Fremdschämen | Wort der Woche | DW | 31.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wort der Woche

Fremdschämen

Wenn sich andere in der Öffentlichkeit bloßstellen, ist das manchen Menschen sehr peinlich. Sie schämen sich für diese Menschen.

Audio anhören 01:25

Fremdschämen

Ob Freunde, Verwandte, Kollegen oder Teilnehmer bei Talentshows: Immer wieder gibt es Menschen, denen anscheinend nichts unangenehm ist. Sie sagen und tun Dinge in aller Öffentlichkeit, die peinlich bis unanständig sind: Egal, ob sie bei Talentwettbewerben im Fernsehen unmelodisch singen, vor laufender Kamera ekelhafte Sachen essen oder selbstgedrehte Handyvideos von Unfallopfern in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Diejenigen, die das überhaupt nicht gut finden, schämen sich für diese Person beziehungsweise diese Personen. Sie schämen sich „fremd“. Dieses Verhalten ist ganz individuell. Fremdschämen ist zwar für den Moment unangenehm, hat aber auch sein Gutes: Man hat etwas, über das man mit anderen diskutieren kann – auch darüber, ob man sich wirklich fremdschämen musste.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads