Filmstudio plant Gondelbahn zum Hollywood-Schriftzug in Los Angeles | DW Reise | DW | 11.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Filmstudio plant Gondelbahn zum Hollywood-Schriftzug in Los Angeles

Der "Hollywood"-Schriftzug von Los Angeles ist eine beliebten Touristenattraktionen der Westküstenmetropole. Die Filmfirma Warner Bros. plant jetzt eine Seilbahn als direkte Verbindung auf den Mount Lee.

Nach den Vorschlägen des Filmstudios Warner Bros. könnte bald eine Seilbahn den bisher umständlichen Weg über kurvige Straßen zu der Sehenswürdigkeit erleichtern. Das Studio unterbreitete der Stadt Pläne, Besucher mit einer mehr als 1,6 Kilometer langen Seilbahn zu dem berühmten Wahrzeichen zu befördern, wie die "Los Angeles Times" berichtete.

100 Jahre Hollywood Schriftzug Hollywoodland (AP)

Der berühmte Schriftzug auf dem Mount Lee 1923

Seit langem beschweren sich Anwohner in dem Hügelgebiet über wildes Parken und Verkehrsbehinderungen durch Besucher in Reisebussen, die zu den Buchstaben pilgern. Durch Navigationshilfen finden immer mehr Touristen den Weg zu den 13 Meter hohen Buchstaben, eine beliebte Selfie-Kulisse.

USA Burnak - Warner Bros. Studios (Imago/ZUMA Press)

Das Logo von Warner Bros. am Eingang der Firmenzentrale in Burbank

Ein Projektmanager von Warner Bros. teilte mit, dass man eine umweltverträgliche Lösung im Einklang mit der Stadt und der Nachbarschaft suche. Die Kosten für das Projekt - aus der Kasse des Studios gezahlt - werden auf 100 Millionen Dollar geschätzt. Die Gondelfahrt vom Firmensitz in Burbank zu einem geplanten Besucherzentrum und Aussichtspunkt soll etwa sechs Minuten dauern. Die Genehmigung und der Bau des sogenannten "Hollywood Skyway" könnten mehrere Jahre dauern.

USA Neujahresstreich Unbekannte ändern Hollywood Schriftzug in Hollyweed (picture alliance/dpa/ZUMAPRESS/G. Blevins)

An Neujahr 2017 wurde aus "Hollywood" überraschend "Hollyweed"

Der Schriftzug, der erst "HOLLYWOODLAND" lautete, war 1923 als Werbegag einer Maklerfirma für Grundstücke in den unbewohnten Hügeln aufgestellt worden. In den späten 1940er Jahren wurde die Konstruktion saniert und die letzten vier Buchstaben abmontiert. Es hat im Laufe der Jahre eine Reihe von Veränderungen gegeben, unter anderem 1987, als Witzbolde es in "Holywood" umschrieben, um den Besuch von Papst Johannes Paul II. zu feiern. Letztes Jahr verhaftete die Polizei von Los Angeles einen lokalen Künstler, der als Neujahrsstreich den Schriftzug in "HOLLYWweeD" umwandelte, eine Anspielung auf das in Kalifornien legalisierte Marihuana.

is/ks (dpa, AFP)

Die Traumfabrik Hollywood hat zahlreiche oscargekrönte Filme produziert. Immer wieder haben die Regisseure auch die Stadt selbst und ihre Wahrzeichen in Szene gesetzt. Diese Orte sollten Cineasten in L.A. gesehen haben:

Die Redaktion empfiehlt