FC Bayern holt Hernández für 80 Millionen Euro | Sport | DW | 27.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern holt Hernández für 80 Millionen Euro

Der teuerste Transfer in der Geschichte der Fußball-Bundesliga ist perfekt: Der französische Weltmeister Lucas Hernández wechselt für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid nach München.

Atlético Madrid, der FC Bayern und Lucas Hernández (Artikelbild) haben sich geeinigt: Ab dem 1. Juni 2019 steht der französische Verteidiger für fünf Jahre beim FC Bayern unter Vertrag. Laut einer Mitteilung des Vereins überweisen die Bayern dafür eine Ablöse in Höhe von 80 Millionen Euro nach Madrid.

"Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten", sagte FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Der 23-Jährige könne sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden. "Außerdem wird Lucas unsere Tradition herausragender französischer Spieler fortschreiben und unsere Mannschaft verstärken", sagte Salihamidzic.

Fußball-Profi Lucas Hernandez (Getty Images/A. Alcalde)

Lucas Hernandéz im Atlético-Trikot

Hernández verkündete, er sei "stolz, künftig um alle Titel für Bayern kämpfen zu können". Er bedankte sich bei Atlético Madrid, dessen Fans, Spielern und Stab "für wunderbare zwölf Jahre". Hernández stand seit 2007 in Madrid unter Vertrag. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft gewann er mit der französischen Herren-Nationalmannschaft den Titel nach einem Finalsieg über Kroatien.

ehl/rb (dpa, FC Bayern)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links