FC Bayern im Achtelfinale, Gladbach souverän | Sport | DW | 24.11.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Champions League

FC Bayern im Achtelfinale, Gladbach souverän

Angeführt von Torjäger Robert Lewandowski ist der FC Bayern trotz Unterzahl in der Schlussphase in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Borussia Mönchengladbach erneut deutlich gegen Schachtjor Donezk.

Titelverteidiger Bayern München hat vorzeitig und zum 13. Mal nacheinander das Achtelfinale der Champions League erreicht. Der Triple-Gewinner bezwang den österreichischen Dauermeister RB Salzburg in einem intensiven Duell mit 3:1 (1:0) und sicherte sich bereits den Gruppensieg.  

Stürmerstar Robert Lewandowski (42.) ebnete den Münchnern mit seinem 71. Treffer in der Königsklasse den Weg zum 15. Sieg im wichtigsten Vereinswettbewerb nacheinander - Europapokal-Rekord. Der Pole rückte damit auf Rang drei der "ewigen" Torjägerliste vor. Salzburgs Maximilian Wöber (52.) fälschte einen Schuss von Kingsley Coman ins eigene Tor ab. Danach sah Bayern-Zugang Marc Roca die Gelb-Rote Karte (66.). Leroy Sane traf zum 3:0 (68.), Mergim Berisha (73.) zum Endstand. 

 

Mönchengladbach auf den Weg ins Achtelfinale

Borussia Mönchengladbach hat mit einem lockeren 4:0 (3:0) gegen Schachtjor Donezk und einem überragenden Breel Embolo das Tor zum Achtelfinale weit aufgestoßen. Das Team von Trainer Marco Rose gewann auch das Heimspiel gegen den ukrainischen Meister unerwartet klar und bleibt in der schwierigen Gruppe B Tabellenführer.

Kapitän Lars Stindl (17., Foulelfmeter), Nico Elvedi (34.), Embolo (45.+1) per Fallrückzieher und Oscar Wendt (77.) trafen in einer einseitigen Partie für die Borussia, die schon im nächsten Spiel mit einem Heimsieg gegen Inter Mailand den erstmaligen Einzug in die K.o.-Phase perfekt machen kann. Der Bundesligist überzeugte im leeren Borussia-Park mit großer Spielfreude und bleibt in der "Hammer-Gruppe B" mit Inter und Real Madrid ungeschlagen. Drei Wochen nach dem klaren 6:0-Sieg im Hinspiel knüpfte die Borussia vor der Pause nahtlos an den starken Auftritt in Kiew an

Dortmund siegt mühelos gegen Brügge

Erling Haaland (2.v.l.) feiert einen seiner beiden Treffer

Erling Haaland (2.v.l.) feiert einen seiner beiden Treffer

Borussia Dortmund ist dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League ein großes Stück näher gekommen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre siegte gegen den belgischen Meister FC Brügge 3:0 (2:0) und vergrößerte den Abstand zu den drittplatzierten Belgiern auf fünf Punkte. Damit fehlt dem BVB nur noch ein Punkt aus den letzten beiden Spielen zum Weiterkommen. Erling Haaland mit seinem 15. und 16. Champions-League-Tor (18. und 60. Minute) sowie Jadon Sancho (45.+1) schossen den Dortmunder Sieg heraus. "Wir haben sehr souverän gespielt und die Null gehalten. Wenn's läuft, dann läuft's", sagte Dortmunds Torwart Roman Bürki. Top-Talent Youssoufa Moukoko stand zwar vier Tage nach seinem 16. Geburtstag im Kader, wurde aber nicht eingewechselt. 

Leipzig mit Pech gegen PSG

UEFA Champions League | Paris St. Germain vs. RB Leipzig | 1. TOR Paris

Neymar (Nummer 10) trifft bei seinem Comeback in der Champions League

Ein zweifelhafter Elfmeter von Superstar Neymar hat RB Leipzig im Prinzenpark die Krönung einer starken Leistung in der Champions League verwehrt. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann unterlag Paris Saint-Germain 0:1 (0:1) und verlor damit nach dem 2:1 aus dem Hinspiel auch den direkten Vergleich mit dem französischen Meister. Damit müssen die Sachsen, die auf Platz drei abgerutscht sind,  wieder um das Weiterkommen in der Königsklasse bangen.

"Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. Dann ist das natürlich sehr bitter, wenn man sich für so eine tolle Leistung beim Vorjahresfinalisten nicht belohnt", sagte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dem TV-Sender Sky und fügte hinzu: "Man kriegt hier keine 50 Chancen geliefert. Die, die man hat, muss man auch reinmachen. Aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen."

------

Der 4. Spieltag aus deutscher Sicht in Zahlen:

Gruppe H
Paris St. Germain - RB Leipzig 1:0 (1:0)
Tore: 1:0 Neymar (11., Foulelfmeter) 

Gruppe F
Borussia Dortmund - FC Brügge 3:0 (3:0)
Tore: 1:0 Haaland (18.), 2:0 Sancho (45.), 3:0 Haaland (60.)

Gruppe B

Borussia Mönchengladbach - Schachtjor Donezk 4:0 (3:0)
Tore: Stindl (17., Foulelfmeter), Elvedi (34.), Embolo (45.+1), Wendt (77.)

Gruppe A
FC Bayern - RB Salzburg 3:1 (1:0)
1:0 Lewandowski (43.), 2:0 Wöber (52./Eigentor), 3:0 L. Sané (68.), 3:1 Berisha (73.)

Gruppe A 
FC Bayern München - Lokomotive Moskau -:- (Mittwoch, 09. Dezember)

Gruppe B
Real Madrid - Borussia Mönchengladbach -:- (Mittwoch, 09. Dezember)

og/jst (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt