FIFA bestraft Kapverden | Sport-News | DW | 12.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

FIFA bestraft Kapverden

Die Fußballer von den Kapverden müssen ihren Traum von der WM 2014 begraben. Am Grünen Tisch wurde ihnen der Sieg gegen Tunesien aberkannt.

Fußballer der Kapverden feiern ihren vermeintlichen Sieg in Tunesien. Foto: Getty Images)

Zu früh freuten sich die Fußballer der Kapverden

Es war eine Riesenüberraschung: Die Fußballer der Kapverden hatten am vergangenen Samstag (07.09.2013) in Rades beim Favoriten Tunesien mit 2:0 gewonnen und sich damit vor den Nordafrikanern den Sieg in der Qualifikationsgruppe B gesichert. Die Spitzenreiter der zehn afrikanischen Qualifikationsgruppen ermitteln in Play-off-Partien die fünf Teilnehmer des Kontinents bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Gesperrter spielte

Doch die Fußballer und Fans der Kapverden hatten sich zu früh gefreut. Der Weltverband FIFA erkannte jetzt den Sieg ab und wertete die Partie mit 3:0 für Tunesien. Der Grund: In der Mannschaft des Atlantik-Archipels hatte Fernando Varela mitgespielt, der eine Sperre von vier Partien nach einer Roten Karte im März noch nicht abgesessen hatte. Damit zieht nun Tunesien statt der Kapverden in die WM-Play-offs ein. Außerdem haben sich Algerien, Ägypten, die Elfenbeinküste, Burkina Faso, Äthiopien, Ghana, Nigeria, Kamerun und der Senegal für die Ausscheidungsrunde qualifiziert. Ausgelost werden die Spiele am kommenden Montag (16.09.2013).

sn/of (sid, dpa)