Elvedi Matchwinner für die Borussia | Sport | DW | 20.08.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Elvedi Matchwinner für die Borussia

Borussia Mönchengladbach gewinnt das Sonntagabend-Spiel am 1. Spieltag der Fußball-Bundesligasaison gegen Erzfeind 1. FC Köln. Dabei trifft einer, mit dem man nun wirklich nicht rechnen musste.

Nico Elvedi strahlte über das ganze Gesicht. Gerade eben hatte Schiedsrichter Deniz Aytekin das 97. rheinische Derby in der Fußball-Bundesliga abgepfiffen und ausgerechnet er, der 20-jährige Innenverteidiger, hatte den entscheidenden Treffer gemacht. So gewann Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln mit 1:0 (0:0) und feierte einen perfekten Saisonauftakt.

Vor 54.000 Zuschauern in Mönchengladbach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel. Immer wieder tauchten sie, meist angetrieben durch Confed-Cup-Gewinner Lars Stindl, gefährlich vor dem Tor der Kölner auf. Besonders Ibrahima Traore dribbelte sich ein ums andere Mal durch die Abwehrreihen, einzig der Blick für besser positionierte Mitspieler fehlte ihm noch.

1. Bundesliga | Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln | TOR Mönchengladbach (picture-alliance/dpa/F. Gambarini)

Durch die Beine von Torwart Timo Horn: Nico Elvedi (r.) vollendet zum 1:0 für Mönchengladbach

In der 49. Minute hatte Traore bei einem Konter den Kopf dann oben, sprintete auf der linken Seite bis zum Strafraumeck und gab dann scharf nach innen, wo der aus der eigenen Abwehr mitglaufene Elvedi den Ball nur noch über die Linie schieben musste. "Das ist natürlich ein unglaubliches Gefühl", freute sich der Schweizer nach der Partie im Pay-TV-Kanal Sky. "Ich setze einen Vollsprint an, ziehe voll durch und habe etwas Glück, dass der Ball durch die Beine des Torwarts geht." Und Gladbachs Sportdirektor Max Eberl kommentierte das erste Bundesligator seines Schützlings im 47. Spiel: "Nico hat offensiv Qualitäten. Und er hatte den Mut, bis zur Grundlinie durchzulaufen."

Cordoba mit Chancen

1. Bundesliga | Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln (Getty Images/Bongarts/C. Koepsel)

Einsatzfreudig, gefährlich, aber noch ohne zählbaren Erfolg: FC-Neuzugang Jhon Cordoba (l.)

Dabei hatte auf Seiten der Kölner vor allem Neuzugang Jhon Cordoba einige Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, vergab aber in aussichtsreicher Position. "Am Ende haben wir uns etwas zurückdrängen lassen", gestand Eberl, kam aber zu dem Schluss: "Das war ein packendes Spiel, ich glaube, wir haben nicht unverdient gewonnen." Dem pflichtete auch, wenngleich augenscheinlich etwas widerwillig, sein Kölner Kollege Jörg Schmadke bei: "Das kann man so sehen, weil sie eine optische Überlegenheit hatten und die eine oder andere vermeintliche Torchance mehr. Deshalb ist es kein unverdienter Sieg." Kölns Trainer Peter Stöger war da direkter: "Die bessere Mannschaft an diesem Tag hat einfach gewonnen."

Dass es dazu kam, und nicht noch zum Lucky Punch für die Gäste, daran hatte Elvedi auch in der Defensive entscheidenden Anteil. Fast im Gegenzug nach seinem Treffer klärte er mit einer spektakulären Grätsche vor dem einschussbereiten Cordoba. Es war einfach der Tag des jungen Schweizers.

 

Hier können Sie die Höhepunkte der Sonntagspartien noch einmal nachlesen.

 

Die Redaktion empfiehlt