Frontalunterricht vermeiden: Spiele im Deutschunterricht | Unterrichten | Mach dein Herz auf | DW | 26.09.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutsch unterrichten

Frontalunterricht vermeiden: Spiele im Deutschunterricht

Frontalunterricht assoziieren viele Menschen mit richtigem Unterricht. Lernen kann aber auch anders funktionieren: Vor allem Spiele, die Spaß machen, sind im Deutschunterricht wichtig für erfolgreiches Lernen.

Video ansehen 02:09

Spiele statt Frontalunterricht

Frontalunterricht kennt man häufig von früher: Der Lehrer steht vor der Tafel und erzählt den Schülern etwas. Selten geht es darum, selbst etwas anzuwenden oder Spaß zu haben.

Heute weiß man, dass Lernen tatsächlich Spaß machen darf und sogar soll. Gerade beim Sprachenlenern hilft es, durch die Integration von Spielen die Lernerfolge zu steigern. Überlegt euch, was euren Schülern mehr Spaß machen könnte. Vielleicht etwas singen? Oder einfach mal rausgehen und die Umgebung erkunden? Sich kleine Geschichten ausdenken und einen Kurzfilm mit dem Handy drehen? All diese Dinge lockern den Deutschunterricht auf und sorgen für eine gute Unterrichtsatmosphäre.

In vielen Ländern kennt man allerdings nur den Frontalunterricht: Viele Leute glauben, dass Lernen nur so möglich ist. Es kann daher passieren, dass eure Schüler zunächst etwas skeptisch sind, wenn ihr sie bittet, mit euch rauszugehen oder zu singen. Erklärt ihnen, dass schon andere Leute mit solchen Methoden gelernt haben und bittet sie, bei den Spielen einfach mal mitzumachen. Sobald die Schüler merken, dass sie auch spielerisch weiterkommen, werdet ihr beim nächsten Mal keine Probleme mit der Motivation haben.

Audio und Video zum Thema

Downloads