Erneut Medaillen für deutsche Wasserspringer | Sport | DW | 11.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Erneut Medaillen für deutsche Wasserspringer

Wasserspringerin Tina Punzel sichert sich ihre zweite Medaille in Edinburgh. Bronze vom Drei-Meter-Brett. Die gemischte Freiwasser-Staffel bejubelt ihre Silbermedaille.

Florian Fandler und Christina Wassen haben in Edinburgh die Bronzemedaille im gemischten Synchronspringen vom 10-m-Turm gewonnen. Der 30-jährige Hallenser und seine elf Jahre jüngere Sprungpartnerin aus Berlin mussten sich am Samstag mit 278,64 Punkten nur den russischen Siegern Nikita Schleicher und Julia Timoschinina sowie Matthew Lee und Lois Toulson aus Großbritannien geschlagen geben. Erst nach dem letzten Sprung - ein zweieinhalbfacher Salto rückwärts mit anderthalb Schrauben gehechtet – rückten sie auf den dritten Rang.

"Es war ein ganz schönes Rauf und Runter", sagte Fandler anschließend im ZDF: "Beim letzten Versuch haben die Füße gezittert. Aber es hat zum Glück gereicht."

Auch die Wasserspringerin Tina Punzel sicherte sich die Bronzemedaille vom Drei-Meter-Brett. Die 23 Jahre alte Dresdnerin musste sich nur Grace Reid aus Großbritannien und deren Landsfrau Alicia Blagg geschlagen geben.

Für Punzel ist es die zweite Medaille bei der EM. Im Mixed-Synchronspringen vom Dreier hatte sie mit Lou Massenberg bereits Gold gewonnen. Somit ist das die siebte Medaille für die deutschen Wasserspringer bei dem Wettbewerb.

"Das war Werbung für das Freiwasserschwimmen"

Auch die gemischte Freiwasser-Staffel hatte nach 5 Kilometern Grund zum Feiern. Angeführt von Becken-Europameister Florian Wellbrock hat das Team am vorletzten Tag der European Championships Silber gewonnen. Das Quartett hatte im 17,2 Grad kalten Loch Lomond nördlich von Glasgow nach 52:35,6 Minuten nur 0,6 Sekunden Rückstand auf die Niederlande. Bronze sicherte sich Frankreich.


"Das war Werbung für das Freiwasserschwimmen", schwärmte Bundestrainer Stefan Lurz: "Ich habe immer noch Gänsehaut. Das war der Wahnsinn, spannend bis zum Ende. Wir freuen uns riesig über Silber." Leonie Beck, Sarah Köhler, Sören Meißner und Wellbrock haben im Team-Wettbewerb mit Silber die dritte Medaille der deutschen Freiwasserschwimmer bei den European Championships gewonnen.

cc/sam (sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt