Russland. DSCHAGOJEW muss vom Platz. Er hat sich ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt. Für ihn spielt jetzt TSCHERYSCHEW.

21. Minute: Erste Chance für Saudi-Arabien. Al-Sahlawi befördert den Ball mit der Brust aus zehn Metern Richtung russisches Tor. Ein Abwehrspieler des Gastgeber-Teams kann gerade so zur Ecke klären.

19. Minute: Russland macht auch nach dem Führungstreffer weiter Druck. Das Team Saudi-Arabiens wirkt durch den frühen Rückstand verunsichert.

15. Minute: Erste Parade von Al-Mayouf, doch der Treffer hätte nicht gezählt, da ein russischer Spieler beim Anspiel zuvor klar im Abseits gestanden hatte. Bei der WM wird ja erstmals auch der Videobeweis eingesetzt.  

12. Minute: TOR für Russland! Sobnin flankt in den Strafraum, GAZINSKI köpft aus sechs Metern ins linke Eck. Keine Chance für Al-Mayouf im Tor der Saudis. 1:0! Der erste Treffer der WM 2018 ist perfekt.

Russland, WM 2018 Gruppe A - Russland - Saudi Arabien, Tor Russland (Reuters/G. Dukor)

Da ist es passiert, der Ball liegt im Netz. Torschütze Gazinski (3.v.l.) dreht jubelnd ab.

11. Minute: Es ist eine nervöse Anfangsphase beider Mannschaften mit vielen Abspiel- und technischen Fehlern. Russland mit leichtem Übergewicht, hat immerhin schon drei Ecken herausgeholt. 

7. Minute: Fast so etwas wie eine Torgelegenheit für Russland. Doch ein saudischer Abwehrspieler spitzelt Samedow noch den Ball vom Fuß.

5. Minute: Erst schöne Ballstafette der saudischen Mannschaft. Wir warten jedoch auf die erste echte Torchance auf beiden Seiten.  

3. Minute: Russland übernimmt gleich das Kommando, angefeuert von der großen Mehrheit der 81.000 Zuschauer im Stadion.

17.01 Uhr: Der Ball rollt. Schiedrichter Nestor Pitana aus Argentinien hat das Eröffnungsspiel angepfiffen. 

16.59 Uhr. Das sind die Startaufstellungen beider Teams:

Russland beginnt so: Akinfejew - Már. Fernandes, Kutepow, Ignaschewitsch, Schirkow - Gasinski, Sobnin - Samedow, Golowin, Dsagojew - Smolow
Und das ist die Startelf Saudi-Arabiens: Al-Muaiuf - Al-Schahrani, Os. Hausawi, Om. Hausawi, Al-Buraik - Otayf - Al-Schehri, Al-Dschassim, Al-Faradsch, Al-Dausari - Al-Sahlawi

Russland, WM 2018 Gruppe A - Russland - Saudi Arabien, Mannschaft Russland (Getty Images/S. Botterill)

Die Mannschaft Russlands

16.56 Uhr: Die Nationalhymnen beider Teams erklingen, zunächst die saudische, dann die russische. 

16.54 Uhr: Jetzt ist FIFA-Chef Gianni Infantino dran: "Herzlich willkommen zur FIFA-Weltmeisterschaft in Russland." Die Zuschauer sind begeistert, weil Infantino bei seiner kurzen Ansprache zwischen Russisch und Englisch wechselt. 

16.53 Uhr: Putin verspricht die Gastfreundschaft Russlands. Die Kraft des Fußballs und des Sports verbinde, sagt der Präsident. "Ich wünschen allen Mannschaften Erfolg."

Russland, WM 2018 Gruppe A - Russland - Saudi Arabien, Rede Putin (Reuters/C. Hartmann)

Präsident Putin

16.51 Uhr: Russlands Präsident Wladimir Putin begrüßt die Zuschauer im und außerhalb des Stadions: "Ich gratuliere der großen Fußballfamilie zum Beginn des größten Wettbewerbs der Welt."

16.50 Uhr: Das Team Russlands hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten in einer desolaten Verfassung präsentiert. Die letzten sieben Testspiele wurden anicht gewonnen. "Wir sollten nicht besorgt, sondern gut vorbereitet sein", sagte Nationaltrainer Stanislav Tschertschessow. Bei Saudi-Arabien gingen die vier Vorbereitungsspiele allesamt verloren, allerdings machte gerade das 1:2 gegen Deutschland in Leverkusen Hoffnung.

16.48 Uhr: Die beiden Mannschaften warten darauf, ins Stadion einlaufen zu dürfen. Beide haben kaum Endrunden-Erfolge in der Vergangenheit vorzuweisen. Seit dem Zerfall der Sowjetunion hat Russland nie die Vorrunde überstanden. Für die Saudis war bei den letzten drei der vier WM-Teilnahmen ebenfalls schon in der Gruppenphase Endstation. Nur 1994 reichte es zum Sprung ins Achtelfinale.

16.46 Uhr: Unter den Ehrengästen sind auch die Fußballlegenden Diego Armando Maradona und Pelé. Putin lässt sich gerne mit ihnen ablichten.

16.44 Uhr: Der Platz wird geräumt für das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien. Zuvor soll es noch Reden von Präsident Putin und FIFA-Chef Infantino geben.

16.42 Uhr: Einer geht noch: Robbie Williams singt seinen Hit "Rock DJ". Viele Zuschauer auf den Rängen tanzen zu den Klängen. 

16.39 Uhr: Der Ball für das Eröffnungsspiel wird ins Stadion getragen.Er kommt gewissermaßen aus dem Weltall. Zwei Monate lang kreiste der Ball an Bord der Internationalen Raumstation ISS rund 400 Kilometer hoch um die Erde. Vor wenigen Tagen brachte ein Astronaut die kosmische Kugel zurück.

16.37 Uhr: Nun wieder Robbie Williams, er singt einige seiner größten Hits an: Zunächst "Feel", dann "Angels", letzteren Song zusammen mit Aida Garifullina. 

16.35 Uhr: Und jetzt singt Aida Garifullina, Sängerin an der Wiener Staatsoper. 

16.32 Uhr: Brasiliens Ex-Fußballstar Ronaldo läuft ins Stadion ein; ebenso Robbie Williams und der beginnt auch gleich zu singen: "Let me entertain you." Die Bühne steht auf einem symbolisierten Riesenfußball.

16.29 Uhr: Auf der Tribüne im Luschniki-Stadion in Moskau sitzt auch Russlands Präsident Wladimir Putin. Auch wenn westliche Staatschefs der Feier fernbleiben, kann Putin einige Ehrengäste begrüßen, u.a. den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman sowie ein Dutzend anderer Staatsgäste wie Russlands verbündete Präsidenten Alexander Lukaschenko (Weißrussland), Ilham Aliyev (Aserbaidschan) und Nursultan Nasarbajew (Kasachstan). Ebenfalls im Stadion ist Altbundeskanzler Gerhard Schröder, ein Freund Putins.

16.27 Uhr: Das Eröffnungsspiel der 21. Fußball-Weltmeisterschaft bestreiten um 17 Uhr MESZ Gastgeber Russland und Saudi-Arabien. Es sind die zwei in der Weltrangliste am schlechtesten notierten Teams des Turniers. Für beide Mannschaften ist ein Sieg fast schon Pflicht. - Zuvor wird es eine kurze Eröffnungsfeier geben, bei der auch Robbie Williams singen wird. Der britische Popstar wird von der russischen Opernsängerin Aida Garifullina unterstützt.

16.25 Uhr: Herzlich willkommen zum WM-Liveticker der Deutschen Welle.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema