EM-Qualifikation: Oranje-Team in Torlaune | Sport | DW | 22.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

EM-Qualifikation

EM-Qualifikation: Oranje-Team in Torlaune

Mit einem klaren Sieg gegen Weißrussland startet die niederländische Fußball-Nationalmannschaft in die EM-Qualifikation. Joachim Löw und sein DFB-Team sollten also vor dem Duell gegen Oranje am Sonntag gewarnt sein.

EM-Qualifikation | Niederlande - Weißrussland (picture-alliance/dpa/P. Dejong)

Jubel der Niederländer um Torschütze Virgil van Dijk (2.v.l.)

Die Niederlande sind für den Fußball-Klassiker gegen Deutschland bestens gerüstet. Drei Tage vor dem Prestigeduell verbuchte die Oranje-Auswahl in Rotterdam zum Auftakt der EM-Qualifikation einen souveränen 4:0 (2:0)-Sieg gegen Weißrussland. Der überragende Memphis Depay per Doppelpack (1. Minute/55., Foulelfmeter) sowie die beiden Liverpool-Stars Georginio Wijnaldum (21.) und Virgil van Dijk (86.) schossen den Sieg der Mannschaft von Trainer Ronald Koeman heraus.

Im zweiten Spiel der Gruppe C kam Nordirland durch Tore von Niall McGinn (56.) und Steven Davis (75.) zu einem 2:0 (0:0) gegen Estland in Belfast. Deutschland musste zum Auftakt der Fünfer-Gruppe nicht antreten. Die Auswahl von Joachim Löw hatte am Mittwoch ein Testspiel gegen Serbien (1:1) bestritten und steigt am Sonntag in Amsterdam mit dem Duell gegen die Niederlande in die Qualifikation ein.

Mühsame Siege für Kroatien und Belgien 

Vize-Weltmeister Kroatien wendete einen Fehlstart dank eines späten Tores von Andrej Kramaric gerade noch ab. Das Team um Superstar Luka Modric kam durch das Tor des Hoffenheimers in der 79. Minute in Gruppe E gegen den krassen Außenseiter Aserbaidschan zu einem 2:1 (1:1)-Sieg. Die Gäste waren durch Ramil Sheydaev sogar in Führung gegangen (19.), Borna Barisic (44.) gelang der Ausgleich.

Probleme hatte auch der WM-Dritte Belgien in Gruppe I beim 3:1 (2:1) gegen Russland. Erst nach Toren von Youri Tielemans (14.) und zweimal Chelsea-Star Eden Hazard (45. und 88.) stand der Sieg fest. Für den WM-Gastgeber von 2018 hatte Denis Tscherischew zwischenzeitlich ausgeglichen (16.).

In Gruppe G setzte sich im vermeintlichen Top-Spiel die polnische Auswahl gegen Österreich in Wien mit 1:0 (0:0) durch. Milan-Torjäger Krzysztof Piatek avancierte zum Matchwinner (69.). Nächster Gegner der Mannschaft von Austria-Coach Franco Foda ist Israel mit dem früheren österreichischen Mittelfeldstar Andreas Herzog auf der Trainerbank. Die Israelis kamen am Donnerstag zu einem 1:1 (0:0) gegen Slowenien.

sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt