FC Bayern verteidigt Spitze vor RB Leipzig | Sport | DW | 07.03.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

24. Spieltag

FC Bayern verteidigt Spitze vor RB Leipzig

Der FC Bayern besiegt Borussia Dortmund und hält den hartnäckigen Verfolger RB Leipzig auf Abstand. Im "Krisenduell" des 24. Bundesliga-Spieltags schlägt Leverkusen Borussia Mönchengladbach. Der Abstiegskampf bleibt eng.

"Lewa hat vollstreckt, dafür ist er da. Er hat ein Sonderlob verdient - wie alle anderen", sagte Hansi Flick über seinen Torjäger Robert Lewandowski. Der Trainer des FC Bayern war aber in seiner Reaktion nicht so euphorisch, wie er es nach dem spektakulär herausgespielten 4:2-Sieg seiner Mannschaft gegen Borussia Dortmund hätte sein können. Dabei war der Spielverlauf im Grunde wie gemacht dafür, Bayern-Anhänger zu begeistern: Nach frühem 0:2-Rückstand glichen die Bayern noch vor der Pause aus und stellten erst in den Schlussminuten den Sieg sicher. Bester Mann war einmal mehr Robert Lewandowski, dem Polen gelangen drei Tore.

Die Dortmunder ärgerten sich dagegen über den Schiedsrichter, weil der vor dem 3:2 durch Leon Goretzka einen Rempler von Leroy Sané gegen Emre Can nicht als Foul geahndet hatte. "Das kann er pfeifen, muss er nicht", gab aber schließlich auch Can zu.

Leipzig bleibt dran

Durch den Sieg verteidigten die Münchner zwar ihre Tabellenführung, doch blieb Verfolger RB Leipzig durch einen 3:0-Erfolg beim SC Freiburg in Schlagdistanz. Nach wie vor trennen München und Leipzig im Titelrennen nur zwei Punkte. Freiburgs Trainer Christian Streich war beeindruckt und nannte RB einen "ernsthaften Konkurrenten für Bayern München".

"Ich denke, dass es bis zum Ende ein Zweikampf wird", sagte SC-Coach anerkennend. RB-Trainer Julian Nagelsmann stapelte lieber tief: "Man versucht, das nicht zu viel zu beachten", sagte er. "Wir versuchen unsere Spiele zu gewinnen und weiter erfolgreich zu sein."

Leverkusen holt auf Frankfurt und Wolfsburg auf

Endlich wieder erfolgreich war auch Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself setzte sich im "Krisenduell" bei Borussia Mönchengladbach mit 1:0 durch. Für die Gladbacher war es seit der Wechselankündigung von Trainer Marco Rose bereits die fünfte Pflichtspiel-Niederlage in Folge. Gladbach hat als Tabellen-Zehnter nun bereits einen Rückstand von sechs Punkten auf den BVB auf Europa-League-Rang sechs.

Fussball | Bundesliga | Bayern München vs BVB

Erlösender Treffer: Patrik Schick (l.) schiebt den Ball an Gladbachs Torhüter Yann Sommer vorbei ins lange Eck

"Ich bin stolz auf die Jungs. Wir waren mutig, das ist in unserer Phase nicht selbstverständlich", sagte dagegen Leverkusens Trainer Peter Bosz und freute sich darüber, dass sein Team mit dem Sieg in den Kampf um die Champions-League-Plätze zurückkehrte. Denn da sowohl der Dritte, VfL Wolfsburg, beim 1:2 in Hoffenheim als auch der Vierte, Eintracht Frankfurt, mit einem 1:1 gegen den VfB Stuttgart Punkte liegen ließen, hat Bayer 04 als Fünfter nur noch drei Punkte Rückstand auf Platz vier.  

Enges Rennen im Tabellenkeller

Eng bleibt es auch im Abstiegskampf: Während der 1. FC Köln durch ein 1:1 im Heimspiel gegen Werder Bremen einen Sieg verpasste, gelang Hertha BSC ein echter Befreiungsschlag. Die Berliner drehten gegen den FC Augsburg das Spiel und gewannen mit 2:1. Der FSV Mainz 05 kam bei Schlusslicht FC Schalke 04 nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Bei den Schalkern gab der neue Trainer Dimitrios Grammozis sein Debüt an der Seitenlinie. Arminia Bielefeld trennte sich von Union Berlin ebenfalls 0:0. Auch bei den Bielefeldern saß mit Frank Kramer ein neuer Trainer auf der Bank.

Angeführt wird die "heiße Abstiegszone" jetzt von den Kölnern auf Rang 14, die 22 Punkte haben. Es folgen Hertha (21), Bielefeld (19) und Mainz (18). Allerdings bestreitet die Arminia am Mittwoch noch ihr Nachholspiel gegen Werder Bremen. Die Partie war am 20. Spieltag wegen zu heftigen Schneefalls abgesagt worden.

Der 24. Spieltag in Zahlen:

FC Bayern München - Borussia Dortmund 4:2 (2:2)
Tore
: 0:1 Haaland (2.), 0:2 Haaland (9.), 1:2 Lewandowski (26.), 2:2 Lewandowski (44./Foulelfmeter), 3:2 Goretzka (88.), 4:2 Lewandowski (90.)

SC Freiburg - RB Leipzig 0:3 (0:1)
Tore:
0:1 Nkunku (41.), 0:2 Sörloth (64.), 0:3 Forsberg (79.)

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
Tore:
0:1 Schick (77.)

TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 2:1 (2:1)
Tore:
1:0 Baumgartner (8.), 1:1 Weghorst 1:1 (23.), 2:1 Kramaric (41.)
Rote Karte: Paulo Otavio (90.+4)

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 1:1 (0:0)
Tore:
0:1 Kalajdzic (68.), 1:1 Kostic (69.)

Arminia Bielefeld - Union Berlin 0:0
Tore
: keine

1. FC Köln - Werder Bremen 1:1 (0:0)
Tore
: 0:1 Sargent (66.), 1:1 Hector (83.)

Hertha BSC - FC Augsburg 2:1 (0:1)
Tore:
0:1 Benes (2.), 1:1 Piatek (62.), 2:1 Lukebakio (89./Foulelfmeter)

FC Schalke 04 - FSV Mainz 05 0:0 (0:0)
Tore:
keine

Die Redaktion empfiehlt