Formel 1-Saison beginnt Anfang Juli in Österreich | Sport | DW | 29.05.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Das Coronavirus und die Sportwelt

Formel 1-Saison beginnt Anfang Juli in Österreich

15. März:

Die Sport-Welt steht größtenteils still, doch in London fliegen mitten in der Corona-Krise die Fäuste: Das europäische Olympia-Qualifikationsturnier der Boxer hat am Wochenende planmäßig in der englischen Hauptstadt begonnen, obwohl beispielsweise im Fußball der Betrieb in der englischen Premier League vorerst bis zum 3. April ausgesetzt wurde.

"Wir hatten schon alle Schiss, dass die Quali jetzt ganz kurzfristig doch noch abgesagt wird oder dass es keine Zuschauer geben wird und wir in einer leeren Halle boxen", sagte Boxerin Nadine Apetz, die 2016 und 2018 WM-Bronze gewonnen hatte. Bis zum 24. März kämpfen 342 Boxerinnen und Boxer aus 43 Nationen um insgesamt 77 Tickets für die Sommerspiele in Tokio (24. Juli bis 9. August).

Große Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nimmt die 34-jährige Apetz bei den Wettkämpfen in der "Copper Box" im Queen Elizabeth Olympic Park in East London nicht wahr. "Ehrlich gesagt ist hier in London alles relativ ruhig. Man kriegt gar nicht so viel mit. Im Gegensatz zu Deutschland ist hier alles relativ entspannt", sagte Apetz. Anders als das europäische Turnier waren unter anderem die Quali-Wettkämpfe in Buenos Aires (26. März bis 3. April 2020) abgesagt worden.

+++

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat aufgrund der Coronavirus-Pandemie einen Appell an Sport-Deutschland gerichtet. "Seid vernünftig, verzichtet auf das, was euch allen lieb geworden ist - auf das sportliche und soziale Miteinander im Verein zunächst für einige Wochen, so schwer das auch fällt», schrieb der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) auf der Verbandshomepage am Sonntag. Es komme jetzt auf "Verantwortung und Vernunft" an. 

Die Verantwortung bedeute im Sport, "dass wir den kompletten Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb in unseren Vereinen und Verbänden in SPORTDEUTSCHLAND nunmehr einschränken oder im Idealfall sogar komplett niederlegen sollten". Dies tue zwar weh, sei aber in der aktuellen Situation "wichtig", betonte Hörmann.
 

14. März:

Borussia Dortmund macht trotz der Corona-Krise vorerst ganz normal mit dem Mannschaftstraining weiter. "Die Mannschaft steht auf dem Platz und trainiert", sagte ein Sprecher des Fußball-Bundesligisten der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. "Der Trainer handhabt es wie nach einem normalen Spiel: Erst Training, anschließend bis Anfang der Woche frei. Dann sehen wir weiter", sagte der Klubsprecher. Das Training findet aber bereits seit Tagen ohne Öffentlichkeit statt. Das Nachwuchsleistungszentrum des BVB ist dagegen bereits am Freitag für zwei Wochen geschlossen worden. "In den kommenden zwei Wochen werden die Jungs bei ihren Familien bleiben und nicht hier trainieren", teilte BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken via Vereinsportal mit.

Auch Borussia Mönchengladbach hält den Trainingsbetrieb zunächst aufrecht. "Das Spiel in Bremen ist in drei Wochen, es macht also keinen Sinn, die Spieler jetzt für einen längeren Zeitraum in den Urlaub zu schicken", erklärte Borussias Sportdirektor Max Eberl. "Wir müssen die Mannschaft gesund und fit halten und wir wollen gut vorbereitet sein, wenn wieder gespielt werden kann."

Viele andere Bundesligisten haben die Trainingsarbeit dagegen zunächst eingestellt und in eine Art "Stand-by-Modus" geschaltet. Viele Geschäftsstellenmitarbeiter arbeiten im Homeoffice. Mit Spannung wird das Treffen der Vereine bei der DFL-Mitgliederversammlung am Montag erwartet, wo besprochen werden soll, wie es weitergeht.

+++

Als Vorsichtsmaßnahme verhängt der SC Paderborn als erster Fußball-Bundesligist aufgrund der Corona-Pandemie eine partielle 14-tägige Quarantäne für Teile seiner Mannschaft. Mannschaftsarzt Dr. Hans Walter Hemmen hatte im Trainingszentrum insgesamt 45 Tests bei Spielern und Mitarbeitern durchgeführt, um mögliche Corona-Infektionen festzustellen. Am Freitag hatte der Verein bestätigt, dass sich Luca Kilian mit dem Coronavirus infiziert hat. Der U21-Nationalspieler war damit der erste bestätigte Corona-Fall in der Bundesliga.

 "Wer seit dem 5. März mit Kilian länger in einem kleinen Raum war, neben ihm beim Mannschaftsessen saß oder ihm die Hand gegeben hat, ist von der Quarantäne betroffen. Die häusliche Quarantäne bedeutet einen Verbleib in der Wohnung und die Einhaltung eines Mindestabstandes von zwei Metern zu anderen Personen. Für Spieler und Mitarbeiter, die in dem genannten Zeitraum keinen direkten Kontakt zu Kilian hatten, geht das Leben vorerst 'normal' weiter", heißt es in einer Mitteilung der Paderborner. Die Ergebnisse der Tests werden in der kommenden Woche erwartet. 

