EPO: Radprofi di Gregorio suspendiert | Sport-News | DW | 11.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Radsport

EPO: Radprofi di Gregorio suspendiert

Er ist ein Bergspezialist, aber offenbar hat der Franzose Remy di Gregorio dabei nicht allein auf seine eigene körperliche Substanz gesetzt. Es soll auch EPO mit im Blut sein, so der Radsport-Weltverband UCI.

Der französische Radprofi Remy Di Gregorio ist bei der Fernfahrt Paris-Nizza bei einer Dopingkontrolle am 8. März 2018 positiv auf EPO getestet worden. Das teilte der Radsport-Weltverband UCI am Mittwoch mit. Der 32 Jahre alte Profi vom Team "Delko Marseille Provence KTM" wurde vorläufig suspendiert, hat aber nun das Recht, die Analyse der B-Probe zu beantragen. 

Seinen größten Erfolg feierte Di Gregorio bei Paris-Nizza 2011, als er eine Etappe für das kasachische Team Astana gewinnen konnte. Bei der Tour de France 2012 wurde er am ersten Ruhetag bei einer Razzia im Cofidis-Mannschaftshotel wegen des Besitzes verbotener Substanzen verhaftet. Die Verhaftung war Teil eines Ermittlungsverfahrens gegen Di Gregorio, das bereits seit 2011 lief. Im Frühjahr 2013 wurde er vom Vorwurf des Dopings freigesprochen.

sw/dvo (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt