FC Bayern dreht die Partie in Sevilla | Sport | DW | 03.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

FC Bayern dreht die Partie in Sevilla

Ein Nordspanier verhilft den Bayern in Südspanien zu einem hart erkämpften Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel des Champions League. Dabei musste Javi Martinez gegen Sevilla noch nicht einmal ein Tor erzielen.

Fußball Champions League Viertelfinal First Leg - Sevilla vs Bayern München - Javi Martinez (picture alliance/J. Niering)

Leistungsträger beim FC Bayern, aber kein (regelmäßiger) Nationalspieler in Spanien: Javi Martinez

Die Mannschaften sind gerade erst zurück auf dem Feld nach der Halbzeitpause. Vier Minuten sind gespielt, da steckt Sevillas Pablo Sarabia den Ball zu seinem Sturmkollegen Wissam Ben Yedder durch, der mutterseelenallein zentral im Strafraum steht. Zentimeter trennen ihn noch vom sicheren Torschuss, da rauscht Javi Martinez heran und grätscht das Leder aus der Gefahrenzone.

Mehr Risiko geht nicht in der Abwehr, mehr Präzision aber auch nicht. Es war eine einzelne, aber enorm wichtige Szene für die Bayern. "Sensationell von Javi", meinte Mats Hummels nach der Partie, "absolute Weltklasse. Es war eine Schlüsselszene". Hätte Sevilla in dieser heiklen Phase getroffen, mit großer Wahrscheinlichkeit wäre die Ausgangsposition der Bayern nicht so gut ausgefallen wie nach dem letztlich verdienten 2:1 (1:1)-Erfolg.     

Martinez bringt Stabilität

Martinez Notgrätsche war zu diesem Zeitpunkt im Spiel eine Art Weckruf ans eigene Team. Denn nur mit etwas Glück waren die Münchener mit 1:1 in die Pause gegangen. Sarabia hatte für die sehr aktiven und aggressiven Gastgeber getroffen (32. Minute). Der Ausgleich für die Bayern entstand unter Mithilfe von Jesus Navas, der einen Schuss von Franck Ribéry abfälschte (37.).

Für die zweiten 45 Minuten hatte sich das Team von Trainer Jupp Heynckes viel vorgenommen. An Martinez ließ sich das ablesen. Der 29-Jährige aus Nordspanien agierte viel präsenter und sicherer als im ersten Durchgang. Im defensiven Mittelfeld gewann er entscheidende Zweikämpfe. So wie er an Stabilität gewann, agierte auch das gesamte Team stärker. Und vorn hatte er sogar die Führung auf dem Fuß. Nach einer Flanke von Thomas Müller nahm Martinez das Leder volley, doch Sevillas Keeper David Soria konnte parieren (66.). Kurz darauf war er jedoch machtlos, als Bayerns Thiago per Kopf aus kurzer Distanz traf. Der Ball wurde noch von Escudero leicht abgefälscht und landete im Tor (68.).

Fußball Champions League Viertelfinal First Leg - Sevilla vs Bayern München (Reuters/S. Perez)

Thiago bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1 in Sevilla

Verdienter Erfolg, beste Chancen aufs Halbfinale

Mit diesem Treffer belohnten sich die Bayern für die Leistungssteigerung und gewannen letztlich verdient. Sevilla konnte das gelungene Kombinationsspiel aus der ersten Halbzeit nur noch in Ansätzen zeigen. "Für mich kam das fast wie erwartet in der zweiten Halbzeit", erklärte Hummels und zeigte sich zuversichtlich für das Rückspiel nächste Woche (11.4. 2018, 20:45 Uhr MESZ im DW-Liveticker). Sein Abwehrkollege Jérôme Boateng, warnte aber auch: "Es ist noch nix entschieden, in der Champions League wird einem nichts geschenkt. Ich hoffe, dass wir im Rückspiel noch eine Schippe drauflegen können."