+++

13. März:

In der 1. Fußball-Bundesliga gibt es den ersten Corona-Fall. Aufsteiger SC Paderborn gab am Abend bekannt, dass der deutsche U21-Nationalspieler Luca Kilian positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Untersuchungen an Paderborner Spielern waren durchgeführt worden, weil Trainer Steffen Baumgart im Verlauf des Freitags einige Symptome einer Ansteckung durch das Virus gezeigt hatte. Die Testergebnisse bei dem 48-Jährigen waren jedoch anders als bei Kilian negativ.

+++

Die Deutsche Fußball Liga hat den Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst eingestellt. Der für dieses Wochenende geplante Spieltag werde verlegt, teilte die DFL am Freitag mit und begründete die Entscheidung mit "der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga". Am Vormittag hatte die DFL noch erklärt, den 26. Spieltag wie geplant mit Geisterspielen auszutragen. Am Montag wollte der Verband der Mitgliederversammlung empfehlen, den Spielbetrieb von Dienstag an bis zum 2. April auszusetzen. An dieser Empfehlung halte das DFL-Präsidium fest, hieß es jetzt.

+++

Auch der Golfsport zieht angesichts der Corona-Krise die Reißleine. Das US Masters in Augusta, eines der vier wichtigsten Golfturniere, wurde vom ursprünglich geplanten Termin Anfang April auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Players Championship in Ponte Vedra Beach in Florida, das höchstdotierte Turnier der Welt, wurde nach der Auftaktrunde abgebrochen.

+++

Der Giro d'Italia der Radprofis muss wegen der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Das teilten die Veranstalter am Freitag mit. Der neue Termin der dreiwöchigen Rundfahrt werde nicht vor dem 3. April angesetzt, hieß es. Die 103. Ausgabe des Traditionsrennens war eigentlich von 9. bis 31. Mai angesetzt. Der Giro sollte in Budapest beginnen und in Mailand enden. Zuvor waren schon einige Frühjahrsklassiker wie Mailand-Sanremo oder Gent-Wevelgem wegen des Virus abgesagt worden.

+++

Der Boston-Marathon wird wegen der Corona-Krise vom 20. April auf den 14. September verlegt. Das teilten die Veranstalter mit. Zu dem Rennen werden 31.000 Teilnehmer und mehrere hunderttausend Zuschauer an der Strecke erwartet. 

+++

Die Formel 1 hat nun auch die nächsten Rennen in Bahrain und Vietnam auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Der Grand Prix in Bahrain sollte eigentlich am 22. März vor leeren Rängen ausgetragen werden. Die Premiere in Hanoi war für den 5. April geplant. Die Rennserie will gemeinsam mit den Veranstaltern nach neuen Terminen in diesem Jahr für die beiden WM-Läufe suchen. Zuvor war bereits das für Sonntag geplante Auftaktrennen in Australien kurzfristig abgesagt worden. 

+++

Die Stadt Bremen hat das für Montagabend geplante Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen abgesagt. "Es ist zu erwarten, dass sich 2000 bis 3000 Menschen vor dem Weserstadion einfinden. Deshalb hat der Innensenator gesagt, dass das Spiel nicht stattfinden kann", begründete Bürgermeister Andreas Bovenschulte den Beschluss der Behörden. Die DFL wollte die Partie als Geisterspiel, also vor leeren Rängen, austragen lassen.

+++

Nach mehreren prominenten Corona-Fällen setzt auch die englische Fußball-Premier-League die Saison bis mindestens 3. April aus. Diese Entscheidung verkündete die Liga nach einer Krisensitzung am Freitag. Auch in der zweiten, dritten und vierten englischen Liga wird vorerst nicht weitergespielt. Das gilt auch für den Frauen-Fußball auf der Insel. Die geplanten Länderspiele der englischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien (27. März) und Dänemark (31. März) wurden abgesagt.

+++

FC-Bayern-Profi Thiago hat eine klare Meinung zum Umgang des Fußballs mit der Corona-Krise: 

+++

Die Europäische Fußball-Union hat den Spielbetrieb in der Champions League und in der Europa League wegen der Coronavirus-Krise vorerst ausgesetzt. "Angesichts der Entwicklungen aufgrund der Verbreitung von COVID-19 in Europa und der damit verbundenen Entscheidungen der verschiedenen Regierungen werden alle Spiele der UEFA-Klubwettbewerbe, die für nächste Woche angesetzt sind, verschoben", teilte die UEFA mit. Die für den 20. März angesetzte Europapokal-Auslosung wurde ebenfalls verschoben. Mit dieser Entscheidung rückt die Verlegung der Fußball-Europameisterschaft (12. Juni bis 12. Juli) immer näher. Bei der UEFA ist für den kommenden Dienstag eine Krisensitzung per Videokonferenz mit allen 55 Mitgliedsverbänden geplant. Nach übereinstimmenden Medienberichten gilt inzwischen als erste Option, das paneuropäische Turniers in den Sommer 2021 zu verschieben. 

+++

Die Fußball-Bundesliga soll wegen der Coronavirus-Pandemie ab kommendem Dienstag bis zum 2. April unterbrochen werden. Diesen Vorschlag des Präsidiums will die Deutsche Fußball Liga (DFL) nach eigenen Angaben am Montag den Profiklubs unterbreiten. "Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen - aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte", teilte die DFL nach einer Krisensitzung des Präsidiums mit. Der 26. Spieltag solle noch, wie zuletzt angekündigt, ohne Zuschauer ausgetragen werden - "unter Berücksichtigung der Behörden". Die DFL appellierte an die Fans, sich auch nicht vor den Stadien zu versammeln. Das Zweitligaspiel zwischen Hannover 96 und Dynamo Dresden wird abgesetzt, nachdem zwei Spieler von Hannover positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Auch beim 1. FC Nürnberg gibt es einen Coronafall im Team:

+++ 

In Frankreich wird in der ersten und zweiten Fußballliga wegen der Corona-Krise bis auf Weiteres nicht gespielt. Das kollektive Interesse müsse über alles andere gestellt werden, erklärte der französische Ligaverband LFP. Anfang der Woche hatte der Verband noch entschieden, alle Spiele der Ligue 1 und Ligue 2 bis Mitte April ohne Zuschauer auszutragen. 

+++

Auch der deutsche Handball ruht. Bis Ende April wurden alle Spiele der ersten und zweiten Bundesliga ausgesetzt, alle geplanten Lehrgänge der Nationalmannschaften abgesagt. "Wir haben Verantwortung füreinander", sagte Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handball bunds. Sportliche Prioritäten müssen im Moment klar hintenanstehen."

+++

Nach dem ersten Coronavirus-Fall in der Formel 1 und dem Rückzug des McLaren-Teams für den Grand Prix von Australien ist der Saisonauftakt in Melbourne abgesagt worden. Das teilte die Formel 1 zusammen mit dem Motorsport-Weltverband FIA und dem lokalen Veranstalter mit. Der Grand Prix war eigentlich für Sonntag geplant. Die Formel 1 musste wegen der Epidemie bereits das für den 19. April geplante Rennen in China verschieben. Der Grand Prix von Bahrain am 22. März wird im besten Fall und aus Sicherheitsgründen vor leeren Rängen ausgetragen. Die anschließend angesetzte Vietnam-Premiere in Hanoi am 5. April steht außerdem infrage. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass die Formel 1 in diesem Jahr erst am 3. Mai in Zandvoort in den Niederlanden in die Saison startet. McLaren um seinen deutschen Teamchef Andreas Seidl hatte am Donnerstag den positiven Test bei einem seiner Mitarbeiter bekanntgegeben und sich als Konsequenz für den Grand Prix in Melbourne zurückgezogen. 

+++

Die Formel E hat ihre Saison für mindestens zwei Monate ausgesetzt. Die geplanten Rennen in Paris (18. April), Seoul (3. Mai) und Jakarta (6. Juni) waren bereits zuvor abgesagt worden. Das Rennen in Berlin am 21. Juni wackelt.

+++

Auch in der englischen Premier League gibt es die ersten Coronafälle. Teammanager Mikel Arteta vom FC Arsenal und Nationalspieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea wurden positiv getestet. Bei Arsenal werde nun der gesamte Trainerstab und der Profikader um die 2014er-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi sowie Torwart Bernd Leno in Quarantäne gebracht, hieß es. Das Gleiche gelte beim Stadtrivalen Chelsea, für den unter anderem der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger aktiv ist. Teile der Trainingszentren werden vorübergehend geschlossen und sollen desinfiziert werden. 

+++

In den USA haben nach der Basketball-Profiliga NBA nun auch die Eishockey-Liga NHL und die Fußballliga MLS ihren Spielbetrieb wegen der Corona-Krise unterbrochen. Der eigentlich für den 26. März geplante Saisonstart der Baseball-Profiliga MLB wird verschoben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

12. März:

Beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 gibt es einen zweiten Fall eines mit dem Coronavirus infizierten Spielers. Wie der Klub mitteilt, wurde nach Timo Hübers auch Jannes Horn positiv getestet. Als Reaktion darauf stehen alle Spieler der Profimannschaft von Hannover 96 "ab dem heutigen Donnerstag für die nächsten 14 Tage aus Vorsichtsgründen unter häuslicher Quarantäne", hieß es in einer Erklärung der Niedersachsen. Der Klub beantragt bei der Deutschen Fußball Liga zudem die Absetzung der Zweitligaspiele gegen Dynamo Dresden am Sonntag (15.03.2020) und eine Woche später beim VfL Osnabrück.

+++

Die Basketball Bundesliga (BBL) stellt aufgrund der Corona-Krise vorübergehend den Spielbetrieb ein. Im Gegensatz zur Deutschen Eishockey Liga (DEL), die ihre Saison vorzeitig beendete, hoffen die Basketballer, ihre Serie später im Jahr noch fortsetzen zu können.

+++

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind kaut Spielerorganisation ATP für die kommenden sechs Wochen alle Tennisturniere auf der Herren-Tour abgesagt worden. Zuvor waren bereits die Top-Events in Indian Wells und Miami abgesetzt worden. Die Maßnahme betrifft auch den Start der europäischen Sandplatz-Saison und die Events in Monte Carlo und Barcelona.

+++

Die Europäische Fußball-Union beruft wegen des Coronavirus eine Krisensitzung ein, in der es auch um die Fußball-EM gehen soll. Am kommenden Dienstag (17. März) sollen Vertreter von allen 55 Mitgliedsverbänden in einer Videokonferenz über das weitere Vorgehen nach dem Ausbruch der Pandemie beraten, wie die UEFA mitteilt. Thematisiert werden dabei neben der paneuropäischen EM, die von 12. Juni bis 12. Juli in zwölf Ländern stattfinden soll, auch "alle nationalen und europäischen Wettbewerbe". Im Anschluss an das Treffen will die UEFA über das weitere Vorgehen berichten.

Die spanische Tageszeitung "Marca" hatte zuvor berichtet, dass die UEFA den Spielbetrieb in Champions League und Europa League aussetze. Der spanische Verbandsboss Luis Rubiales bestätigte, dass es entsprechende Überlegungen gebe. Eine offizielle Bestätigung der UEFA gab es zunächst nicht.

Unterdessen setzt Fußball-Bundesligist 1. FC Köln via Twitter in Sachen Corona-Krise ein eindeutiges Zeichen:

+++

Wegen der Coronavirus-Krise wird in Spanien der Spielbetrieb der 1. und 2. Fußballliga für mindestens zwei Wochen eingestellt. Das sei bei einem Treffen mit Vertretern des spanischen Fußballverbands RFEF und der Gesundheitsbehörden in Madrid entschieden worden, teilte die Profiliga mit. Kurz zuvor hatte Rekordmeister Real Madrid mitgeteilt, dass die Spieler der Fußball- und auch des Basketball-Teams wegen eines infizierten, namentlich nicht genannten Basketball-Profis unter Quarantäne gestellt werden. Die Königlichen um Nationalspieler Toni Kroos, die in der Primera División zwei Punkte hinter Tabellenführer und Meister FC Barcelona liegen, sollten am Freitag den SD Eibar empfangen. Die Quarantäne gilt immer für 14 Tage. In Spanien war am Mittwoch bereits das ursprünglich für den 18. April in Sevilla angesetzte Finale des spanischen Fußball-Pokals zwischen Real Sociedad San Sebastián und Athletic Bilbao auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

+++

Formel-1-Rennstall McLaren zieht sein Team für den Auftakt in Australien zurück. Ein Mitarbeiter sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der britische Rennstall mit. Damit steht auch der für Sonntag geplante Grand Prix in Melbourne auf der Kippe. Formel-1-Direktor Ross Brawn hatte unlängst betont, dass nicht gefahren werde, wenn ein Rennstall nicht dabei sein könne. Eine Stellungnahme der Motorsport-Königsklasse steht noch aus.

+++

Das Weltcup-Finale der Biathleten am Holmenkollen in Oslo ist abgesagt worden. Wie die Stadtverwaltung von Oslo mitteilte, werden die vom 20. bis 22. März angesetzten Wettbewerbe in der norwegischen Hauptstadt ersatzlos gestrichen. Die Rennen in Kontiolahti in Finnland an diesem Wochenende, die noch ausgetragen werden sollen, sind somit der Saisonabschluss.

+++

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) beschäftigt sich wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch mit einem vorzeitigen Abbruch der aktuell laufenden Saison. Dies schrieb Generalsekretär Friedrich Curtius in einem Gastbeitrag für den "Kicker". "Aktuell kann noch niemand die Folgen des Coronavirus für den Fußball in ihrem gesamten Ausmaß absehen. Wir müssen uns mit allen Szenarien beschäftigen, um vorbereitet zu sein, wenn der Fall eintreten sollte, dass der Spielbetrieb unterbrochen oder die Saison sogar vorzeitig beendet werden müsste", schrieb Curtius. Ziel bleibe natürlich, "die Saison regulär sportlich zu Ende zu spielen". 

+++

Borussia Dortmund hat seine Fans aufgefordert, beim "Geisterderby" gegen den FC Schalke 04 am Samstag auch die Umgebung des Stadions zu meiden. "Seht bitte davon ab, das Spiel in unmittelbarer Nähe des Signal-Iduna-Parks zu verfolgen", teilte der BVB in einer "dringenden Bitte" mit.

+++

Die NBA hat auf die Coronavirus-Pandemie und einen positiv auf Covid-19 getesteten Basketballer mit einer Unterbrechung der Saison reagiert. Das teilte die nordamerikanische Liga am Mittwochabend mit. Nach der italienischen Fußball-Liga Serie A ist die NBA die zweite ganz große Sportliga, die ihre Saison wegen der Pandemie unterbricht. Die Entscheidung gilt nach Angaben der NBA auf unbestimmte Zeit. Unmittelbar zuvor war die NBA-Partie zwischen den Oklahoma City Thunder um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder und den Utah Jazz kurzfristig abgesagt worden. Nach Angaben von US-Medien war der Grund für die Entscheidung das Unwohlsein von Jazz-Spieler Rudy Gobert und die Sorge um einen Covid-19-Fall. Ohne einen Namen zu nennen, bestätigte die NBA einen positiv getesteten Spieler der Utah Jazz. 

+++

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat den planmäßigen Start der Saison im Angesicht der Corona-Krise hinterfragt. "Ich bin sehr überrascht, dass wir alle hier sind", sagte der Mercedes-Pilot vor dem Großen Preis von Australien (Start am Sonntag, 6.10 Uhr MEZ, ab 5.55 Uhr im DW-Liveticker) in Melbourne: "Es scheint, als würde der Rest der Welt reagieren. Donald Trump lässt keine Europäer mehr in die USA, die NBA stoppt ihre Saison. Aber die Formel 1 macht weiter."

+++

Der italienische Fußballclub Inter Mailand stellt als Reaktion auf einen Covid-19-Fall bei Konkurrent Juventus Turin seinen Spielbetrieb bis auf Weiteres ein. Das gab der Traditionsverein in der Nacht zum Donnerstag auf seiner Homepage bekannt. Der Italiener Daniele Rugani von Juventus Turin war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden, die Teams hatten am Sonntag gegeneinander gespielt. Die Konsequenzen der Entscheidung - etwa ob die Inter-Profis nun auch vorerst nicht mehr zusammen trainieren - sind noch unklar. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat die italienische Regierung sämtliche Sportveranstaltungen im Land ohnehin bis zum 3. April ausgesetzt - das betrifft auch den Spielbetrieb der Serie A. Das Hinspiel im Achtelfinale der Europa League zwischen Inter und dem FC Getafe war bereits vor Mailands Mitteilung abgesagt worden. 

11. März:

Die italienische Serie A hat ihren ersten Coronafall, auch die Champions League könnte nun direkt betroffen sein: Wie der Fußball-Rekordmeister Juventus Turin am späten Mittwochabend bekannt gab, wurde Verteidiger Daniele Rugani positiv getestet. Am kommenden Dienstag empfängt Turin, wo auch Superstar Cristiano Ronaldo unter Vertrag steht, im Achtelfinal-Rückspiel Olympique Lyon. Juventus leite derzeit alle gesetzlich vorgeschriebenen Isolationsprozeduren ein. Dies betreffe auch diejenigen, die mit ihm in Kontakt gekommen sind, schrieb Juve in einer kurzen Stellungnahme. Ob und wie viele von Ruganis Teamkollegen betroffen sind, teilte Turin nicht mit. Ein vor drei Tagen in der Kabine von Juventus entstandenes Foto legt allerdings den Schluss nahe, dass weitere Spieler unter Quarantäne gestellt werden müssen. Rugani ist hinten rechts im weißen Shirt zu erkennen, links neben ihm steht der deutsche Nationalspieler Sami Khedira. 

+++

Eintracht Frankfurt - 1. FC Union Berlin (picture-alliance/dpa/U. Anspach)

Keine Bundesliga im April - geht es im Mai weiter?

Das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und FC Basel wird nun doch vor leeren Rängen stattfinden. Grund für die kurzfristige Entscheidung sei "eine neue Infektionslage des Coronavirus" insbesondere im Kanton Basel, teilte die Eintracht mit. Auch in der angrenzenden französischen Region Elsass habe sich eine neue Situation ergeben, teilte das Gesundheitsamt Frankfurt mit. In einer Pressekonferenz am Morgen hatte das Gesundheitsamt noch die Zulassung von Zuschauern aufgrund der überschaubaren Infektionslage im Raum Basel angeführt.

+++

Der FIFA-Kongress in Addis Abeba wird verschoben: Der Fußball-Weltverband FIFA will die Versammlung der Delegierten aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus nun am 18. September ausrichten. Ursprünglich war das Meeting für den 5. Juni geplant. Die Generalversammlung der 211 FIFA-Mitgliedsverbände ist ein wichtiger Termin für Änderungen und Reformen im internationalen Fußball. Die nächste Sitzung des FIFA-Rats, die eigentlich am 20. März stattfinden sollte, wird zudem in den Juni/Juli verschoben, wie der Weltverband mitteilte. Das Council werde sich in Zürich treffen oder die Sitzung per Videokonferenz abhalten.

+++

Innenverteidiger Timo Hübers von Zweitligist Hannover 96 ist als erster Fußball-Profi in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dast teilte der Verein mit. Der 23-Jährige befinde sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Der komplette Profikader sowie das Trainerteam um Kenan Kocak würden vorsorglich auf das Virus getestet. Hübers hatte beim 3:0-Auswärtserfolg der 96er beim 1. FC Nürnberg am vergangenen Freitag 90 Minuten auf dem Platz gestanden und auch den Treffer zum 1:0 erzielt. Man gehe davon aus, dass sich der Spieler "am Samstagabend bei einer Veranstaltung in Hildesheim infiziert" habe, teilte Hannover mit.

+++

Der DFB hat die beiden nächsten Spieltage der 3. Liga, die eigentlich am Wochenende und Mitte kommender Woche ausgetragen werden sollten, verschoben. Sie sollen frühestens Anfang Mai nachgeholt werden. "Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, nahezu stündlich ergeben sich neue Sachlagen", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: "Klar ist: Die Gesundheit steht über allem."

+++ 

Der für den 19. April geplante Wien-Marathon ist wegen der Corona-Krise abgesagt worden. Zu dem Rennen wurden rund 45.000 Teilnehmer aus 130 Ländern erwartet.

+++

Auch im tschechischen Fußball gibt es ab sofort Geisterspiele. Die Partien  der ersten und zweiten Fußball-Liga der Männer müssen ohne Zuschauer stattfinden, werden aber vorerst nicht verschoben oder abgesagt. Das sei "die beste aller schlechten Lösungen", sagte Liga-Chef Dusan Svoboda nach einer Krisensitzung. Nach zwei Spieltagen solle die Entscheidung überprüft werden. Die tschechische Regierung hat offiziell alle Sportveranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt, um eine weitere Ausbreitung des Voronavirus zu verhindern.

+++

Der AS Rom wird nicht zum Europa-League-Spiel beim FC Sevilla reisen. Das Flugzeug aus Italien habe keine Erlaubnis bekommen, in Spanien zu landen, teilte der italienische Erstligist auf Twitter mit. Das Achtelfinal-Hinspiel hätte am Donnerstag angepfiffen werden sollen. Italien ist in Europa das von der Corona-Infektionswelle am stärksten betroffene Land. Die Regierung hat das gesamte Land zur Sperrzone erklärt, weshalb viele Länder ihre Flugverbindungen nach Italien gestrichen haben.

+++

Das Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München an diesem Samstag wird nun doch auch zum Geisterspiel. Das Bezirksamt Treptow-Köpenick teilte via Twitter mit: "Aufgrund einer Anordnung unseres Amtsarztes wird das Spiel FC Union gegen FC Bayern unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden!" Am Dienstag hatte es widersprüchliche Angaben vom Bezirksamt und vom Verein gegeben, ob die Partie mit oder ohne Zuschauer über die Bühne gehen würde. Union hatte verkündet, das Spiel werde vor gefüllten Rängen ausgetragen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte sich "verwundert" über die Mitteilung des Vereins geäußert. Auch die Partie zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg wird ein Geisterspiel. Damit wird der gesamte 26. Spieltag an diesem Wochenende vor leeren Rängen ausgetragen. 

+++

Eintracht Frankfurt darf im Europa-League-Achtelfinale gegen den FC Basel vor vollen Rängen spielen, muss das Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Sonntag aber ohne Zuschauer austragen. Dass hat das Gesundheitsamt Frankfurt entschieden. "Wir sind natürlich froh, dass die Partie durchgeführt wird", sagte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann mit Blick auf das Spiel gegen Basel am Donnerstag. Der zuständige Frankfurter Stadtrat Stefan Majer erklärte, man sei dabei der fachlichen Empfehlung des Frankfurter Gesundheitsamtes gefolgt. "Panik ist ein schlechter Ratgeber. In der momentan zugespitzten Situation bedarf es einen kühlen Kopfes", begründete Majer die Entscheidung, die Partie weder abzusagen noch das Publikum auszuschließen. Zugleich betonte Majer: "Diese Entscheidung ist ein Grenzfall."

+++

Die Corona-Krise hat jetzt auch die Premier League erreicht. Das für diesen Mittwochabend geplante Nachholspiel zwischen Manchester City und dem FC Arsenal wurde verschoben. Die Liga teilte mit, es handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. 

10. März:

Die Corona-Krise hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zur Absage der Play-offs um die 100. deutsche Meisterschaft gezwungen. Das gab die DEL am Dienstag bekannt. Es ist ein Novum in der 26-jährigen Geschichte der Liga. Es gibt keinen deutschen Meister 2020. Als Hauptrundensieger vertritt Red Bull München die DEL zusammen mit Adler Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin in der Champions League. "Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Klubs, Partner und insbesondere Fans in ganz Deutschland unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir als DEL stellen die Gesundheit von unseren Fans, Spielern und Mitarbeitern in den Fokus", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.
 

Auch beim Champions-League-Rückspiel des der FC Bayern gegen den FC Chelsea bleiben die Fans außen vor. Das Spiel am Mittwoch kommender Woche findet hinter verschlossenen Türen statt. "Damit setzt der FC Bayern die Verfügung der bayerischen Staatsregierung um, die zum Schutz der Bevölkerung erlassen wurde. Ziel ist es, das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu minimieren", erklärte der deutsche Fußball-Rekordmeister auf seiner Homepage. 

+++

Auch der Fußball-Klassiker zwischen Deutschland und Italien am 31. März in Nürnberg wird zum Geisterspiel. Das Test-Länderspiel wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus nach aktuellem Planungsstand vor leeren Rängen ausgetragen. "Über allem steht die Gesundheit", sagte Generalsekretär Friedrich Curtius in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes. Die Stadt Nürnberg hatte zuvor den DFB über die Entscheidung informiert. "Die Behörden haben nun klare Vorgaben gemacht, für die wir in dieser für uns schwierigen und komplexen Frage sehr dankbar sind. Auch wenn es natürlich bitter ist, dass dieser Klassiker vor leeren Rängen stattfinden muss", sagte Curtius. Zuvor hatte bereits die bayerische Staatsregierung empfohlen,
generelle Veranstaltungen, bei denen mehr als 1000 Menschen aufeinandertreffen, abzusagen.

+++

Diese Fußball-Spiele mit deutscher Beteiligung finden aktuell ohne Stadion-Besucher statt (Stand: 10. März, 20.30 Uhr):

11. März: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln (Bundesliga)
13. März: Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn (Bundesliga); Arminia Bielefeld - VfL Osnabrück (2. Bundesliga); SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV (2. Bundesliga)
14. März: Borussia Dortmund - Schalke 04 (Bundesliga); 1. FC Köln - FSV Mainz 05 (Bundesliga); 1899 Hoffenheim - Hertha BSC (Bundesliga), Jahn Regensburg - Holstein Kiel (2. Bundesliga); VfL Bochum - 1. FC Heidenheim (2. Bundesliga)
15. März: FC Augsburg - VfL Wolfsburg (Bundesliga)
16. März: Werder Bremen - Bayer Leverkusen (Bundesliga)

11. März: Paris St. Germain - Borussia Dortmund (Champions League)
12. März: VfL Wolfsburg - Schachtjor Donezk (Europa League)
18. März: FC Bayern - FC Chelsea (Champions League)
19. März: Bayer Leverkusen - Glasgow Rangers (Europa League)

+++

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Schachtjor Donezk am Donnerstag (21.00 Uhr) wegen der Coronavirus-Epidemie doch ohne Fans bestreiten. Der Klub ist damit "der klaren Handlungsempfehlung des Landes Niedersachsen gefolgt, Großveranstaltungen wie Fußballspiele bis auf Weiteres ohne Stadionpublikum stattfinden zu lassen." Noch am Montag hatten sich die Wölfe optimistisch gezeigt, dass die Partie gegen den ukrainischen Meister planmäßig stattfinden könnte. "Wir bedauern diese Entscheidung, wollen aber in größtmöglicher Fürsorge und im Sinne aller Beteiligten handeln", sagte VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher. Bereits erworbene Tickets für diese Partie werden vom VfL erstattet, teilte der Klub mit: "Über die Abwicklungsmodalitäten wird der Verein zeitnah informieren."

+++

Die Fußball-Spiele in der französischen Ligue 1 und der Ligue 2 finden bis 15. April ohne Zuschauer statt. Das verkündete die Profiliga LFP und reagierte damit auf die Coronavirus-Epidemie.

+++

Auch in Portugal werden Spiele der ersten beiden Fußball-Ligen wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres ohne Zuschauer ausgetragen. Diese Entscheidung gab der portugiesische Verband FPF bekannt. Zuvor hatte eine extra gegründete Taskforce mit "führenden Personen" des portugiesischen Fußballs über notwendige Schritte diskutiert. Bis wann die Sonderregelung gelten wird, blieb zunächst unklar. 

+++

Das 178. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wird ohne Zuschauer ausgetragen. Die Entscheidung für das Bundesliga-Duell am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gab die Stadt Dortmund bekannt. Für den BVB ist dies das zweite "Geisterspiel" binnen vier Tagen. Auch das Achtelfinalrückspiel bei Paris St. Germain am Mittwoch (21.00 Uhr) findet ohne Fans statt.

+++

Das erste "Geisterspiel" in der Geschichte der Fußball-Bundesliga war zuvor perfekt gemacht worden: Das rheinische Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch (18.30 Uhr) wird ohne Publikum ausgetragen. Diese Entscheidung gab die Stadt Mönchengladbach am heutigen Dienstag bekannt. Damit reagieren die Behörden auf die Ausbreitung des Coronavirus. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte wiederholt die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern empfohlen. Die DFL hatte am Montag ein weiteres Mal darauf hingewiesen, dass eine Aussetzung oder ein Abbruch der Meisterschaft nicht infrage komme.

Das Rheinderby sollte ursprünglich am 9. Februar angepfiffen werden, wurde aber wegen des Sturmtiefs "Sabine" verschoben. "Wir bedauern es sehr, dass es zu dieser Entwicklung gekommen ist, folgen aber selbstverständlich den Vorgaben des Landes, das sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hat", sagte Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (CDU). "Es macht überhaupt keinen Sinn, rumzujammern", betonte Gladbachs Coach Marco Rose indes. "Die Situation ist für alle nicht leicht."

+++

Wegen des Coronavirus findet ein weiteres Achtelfinal-Rückspiel der Champions League vor leeren Rängen statt. Die Begegnung zwischen dem spanischen Fußball-Meister FC Barcelona und dem SSC Neapel werde am Mittwoch nächster Woche im Camp Nou ohne Publikum ausgetragen werden, berichteten spanische Medien. Das hätten Barça und die katalanische Regionalregierung bei einem Treffen am Dienstag beschlossen. Der katalanische Sportsekretär Gerard Figueras bestätigte vor Journalisten diese Entscheidung. Zunächst sei wegen der Sars-CoV-2-Infektion sogar auch eine Spielabsage erwogen worden, hieß es in Fachmedien wie "Mundo Deportivo" und "Sport". Im Hinspiel hatte das spanische Team um Weltfußballer Lionel Messi und um den deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen in Neapel ein 1:1 geholt. Am Mittwoch spielt Borussia Dortmund bei Paris
Saint-Germain ebenfalls vor leeren Rängen.

9. März:

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus setzt Italien sämtliche Sportveranstaltungen im Land bis zum 3. April aus. Das sagte Premierminister Giuseppe Conte am Montag. Damit wird auch die italienische Serie A vorerst ihren Spielbetrieb einstellen. Zuvor hatte bereits das italienische Olympische Komitee (Coni) eine entsprechende Maßnahme gefordert. Die neue Regelung soll ab Dienstag gelten. "Der Schutz der Gesundheit ist die Priorität aller", sagte Coni-Chef Giovanni Malagò. Das Coni ist die Dachorganisation für alle Sportverbände Italiens, auch des Fußballverbandes. In der Mitteilung hieß es, die Entscheidung beinhalte nicht internationale Wettkämpfe für Klubs oder Nationalmannschaften, da Coni darüber nicht die Aufsicht habe. Juventus Turin, Neapel und Atalanta Bergamo spielen noch in der Champions League, Inter Mailand und AS Rom in der Europa League.

+++

Die erste Spielabsage im Europapokal: Das ursprünglich für den 19. März angesetzte Europa-League-Spiel von Eintracht Frankfurt beim FC Basel kann nach Angaben des Schweizer Clubs wegen des neuartigen Coronavirus nicht in Basel stattfinden. Dies entschied die Kantonspolizei Basel-Stadt nach Rücksprache mit dem Krisenstab. Ob die Partie trotzdem stattfindet und wo, blieb zunächst offen. Der Geschäftsführer des Klubs, Roland Heri, sagte dazu in einem Video: "So weh es dem Fußballherz tut, wir stehen hinter der Entscheidung der Behörde." Die Europäische Fußball-Union habe bereits zugesichert, eine Lösung zu finden.

+++

Beim Radrennen Paris-Nizza wurden am Montag aufgrund der Corona-Krise keine Zuschauer im Zielbereich zugelassen. Weil in Frankreich Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern derzeit nicht abgehalten werden sollen, reagierten auch die Veranstalter. Am Vortag standen noch Zuschauer Spalier. Die Etappe gewann der Italiener Giacomo Nizzolo (NTT) vor dem Deutschen Pascal Ackermann (Bora-Hansgrohe), dessen Landsmann Nils Politt (Israel Startup Nation) Vierter wurde. Sieben Teams hatten wegen der Ausbreitung des Virus auf eine Teilnahme an der Rundfahrt verzichtet. Im Gegensatz zu den WorldTour-Rennen in Italien war das Rennen nicht abgesagt worden.

+++

Borussia Dortmunds Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch bei Paris Saint-Germain (Anpfiff um 21.00 Uhr MEZ, ab 20.45 Uhr im DW-Liveticker) findet aufgrund des Coronavirus vor leeren Rängen statt. Das teilte die Polizeipräfektur der französischen Hauptstadt mit. Im Kampf gegen die Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie hatte Frankreich am Sonntagabend grundsätzlich Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen verboten. 

+++

Das Champions-League-Spiel zwischen RB Leipzig und Tottenham Hotspur findet am Dienstag wie geplant mit Zuschauern statt. Das hat das Gesundheitsamt Leipzig in einem Gespräch mit RB-Verantwortlichen zur Corona-Krise am Montag entschieden, wie Stadtsprecher Matthias Hasberg sagte. Die Stadt Leipzig begründete die Entscheidung für das Spiel in der Fußball-Königsklasse mit mehreren Punkten: Großbritannien, wo die Gäste am Dienstag herkommen, sei kein Corona-Risikogebiet. Das Spiel sei zudem eine Freiluft-Veranstaltung - und die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts würden nach wie vor zwischen Indoor- und Outdoorveranstaltungen unterscheiden. Zudem habe der zeitliche Faktor gegen eine Absage oder ein Geisterspiel ohne Zuschauer gesprochen.

+++

Fußball-Profis werden sich und dem Schiedsrichter-Gespann wegen der Corona-Epidemie vor Spielen der Champions und Europa League "bis auf Weiteres" nicht mehr die Hände schütteln. Das gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) bekannt. Sie folge damit einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die Regelung gelte "für alle UEFA-Spiele", um das Risiko der Virus-Verbreitung zu minimieren.

+++

Das Tennisturnier in Indian Wells im US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen der Coronakrise abgesagt worden. Das teilte Turnierdirektor Tommy Haas mit. "Wir sind sehr enttäuscht, aber Gesundheit und Sicherheit haben höchste Priorität", sagte der frühere deutsche Spitzenspieler Haas: "Wir bereiten uns darauf vor, das Turnier an einem anderen Datum auszutragen, und erörtern die Optionen." Damit ist erstmals eine große internationale Sportveranstaltung in den USA von einer Absage wegen der Virus-Pandemie betroffen. Der US-Sport war bislang weitgehend verschont geblieben, allerdings war zuletzt darüber diskutiert worden, Spiele der Profiligen NBA (Basketball) und NHL (Eishockey) unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. 

Zuvor hatte die Gesundheitsbehörde des Riverside County einen gesundheitlichen Notstand für das Coachella Valley ausgerufen, in dem Indian Wells liegt, nachdem ein Fall einer Infektion mit dem neuen Coronavirus bestätigt worden war. Das ATP- und WTA-Turnier, das am Donnerstag beginnen sollte, gehört sowohl bei den Männern wie bei den Frauen zur höchsten Kategorie auf der Tour. Nahezu die komplette Weltelite sollte in Kalifornien aufschlagen, unter anderem die Topstars Novak Djokovic, Rafael Nadal, Serena Williams und Naomi Osaka. Auch Deutschlands Nummer eins, Alexander Zverev war für das Turnier gemeldet. 

+++

Die Ausbreitung des Coronavirus soll keine Auswirkungen auf den Start der Formel-1-Saison am kommenden Wochenende haben. Die Veranstalter des Großen Preises von Australien schlossen am Montag einen Zuschauerausschluss für das Auftaktrennen in Melbourne (Sonntag, 6.10 Uhr MEZ, ab 5.55 Uhr im DW-Liveticker) aus. Dieses Szenario werde "überhaupt nicht" in Erwägung gezogen, sagte Andrew Westacott, der Chef der Grand-Prix-Betreiberfirma in einem Radiointerview. Westacott verwies dabei auf ein Frauen-Länderspiel im Kricket am vergangenen Sonntag, zu dem über 86.000 Zuschauer geströmt waren. 

Seiten 1 | 2 | 3 | vollständiger Artikel

Die Redaktion empfiehlt