Frankfurter Buchmesse: Flandern und die Niederlande sind Gastland 2016 | Bücher | DW | 15.10.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Frankfurter Buchmesse: Flandern und die Niederlande sind Gastland 2016

Gastland Indonesien stellt 2015 seine Literaturwelt auf der Frankfurter Buchmesse vor. 2016 werden dann Flandern und die Niederlande zeigen, welche facettenreiche bunte Literaturwelt es bei ihnen zu entdecken gibt.

Unter dem Motto "Dies ist, was wir teilen" präsentieren sich Flandern und die Niederlande im nächsten Jahr als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Flandern ist der niederländischsprachige Teil Belgiens. In Deutschland wisse man relativ wenig über die niederländischen Nachbarn und die Literaten in Flandern, sagte Buchmessen-Direktor Juergen Boos am Donnerstag. "Es gibt viel zu entdecken!" Judith Uyterlinde, die das Literaturprogramm des Gastlandes koordiniert, sprach von eine neuen Generation beachtenswerter Autoren aus Flandern und den Niederlanden.

Mehr als 250 Neuübersetzungen von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern, Sachbüchern, Lyrikbänden und Graphic Novels sind bereits in Vorbereitung oder bereits erschienen, ergänzte Bas Pauw von der Niederländischen Stiftung für Literatur. In sieben deutschen Städten - Köln, Münster, Karlsruhe, Hamburg, München, Leipzig und Berlin - werden Autoren und Schriftsteller aus Flandern und den Niederlanden 2016 das ganze Jahr über Lesungen abhalten, Schulen und Bibliotheken besuchen und dem deutschen Publikum ihren Literatur-Kosmos präsentieren.

Literaturaustausch über Grenzen hinweg

Frankfurter Buchmesse 2015 - Ullstein-Verlag

Gute Aussichten für einen interessanten Literaturaustausch zwischen Gastland und Deutschland

Umgekehrt ist Deutschland bei der Bücherwoche in den Niederlanden bereits im März 2016 Schwerpunktthema – ein literarischer Joint Venture über die Sprachgrenzen hinweg. Daran schließen sich zahlreiche Literatur-Events und Kulturveranstaltungen von niederländischer Seite an, um Deutschland auf den Gastauftritt der beiden Länder in Frankfurt einzustimmen.

Ein wichtiges Projekt sei in dem Zusammenhang das Panel "Dichter am Meer", erläuterte der künstlerische Leiter, der Kinder- und Jugendbuchautor Bart Moeyart, die Planungen für 2016 gegenüber der Presse. "Als mir auffiel, dass sich auch Deutschland an unserer Nordsee nasse Füsse holt, sah ich sofort, dass dieses Meer als starkes Bild für unseren Ehrengastauftritt dienen kann." Drei Schriftsteller, ein Flame, ein Niederländer und ein Deutscher, werden jeweils für zwei Wochen an einem Küstenort leben und Gedichte schreiben.

Schon 1993 waren Flandern und die Niederlande Gastland der Frankfurter Buchmesse. Der Auftritt verhalf damals vielen Autoren beider Länder zum internationalen Durchbruch.

hm/suc (epd/artefakt.de)

Die Redaktion empfiehlt