Ganz schnell von Mekka nach Medina | Aktuell Welt | DW | 11.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Saudi-Arabien

Ganz schnell von Mekka nach Medina

Millionen Pilger in Saudi-Arabien brauchen jetzt nur noch zwei Stunden, um von Mekka nach Medina zu kommen. Ein Hochgeschwindigkeitszug pendelt ab sofort zwischen den islamischen Wallfahrtsorten.

Nach mehrjähriger Bauzeit fuhr der neue Hochgeschwindigkeitszug erstmals durch Saudi-Arabien: Zwei Züge mit jeweils gut 400 Passagieren starteten am Donnerstagmorgen, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA meldete.

Saudi-Arabien Eröffnung Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Medina & Mekka (Getty Images/AFP/B. Aldandani)

Der neue Bahnhof in Mekka von außen

Der "Al-Haramain"-Hochgeschwindigkeitszug benötigt für die rund 450 Kilometer lange Strecke durch die Wüste etwa zwei Stunden. Dabei erreicht er eine Geschwindigkeit von mehr als 300 Kilometer pro Stunde. Der Zug soll jährlich bis zu 60 Millionen Passagiere transportieren und die Fahrt zwischen Mekka und Medina vor allem für Pilger erleichtern.

Saudi-Arabien Eröffnung Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Medina & Mekka (Getty Images/AFP/B. Aldandani)

Die ersten Passagiere im Warteraum des neuen Bahnhofs

Fünf Bahnhöfe errichtet

Bei der Strecke mit fünf Bahnhöfen handelt es sich um eines des größten Verkehrsprojekte der Region. Der Zug hält in Mekka, Dschidda, King Abdulaziz International Airport, King Abdullah Economic City und Medina. So sollen die Straßen Saudi-Arabiens vor allem in den Wochen der großen Pilgerfahrt, der sogenannten Hadsch, entlastet werden. Bisher brauchten Pilger mindestens fünf Stunden für die Fahrt von einer Stadt zur anderen.

Saudi-Arabien Eröffnung Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Medina & Mekka (Getty Images/AFP/B. Aldandani)

Die Waggons sind mit modernstem Komfort ausgestattet

Unter der Leitung von Kronprinz Mohammed bin Salman bemüht sich das islamisch-konservative Königreich in einem ehrgeizigen Programm darum, seine Wirtschaft unabhängiger vom Öl zu machen. Der Pilger-Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle des Landes. Mekka und Medina sind die beiden wichtigsten Pilgerorte für Muslime und ziehen jedes Jahr Millionen Gläubige an.

Milliardenprojekt

Gebaut wurden die Züge von Al-Shoula, einem spanisch-saudischen Konsortium. Schon 2011 erhielt es den Zuschlag für das Milliardenprojekt. Auch die Deutsche Bahn war beteiligt. Die Konzerntochter DB International übernahm 2013 die Planprüfung, Bauüberwachung und Kontrolle der Fahrzeugproduktion. Es war der größte Einzelauftrag, den DB International bis dahin erhalten hatte.

Saudi-Arabien Eröffnung Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Medina & Mekka (picture-alliance/dpa/Saudi Press Agency)

Passagiere am Bahnsteig des "Al-Haramain Express" in Medina

König Salman hatte die Strecke bereits am 25. September offiziell eingeweiht. Die Gesamtkosten beliefen sich letztlich auf mehr als sieben Milliarden Euro.

ni/uh (AFP, dpa)

Die Redaktion empfiehlt