Erling Haaland mit Viererpack nach Bayern-Patzer | Sport | DW | 21.11.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Bundesliga

Erling Haaland mit Viererpack nach Bayern-Patzer

Innerhalb von drei Minuten dreht der norwegische Torjäger für Borussia Dortmund das Spiel gegen Hertha BSC. Haaland trifft insgesamt sogar vier Mal. Der BVB rückt damit in der Tabelle wieder an die Bayern ran.

Was für ein Tag für Erling Haaland! Zunächst erhält der Norweger am Mittag die gute Nachricht, dass er zum "Golden Boy" des Jahres gekürt wurde - und dann zeigt er am Abend einmal mehr, warum seine Wahl die richtige ist. Die Auszeichnung für den besten U21-Spieler in Europa wird seit 2003 nach einer Abstimmung der italienischen Zeitung "Tuttosport" unter europäischen Sportjournalisten vergeben.

Im Spiel gegen Hertha BSC steuert der 20-Jährige zum 5:2 (0:1)-Erfolg des BVB insgesamt vier Tore bei. Und da Tabellenführer FC Bayern zuvor gegen Werder Bremen nicht über ein 1:1 hinaus gekommen war, liegen die Dortmunder nun nur noch einen Zähler hinter den Münchnern auf Rang zwei.

Der "Golden Boy" trifft nach Schablone

Als einen "Tsunami aus Fleisch und Blut" hatte "Tuttosport" den bulligen BVB-Stürmer bezeichnet und Tsunami-artig fiel er auch nach der Halbzeitpause im späten Samstagabend-Spiel bei Hertha BSC über den Gegner her. Nachdem die Hertha den BVB mit einem Tor nach einer guten halben Stunde geschockt hatte, gab der Norweger den Berlinern nach Wiederanpfiff keine Gelegenheit, sich an die Freude über die Führung zu gewöhnen. Innerhalb von noch nicht einmal 180 Sekunden drehte er die Partie mit zwei Treffern, die auf eine für Haaland typische Art fielen.

Nummer eins - das Tor zum 1:1 - hat man so oder so ähnlich vom 20-Jährigen schon oft gesehen. Die BVB-Offensive setzt den gegnerischen Strafraum unter Druck, der Ball wird schräg nach außen in die Tiefe gespielt, es folgt eine angeschnittene, scharfe Flanke, und am langen Pfosten, hinter dem geschlagenen Torwart, wartet Haaland, der nur noch einschieben muss.

Fußball Bundesliga 8. Spieltag I - Hertha BSC v Borussia Dortmund

Oft gesehen, trotzdem kaum zu verteidigen: Erling Haaland trifft zum Ausgleich für den BVB

Nummer zwei - die 2:1-Führung - folgte dem nächsten Haaland-Schnittmuster: Der Norweger startet in die Tiefe, wird im richtigen Moment mit einem Pass bedient. Den Gegenspieler hat er da bereits in seinem Rücken und aus vollem Lauf und direkt schließt er ab. Normalerweise prügelt Haaland die Schüsse über den heraneilenden Torwart hinweg hoch ins Tor, diesmal wuchtete er den Ball flach ins lange Eck.

Wie lange noch in Dortmund?

Dass Haaland später auch noch das 3:1 und den Treffer zum 5:2-Endstand beisteuerte - geschenkt. Auch sein Trainer, Lucien Favre, kam nach dem Spiel durcheinander, als er mit Haaland sprach und ihm gratulierte. Dabei musste ihn der Spieler korrigieren: "Nein, Trainer. Nicht drei, sondern vier Tore habe ich gemacht."

Entscheiden, welcher seiner Treffer der schönste war, konnte sich der Norweger allerdings nicht: "Das erste Tor war sehr schön", sagte er nach dem Spiel. "Auch das Zweite war schön, alle dachten es wäre Abseits. Eigentlich waren alle sehr schön, um ehrlich zu sein."

In der Bundesliga hat Erling Haaland in insgesamt 22 Spielen nun 23 Treffer für Borussia Dortmund erzielt. In der Champions League sind es in elf Spielen sogar 14 Tore. Quoten über 1,0 - kein Wunder, dass alle europäischen Spitzenklubs regelmäßig den Kontostand nachprüfen, um zu sehen, ob sie sich die Dienste des Norwegers demnächst leisten können. Denn - das ist wohl jetzt schon klar - so froh die Dortmunder über die vielen Tore Haalands sind, so fest steht auch, dass er seine Karriere nicht mehr unbegrenzt lange im schwarz-gelben Trikot fortsetzen wird.

Dass sein Vertrag in Dortmund noch bis 2024 läuft, hat dabei nicht viel zu sagen. Sein Berater ist Mino Raiola, daher darf man davon ausgehen, dass bald woanders ein lukrativer Kontrakt abgeschlossen wird. Einzig die Tatsache, dass einige potentielle Kaufkandidaten wegen der Corona-Pandemie und ihren Folgen nicht mehr so liquide sind, wie noch vor einem Jahr, könnte Dortmund in die Karten spielen und den Transfer aufschieben.

Wunschziel England?

Real Madrid soll sich schon lange mit Haaland beschäftigen, könnte aber (siehe oben) nicht mehr über das nötige Kleingeld verfügen. Den FC Barcelona drücken laut "Kicker" 488 Millionen Euro Schulden, auch da scheint ein Haaland-Kauf unmöglich. Doch das Wunschziel des 20-Jährigen dürfte ohnehin England sein, das Land, in dem er geboren wurde. Das Land, für dessen Top-Liga sich die meisten Fußballfans in Norwegen interessieren.

Sein Vater Alf-Inge Haaland, der 34 Mal international für Norwegen auflief, spielte einige Jahre in der Premier League, unter anderem drei Spielzeiten lang für Manchester City. Manchester City? Die verfügen trotz Corona Scheich-bedingt über unerschöpfliche Geldquellen. Gut möglich daher, dass in einem oder zwei Jahren ein zweiter Haaland das hellblaue Trikot des MCFC trägt.

Die Redaktion empfiehlt