Englischer Kanal: Neue Formate und neue Gesichter für das Flaggschiff des TV-Angebots | Pressemitteilungen | DW | 25.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Englischer Kanal: Neue Formate und neue Gesichter für das Flaggschiff des TV-Angebots

Die Deutsche Welle schärft das Profil ihres englischen TV-Kanals – mit neuen Formaten und neuen Gesichtern. Eine weitere Regionalisierung erhöht die Attraktivität und Relevanz beim Publikum in Asien und Afrika.

Neue Kultur- und Umweltformate stärken die Ausrichtung auf Information. Der Anteil exklusiver Inhalte wird erhöht. Am 28. Januar geht das weiterentwickelte Programm auf Sendung. 

Insbesondere werden von Montag bis Freitag Informationen aus der Region und Angebote speziell für die Region ausgebaut. Neu im Programm sind künftig die Nachrichtensendungen News Asia, Business Asia, News Africa, Business Africa sowie Arts and Culture. Moderatorinnen und Moderatoren aus den Zielregionen stehen für die authentische Ansprache des DW-Publikums. DW-News Africa wird von Christine Mhundwa, die von CNBC Africa in Johannesburg kommt, präsentiert, im Wechsel mit Eddy Micah Jnr., der seine journalistischen Wurzeln bei Atlantis Radio, YFM Ghana and ETV Ghana hat. Er moderiert für die DW auch die neue Jugendshow The 77 Percent auf Youtube. Zum News-Team der DW gehören nun auch Biresh Banerjee und Melissa Chan, die DW-News Asia moderieren. Chan war zuletzt bei der New York Times, Banerjee war lange Jahre in Indien bei The Pioneer, TV Today Network und NewsX tätig. 

Neu im englischen TV-Programm der DW ist auch das Umweltmagazin Eco India, das die DW gemeinsam mit dem indischen Partner Scroll produziert. Eine Ergänzung zur bereits bestehenden Ausgabe Eco Africa, die ebenfalls mit Partnern koproduziert wird. „Mit gut erzählten und modern visualisierten Geschichten, die lösungsorientiert sind, erreichen wir die jungen Zielgruppen in den urbanen Zentren Afrikas und Asiens“, erläutert DW-Programmdirektorin Gerda Meuer. Eco India wird von einem gemeinsamen deutsch-indischen Redaktionsteam erstellt. Moderatorin ist die indische Journalistin Sannuta Raghu, die in Mumbai lebt.

Collien Ulmen-Fernandes (DW/R.Oberhammer)

Euromaxx: Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes

Am Wochenende setzt die DW im Flaggschiff seines TV-Angebots einen Schwerpunkt auf Kultur und Gesellschaft. Das vielfach ausgezeichnete Kultur- und Lifestyle-Magazin Euromaxx wird künftig von Collien Ulmen-Fernandes und Evelyn Sharma präsentiert. Sharma, Tochter einer Deutschen und eines Inders, lebt in Mumbai, wo sie als Schauspielerin in Bollywood-Produktionen große Erfolge verzeichnet. Ulmen-Fernandes hat deutsch-ungarische und indische Wurzeln. Die Moderatorin und Schauspielerin hat bereits viele Popmusik-Formate und Unterhaltungsshows im deutschen Fernsehen moderiert. Euromaxx ist eines der erfolgreichsten und reichweitenstärksten Produktionen der Deutschen Welle. 

DW Arts and Culture Moderator Robin Merrill (Teaser)

DW Arts and Culture: Moderator Robin Merrill

Die neue Sendung Arts and Culture zeigt Kultur in all ihren Facetten und greift auch gesellschaftspolitische Debatten auf: etwa die Diskussion um den Umgang mit dem kolonialen Erbe in Museen, neue Phänomene digitaler Netzkultur oder den Einfluss von Künstlerinnen und Musikerinnen in männerdominierten Branchen. Präsentiert wird Arts and Culture von der Kanadierin Karin Helmstaedt und dem Briten Robin Merrill.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links