Fulda findet den Grillkönig | Lebensart | DW | 05.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sommer in Deutschland

Fulda findet den Grillkönig

Bereits zum 23. Mal kämpften am Sonntag mehrere Teams um den Titel des deutschen Grillmeisters. Mit bis zu sechs Gängen mussten sie beweisen, dass sie mehr können, als Rostbratwurst und Schweinenackensteak zu grillen.

60 Kilo - so viel Fleisch verzehrt laut dem Deutschen Fleischer-Verband jeder Deutsche pro Jahr. Im Sommer ist vor allem Fleisch vom Grill beliebt. Unangefochtener Klassiker ist hier das Schweinenackensteak. Aber auch ausgefallenere Fleischspezialitäten landen immer häufiger auf dem Rost. 

Die 17 Profi- und 21 Amateurteams der 23. Grillmeisterschaften in Fulda etwa mussten ihr Können bei der Zubereitung eines Brisket vom deutschen Red-Heifer-Rind, eines edlen Duroc Tomahawk (Schweinerücken), einer Rhön-Forelle und vegetarischer Kost unter Beweis stellen. Ein weiterer Gang war dem Lieblingsgericht des Teamchefs vorbehalten ("Chef's Choice"). Den letzten Gang bildete - ganz klassisch - das Dessert.

Felischstücke, hübsch angerichtet beim Finale der Deutschen Grillmeisterschaften 2016. (picture-alliance/dpa/F. Rumpenhorst)

Das Auge isst bekanntlich mit: Liebevoll richten die Grillmeister ihre Gänge an.

Die insgesamt sechs Gänge der Profis und vier Gänge der Amateure beurteilte schließlich eine rund 140-köpfige geschulte Jury. Insgesamt waren 12.000 Euro Preisgeld ausgesetzt. Der Gewinner darf sich mit dem Titel "Deutscher Grillmeister" schmücken. Und diesen Titel errang ein Bayer. 

23. Deutsche Grill- und BBQ-Meisterschaften - Gewinner Dirk Poerschke (picture-alliance/dpa/S. Pförtner)

Grillmeister Dirk Poerschke - So sehen Sieger aus!

Dirk Poerschke aus dem unterfränkischen Sennfeld sicherte sich mit seinem "BBQ Team Los Grillos" die Krone des Grillkönigs. Er servierte unter anderem Variationen aus der Rinderbrust, glasiert mit Himbeer-Pflaumen-Sauce. Sein bester Gang war vegetarisch: Paprika-Zucchini-Röllchen auf Ricotta-Polenta-Keks mit lauwarmem Lauch-Fenchel-Salat und Grünkern-Croutons. Schon bei der Weltmeisterschaft 2017 holte er sich mit einem Veggie-Gericht den Titel.  

Die Grillmeisterschaft wird von der German Barbecue Association ausgetragen, einem 1996 gegründeten Verein, der das "freizeitliche Grillen in Deutschland aktiv fördern, das Niveau auf dem Rost" steigern und "die Qualität von Grillgerät und -zubehör" optimieren will.

bb/hin/ack (dpa, www.gbaev.de)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema