Finn aus Dänemark | Lehrerporträts | DW | 20.10.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Finn aus Dänemark

Mit deutschem Fernsehen hat Finn so viel Gefallen an der deutschen Sprache gefunden, dass er sie auch unterrichten wollte. Seine Lieblingssendung seit Kindertagen ist „Tatort“. Besonders gut gefällt es ihm in Berlin.

Audio anhören 03:09

Finn aus Dänemark

Name: Finn

Land: Dänemark

Geburtsjahr: 1958

Beruf: Lehrer an einer Privatschule in Sorø

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Alles wird so gesprochen, wie es geschrieben wird.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich mit deutschem Fernsehen aufgewachsen bin und so früh Gefallen an der Sprache gefunden habe.

Das ist typisch deutsch für mich:
Ordnung muss sein! Alles ist gut organisiert. Das habe ich selbst mal beim Berlin-Marathon erlebt.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Berlin. Jedes Jahr mache ich eine Klassenfahrt nach Berlin, und es gefällt mir jedes Mal sehr gut dort.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Bratwurst. Sie ist einfach typisch deutsch.

Mein deutsches Lieblingswort:
Tatort". Schon als Kind habe ich die wöchentliche Krimifernsehreihe gern gesehen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
„Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ oder „Das Brot der frühen Jahre“ von Heinrich Böll. Ich habe beide Werke früher im Schulunterricht schon gelesen – so wie meine inzwischen erwachsenen Kinder ebenfalls.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Stellung des Verbs im Satz.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer:
Die Teilnahme an Schüleraustauschen, beispielsweise mit Schulen in den Niederlanden oder Deutschland. Dann sehe ich, was meine Schülerinnen und Schüler schon gelernt haben.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads