DW und RYCO gemeinsam für die Aussöhnung der Jugend auf dem Balkan | Pressemitteilungen | DW | 12.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW und RYCO gemeinsam für die Aussöhnung der Jugend auf dem Balkan

Am Donnerstag, 7. Dezember, unterzeichneten Intendant Peter Limbourg und RYCO-Generalsekretär Djuro Blanusha in Berlin ein Memorandum of Understanding (MoU).

Die Vereinbarung sieht eine enge Zusammenarbeit der DW mit dem unabhängigen Regional Youth Cooperation Office (RYCO) vor. Das RYCO setzt sich für die Aussöhnung zwischen jungen Menschen in sechs Balkanstaaten ein. Im Juli hatten die Staatschefs von Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Mazedonien und Serbien das RYCO-Gründungspapier in Paris unterzeichnet. Am Freitag, 15. Dezember, startet das erste Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Welle in der albanischen Hauptstadt Tirana.
 
„Wir glauben, dass unsere Stimme in der Region Gewicht hat“, so Limbourg in Berlin. Er sagte RYCO Unterstützung bei der Erfüllung seiner Mission zu und betonte, dass junge Menschen durch interkulturellen Austausch ihren persönlichen Horizont erweitern und Vorurteile abbauen könnten. 

WWW-Links