Fit sein für den Alltag: Wichtiger als Grammatik | Unterrichten | Mach dein Herz auf | DW | 26.09.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutsch unterrichten

Fit sein für den Alltag: Wichtiger als Grammatik

Grammatik ist beim Deutschlernen wichtig, damit man verstanden wird. Aber nicht jeder Satz, den man formuliert, muss perfekt sein. Wichtiger: Geflüchtete sollen so schnell wie möglich im Alltag zurechtkommen können.

Video ansehen 01:53

Fit für den Alltag machen

Vokabeln und Grammatik gehören zum Sprachenlernen dazu. Aber einzelne Vokabeltests oder das Abfragen grammatischer Formen bringen eure Lerner nicht weit.

Die Profis wissen: Wenn jemand eine Sprache sinnvoll lernen soll, dann hilft es ihm nicht weiter, einzelne Wörter zu kennen. Er muss auch wissen, wie man sie sinnvoll zusammensetzt und diese Zusammensetzungen üben.

Geflüchtete sollen möglichst schnell lernen, in Alltagssituationen klarzukommen und sich zu orientieren. Übt also daher eher ganze Sätze als einzelne Wörter und wichtige Wörter immer im Zusammenhang.

Bitte fragt nicht Einzelwörter ab wie z. B. „helfen, ich helfe, du hilfst usw.", oder „das Brot, dem Brot" oder „der Bahnhof, den Bahnhof, dem Bahnhof" usw. Übt lieber: „Können Sie mir helfen?", „Ich möchte gern ein Brot." Oder „Entschuldigung, wo ist der Bahnhof?" So kommen die Lerner schneller im Alltag klar, auch wenn sie vielleicht nicht jedes einzelne Wort im Satz verstehen oder nicht über das nötige grammatikalische Wissen verfügen.

Audio und Video zum Thema

Downloads