Französisch-iranische Wissenschaftlerin im Iran festgenommen | Aktuell Nahost | DW | 15.07.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Iran

Französisch-iranische Wissenschaftlerin im Iran festgenommen

Iranischen Exilmedien zufolge wurde Fariba Adelkhah vor rund drei Wochen vom Geheimdienst der Revolutionsgarden festgesetzt. Ein Sprecher der Regierung in Teheran wollte dies nicht bestätigen.

Gefängnis in Teheran (Mehr)

Gefängnis in Teheran (Symbolbild)

Eine Wissenschaftlerin der renommierten Pariser Universität Sciences-Po ist im Iran in Gewahrsam genommen worden. Die 60-jährige Fariba Adelkhah werde aus bisher unbekannten Gründen festgehalten, erklärte das Außenministerium in Paris.

Frankreich forderte konsularische Betreuung für die Anthropologin und Sozialwissenschaftlerin, die sowohl die französische als auch die iranische Staatsbürgerschaft hat. "Frankreich ruft die iranischen Behörden auf, Frau Adelkhahs Situation vollständig aufzuklären", betonte das Außenministerium in Paris. Die Regierung in Teheran hat die Festnahme der Wissenschaftlerin bislang nicht bestätigt.

Bereits mehrere Iraner mit westlichem Pass festgenommen

In den vergangenen Jahren waren mehrere Iraner bei Reisen in ihr Herkunftsland festgenommen worden, die auch den Pass eines westlichen Landes haben. Mehrere von ihnen verbüßen wegen des Vorwurfs der Spionage Haftstrafen.

Frankreich und die anderen EU-Staaten versuchen derzeit, das internationale Atomabkommen mit dem Iran zu retten. Die USA hatten unter Präsident Donald Trump den Rückzug aus dem Vertrag von 2015 verkündet.

hf/jj (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt