Favre wird neuer BVB-Trainer | Fußball | DW | 22.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Favre wird neuer BVB-Trainer

Lucien Favre trainiert in der kommenden Saison Borussia Dortmund. Was bisher ein Gerücht war, ist jetzt Gewissheit. Damit folgt auf einen Österreicher ein Schweizer.

Die Spatzen pfiffen es seit Tagen von den Dächern, jetzt ist es offiziell: Lucien Favre wird neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Das bestätigte der BVB. Der Schweizer tritt zum 1. Juli die Nachfolge des Österreichers Peter Stöger an und erhält einen Zweijahresvertrag. Stögers Halbjahresvertrag in Dortmund war mit Saisonende ausgelaufen. 

Die Verpflichtung Favres sei "ein wichtiger Teil unseres sportlichen Neustarts in diesem Sommer", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Der Schweizer genieße beim BVB "hohe Wertschätzung für seine fachlichen Qualitäten". 

Favre freut sich auf Rückkehr in die Bundesliga

Favre ist ein alter Bekannter in der Bundesliga. Der 60-Jährige hatte Hertha BSC (2007-2009) und Borussia Mönchengladbach (2011-2015) trainiert. Zuletzt stand er beim französischen Erstligisten OGC Nizza unter Vertrag. Der BVB hatte Favre bereits im Sommer 2017 verpflichten wollen, damals hatte Nizza ihm jedoch mit Verweis auf den bis 2019 laufenden Vertrag noch die Freigabe verweigert. Angeblich bezahlt der BVB jetzt eine Ablöse von drei Millionen Euro.

 "Borussia Dortmund zu trainieren, ist eine reizvolle Aufgabe, die ich sehr gerne übernehme", wurde Favre von den Dortmundern zitiert: "Der BVB zählt zu den interessantesten Klubs in ganz Europa. Dazu freue ich mich auf die Rückkehr in die Bundesliga, die ich bestens kenne und auch in den zwei Jahren in Nizza immer im Blick behalten habe." Offiziell als neuer BVB-Trainer vorgestellt wird Favre Anfang Juli. 

sn/js (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt